3. September 2019
FIFA

FIFA 20: Zidane, Essien, Guardiola und Co.: Ratings für neue Icons bekannt

FIFA 20 erscheint am 27. September. Dementsprechend zeitnah wird EA Sports wohl auch die offiziellen Ratings der Spieler in FIFA Ultimate Team veröffentlichen. Als erstes enthüllte der Publisher die Werte der insgesamt 14 neuen Icons im Spiel.

Neue Icons: Zidane hat das beste Rating

Unter den legendären Neuzugängen für FIFA 20 ist Zinédine Zidane der größte Star, wenn man auf die Werte der Spieler blickt. Schon Zidanes Basis-Version kann mit einem Rating von 91 aufwarten. Als Prime Icon ist der Mittelfeldspieler sogar bei einem Rating von 96. Seine größten Stärken sind Passen und Dribbling.

Sollte “Zizou” später noch eine Prime Moments-Karte in FIFA 20 Ultimate Team bekommen, dürfte der frühere Starspieler und jetzige Trainer von Real Madrid nah an das maximale Rating von 99 herankommen.

Essien, Guardiola und Co. neu dabei

Ein weiterer Coach wird in FUT 20 auch als Icon-Spieler dabei sein: Der einstige defensive Mittelfeldspieler Pep Guardiola kann in FIFA 20 nicht nur an der Seitenlinie eures FUT-Teams stehen, sondern auch auf dem Platz. Peps Prime-Version erreicht immerhin ein Rating von 90.

Mit Chelsea-Legende Michael Essien stößt ein weiterer Sechser zum Icon-Lineup hinzu. Seine Ratings ähneln denen von Guardiola, jedoch ist er vor allem physisch etwas stärker und auch schneller als der Spanier.

Wer einen richtigen Knipser für das Sturmzentrum sucht, hat unter den neuen Icons die freie Wahl: Didier Drogba beeindruckt mit starkem Abschluss, aber auch Hugo Sánchez, Kenny Dalglish und Ian Rush sind, gemessen an ihren Ratings, vor dem Tor eiskalt.

Außer den genannten Legenden sind in FIFA 20 auch die beiden Brasilianer Carlos Alberto und Garrincha, die den rechten Flügel gemeinsam unsicher machen könnten, neu dabei. Garrinchas Karten sind dabei ziemlich gut und können Ratings von 90, 92 und 94 vorweisen.

Die restlichen Neuzugänge für FIFA 20 sind Milan-Legende Andrea Pirlo, Weltmeister Gianluca Zambrotta, die beiden Engländer Ian Wright und John Barnes sowie der Niederländer Ronald Koeman.

Bildquelle: EA Sports
Related
Mehr anzeigen