7. Mai 2019
FIFA

FIFA 20-Design geleaked? Was wir bisher über FIFA 20 wissen

Wenn eins so sicher ist wie das Amen in der Kirche, dann, dass uns auch dieses Jahr wieder ein neuer Ableger der beliebten FIFA-Serie erwartet. Zwar hält sich Publisher EA noch mit expliziten Ankündigungen zurück, ein paar Infos und Gerüchte sind aber bereits durchs Netz gedrungen. Wir listen für Euch auf.

Auf ein konkretes Release-Datum warten Fans noch vergeblich, traditionell ist hier jedoch von einer Veröffentlichung Ende September auszugehen. Außerdem hat der offizielle FIFA-Twitteraccount einen Tweet zur EA Play Hollywood abgesetzt.

Möglich, dass dies lediglich EA-übergreifende Werbung darstellt. Es ist allerdings auch möglich, Anspieltermine zu “reservieren”, bei denen auch FIFA 20 mit genau dieser Bezeichnung zur Verfügung steht. Eine Vorführung auf der EA Play ist also sehr wahrscheinlich. Auf der Website ist auch das offenbar neue Farbdesign von FIFA 20 zu sehen. Somit wären Farbdesign und offizieller Titel wohl als bestätigt anzusehen.

Wichtige Neuerungen’ und Wachstum für FUT angekündigt

Blake J. Jorgensen, seines Zeichens COO & CFO von EA Sports, hat bereits bestätigt, dass FIFA 20 einige „wichtige Neuerungen’ enthalten wird und man mit dem Wachstum von FIFA und vor allem dem FIFA Ultimate Team-Modus (FUT) plane.

Das verwundert keineswegs. Zwar hat sich FIFA 19 bisher seltener verkauft, als bei EA erwartet. Die Einnahmen pro Spieler sind aber insgesamt gestiegen, was vor allem dem Preismodell und der Popularität des FUT-Modus geschuldet ist. Zudem stellt der Modus auch die Grundlage für viele Profiligen und -Turniere dar.

Abo-Modell für FIFA 20 möglich

Auf dem PC muss FIFA bereits über die Plattform “Origin Access’ erworben werden. Käufer haben hier die Wahl zwischen einem Vollpreis-Kauf für unbegrenzten Zugang, oder einem Abo für zeitlich begrenzten Zugang. Bei diesem kann ein Spiel für fünf Euro monatl. zehn Stunden, oder ein ganzer Katalog an Spielen für 15 Euro im Monat unbegrenzt gespielt werden. 

EA hat in einem Finanzbericht bereits erklärt, dass dieses Modell in naher Zukunft auch auf einer der Konsolen eingeführt werden soll. Auf welcher genau, ist nicht bestätigt. Langfristig soll es sogar zum Standard werden. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass FIFA 20 bereits von einem Abo-Modell gebrauch machen könnte.

FIFA in der virtuellen Realität?

Gerüchte um VR-Unterstützung in FIFA halten sich hartnäckig. Vor allem, weil sie nicht direkt von EA dementiert werden. Zwar hat Sebastian Enrique, Senior Producer bei EA, angemerkt, dass man ‘nichts gefunden habe, was die Erfahrung eines Controllers in der Hand übertrifft’, eine konkrete Absage ist das jedoch nicht.

Es bedeutet lediglich, dass man offenbar weiter auf klassische Controller als Eingabemittel setzt. Einen VR-Modus schließt das jedoch keineswegs aus.

Neuer Story-Modus?

Der Story-Modus ‘The Journey’ wurde mit FIFA 17 eingeführt und begleitete die Hauptperson Alex Hunter über die letzten drei Jahre in einer voll ausgearbeiteten Geschichte. Diese fand in FIFA 19 gewissermaßen ihren Abschluss.

Aufgrund der Beliebtheit des Story-Modus ist aber von einer Rückkehr auszugehen, ob nun mit Alex Hunter oder einer komplett neuen Geschichte. Auch der Fakt, dass EA Sports in seine Madden-Serie ebenfalls einen Story-Modus implementiert, lässt darauf schließen, dass man vermehrt auf dieses Feature bauen möchte.     

Dynamisches Wetter?

War der Thron der besten Fußballsimulation bis vor ein paar Jahren noch hart umkämpft, hat sich FIFA spätestens seit ‘The Journey’ endgültig gegen Pro Evolution Soccer durchgesetzt. Dennoch hat die Serie von Konami durchaus noch Funktionen zu bieten, die sich FIFA-Fans seit jeher wünschen. So zum Beispiel dynamisch wechselndes Wetter im Spiel.

Diesen Nachteil noch lange so stehen zu lassen, würde für EA wenig Sinn ergeben. Es dürfte also nur noch eine Frage der Zeit sein, bis FIFA hier nachzieht.

Bildquelle: EA

Related
Mehr anzeigen