31. Oktober 2019
World of Warcraft

Drei Deutsche kämpfen in WoW um Weltmeistertitel und 300.000 Dollar

Auf der BlizzCon wird am kommenden Wochenende der Weltmeister im World of Warcraft Arena ermittelt. Drei Deutsche kämpfen mit um den Titel.

Wenn man an große eSport-Titel denkt, kommen einem Spiele wie Counter-Strike: Global Offensive, Dota 2 oder League of Legends wohl als erstes in den Sinn. An World of Warcraft denken aber sicherlich die wenigsten. Ein Unding, denn das Finale der letzten WM auf der BlizzCon 2018 schauten sich immerhin über 130.000 Zuschauer auf Twitch an.

Auch in diesem Jahr könnte die Arena World Championship wieder viel Aufmerksamkeit zuteil werden. Am Samstag, den 2. November treten acht Teams an und kämpfen um den Preispool von insgesamt 330.000 US-Dollar. In drei der Teams spielen auch Deutsche mit: Artur “Vilaye” Riabtchenko (Aztech), Simon “Maro” Franke (Wildcard Gaming) und René “Swapxy” Pinkera (Method Black) konnten sich mit ihren Organisationen über die Saison für die Weltmeisterschaft empfehlen.

WoW als eSport?

Vielen eSport-Fans dürfte World of Warcraft noch nicht als kompetitives Spiel bekannt sein. Im Arena-Modus kämpfen jeweils drei Spieler pro Seite um den Sieg. WoW Arena fordert die Profis vor allem in den Bereichen Teamplay, Heldenauswahl und Reaktionsvermögen.

Die acht teilnehmenden Teams spielen in einem Double-Elimination-Bracket im Best-of-Five-Format an. Im großen Finale werden sogar bis zu sieben Partien gespielt, um den Sieger zu ermitteln. Neben den Teams der Deutschen tritt auch Cloud9 an.

In der aktuellen Saison war kein Team so dominant wie die Nordamerikaner. Sie gewannen sowohl die Spring als auch die Summer Finals, welche neben der Weltmeisterschaft die größten Events im kompetitiven WoW sind.

Wer das große Finale verfolgen will, muss früh aufstehen: Bereits am Samstagmorgen, um 2:30 Uhr deutscher Zeit startet der Wettbewerb.

Bildquelle: Blizzard Entertainment
Related
Mehr anzeigen