15. July 2019
ESPORTS

Die Rückkehr der World Cyber Games

eSports und Olympia? Kaum eine andere Frage hat die Fantasie der Szene über all die Jahre so sehr beflügelt. Die World Cyber Games, erstmals abgehalten im Oktober 2000, waren der erste Versuch einer eSport-Olympiade.

Die Idee eines Wettbewerbs der Nationen in verschiedenen Spielen als Disziplin war neu und erfreute sich rasch großer Beliebtheit, war die eSports-Szene als Ganzes doch noch in den Kinderschuhen. Mit hohen Teilnehmer- und Zuschauerzahlen expandierten die WCG über Jahre hinweg, bis ab 2010 das Interesse langsam absank. Das Ausreifen der professionellen Szenen in den Einzeltiteln degradierte die WCG immer mehr zu einer Nebenveranstaltung und 2013 wurde die Serie schließlich eingestellt.

Die letzten World Cyber Games standen 2013 statt.

Seit dem Ende der Turnierserie hat es viele verschiedene Versuche gegeben die entstandene Lücke neu zu besetzen. Am besten bekannt ist hier wohl die World Electronic Sports Games, kurz WESG, auch wenn sie noch nicht die vergangenen Höhen der WCG erreicht.

Dieses Jahr kommt es nun zur Rückkehr der WCG. Auch dieses Mal fanden Qualifkationsspiele weltweit statt mit regionalen Finalrunden. Für die Endrunde wird nach Xian in China geladen und Profis aus aller Welt in 6 Disziplinen kämpfen ab Mittwoch um den Titel.

Das Wiederaufleben der WCG eröffnet die Diskussion um eine Zulassung von eSports zu der Olympiade natürlich nochmal neu, auch wenn die diesjährige Edition bei weitem noch nicht an die Dimensionen der Vergangenheit anknüpfen kann. Für die Teilnehmer der WCG 2019 ist es letztendlich egal ob nun die „neue alte’ WCG den Titel der eSport-Olympiade wieder an sich reißen kann oder nicht oder ob sie ein Schritt hin zur Aufnahme in die Olympiade ist. Wie bei jedem anderen Turnier geht es für die Spieler nur um den Sieg und für Fans von Dota 2, Hearthstone, Clash Royale, Honor of Kings, WarCraft III: The Frozen Throne sowie CrossFire heißt es einschalten und dabei sein.

Bildquelle: World Cyber Games

Related