7. Januar 2020
ESPORTS

4,6 Millionen: ESL startet Turnierserie in Warcraft 3 und StarCraft 2

Die ESL startet zum Release von Warcraft 3: Reforged im Januar neue Ligen. In der neugeschaffenen ESL Pro Tour sollen über drei Jahre 4,6 Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet werden. Neben WC3 ist vor allem StarCraft 2 Teil des Circuits.

In einer Kooperation mit Blizzard werden ESL und DreamHack sich für die kommenden Jahre intensiv mit beiden Spielen auseinander setzen. Alleine für die erste Season sollen mehr als zwei Millionen US-Dollar ausgeschüttet werden. 1,8 Millionen davon schreibt der Entwickler alleine für die SC2-Esportsaison aus. Das teilt der Eventveranstalter in einer Pressemitteilung am Dienstag mit.

Ein großer Schritt ist auch die Verlegung der Global Finals in StarCraft. Diese wandern von der Blizzard-Hausmesse BlizzCon zum ESL-Prestigeevent Intel Extreme Masters in Katowice. Die Pro Tour übernimmt damit die Rolle der bisherigen World Championship Series (WCS).

Dabei wird das bekannte SC2-Rankingsystem übernommen. In der ersten Saison soll es sieben Turniere geben. Dort sind die beiden IEM-Stops in Katowice 2020 und 2021 eingeschlossen. Insgesamt sollen außerdem vier DreamHack-Turniere sowie ein weiteres IEM-Event zur Serie gehören.

In Warcraft 3: Reforged soll sich die erste Pro Tour in ein ESL- und drei DreamHack-Events gliedern. Der erste Tourchampion soll noch 2020 gekürt werden.

Außerdem wollen ESL und DreamHack in WarCraft 3: Reforged eine eigene Esports-Plattform aufbauen, über die auch die neue Pro Tour abgewickelt werden soll.

Das Konzept der Pro Tour starteten ESL und DreamHack bereits im September im Spiel CS:GO. Über Siege bei den Eventreihen ESL One, Intel Extreme Masters und DreamHack Masters/Open können sich Teams Punkte erspielen. Dort sind fünf Millionen US-Dollar im Gesamtpool.

Foto: ESL – Adela Sznajder

Related
Mehr anzeigen