28. September 2018
Hearthstone

Die In-Game Turnierfunktion wird verschoben

Die lange erwartete In-Game Turnierfunktion von Hearthstone wurde zur Enttäuschung der Fans auf unbestimmte Zeit verschoben.

Wir haben die Möglichkeiten einer Turnierinfrastruktur bereits ausgelotet, als die Ankündigung dazu im März gemacht wurde. Dies gab den eSports Fans große Hoffnungen, eine einfachere Möglichkeit zu bekommen, Turniere auf lokalem Level zu veranstalten, anstatt sich auf die Fireside Gatherings verlassen zu müssen, zu denen viele Spieler keinen Zugang haben.

Nun müssen sich die Fans weiter gedulden, bis sie die neue Funktion nutzen können. In einem neuen (und langen) Artikel, indem vier neue Classic Karten und ein neuer Held, neben anderen Dingen, angekündigt wurden, erklärten Blizzard, dass die Entwicklung der Turnierfunktion erst einmal pausiert wird. Die Erklärung dazu lautet wie folgt:

Wir haben zahlreiche Pläne zur weiteren Verbesserung von Hearthstone, darunter auch das gemeinschaftliche Erlebnis. Turniere im Spiel sind ein wichtiger Teil davon. Turniere können auf unterschiedlichstes Publikum abzielen, aber die von uns erarbeitete Implementierung sprach ein sehr spezifisches Spielerpublikum an. Anstatt Hearthstone durch eine aufregende neue Spielart zu erweitern, fühlte sie sich fehl am Platz an und war nicht gut in das allgemeine Hearthstone-Erlebnis eingebunden.

Letzten Endes mussten wir einsehen, dass wir zuerst darüber nachdenken müssen, wie und wo wir das allgemeine gemeinschaftliche Erleben von Hearthstone verbessern wollen. Nur dann können wir eine zufriedenstellende und zuverlässige Implementierung von Turnieren im Spiel erreichen, an der alle Spieler Spaß haben. Als Entwickler müssen wir manchmal die schwierige Entscheidung treffen, uns von einem Design zu verabschieden, wenn es einfach nicht funktioniert. Wir hatten nicht mehr das Gefühl, dass das Endergebnis den Erwartungen aller – und auch unseren eigenen hohen Ansprüchen an Hearthstone – gerecht wird.

Langzeitfans von Blizzard erkennen diese Worte sicher wieder. Das Unternehmen glaubt daran, dass alles erst dann veröffentlicht werden soll, wenn es fertig und aufpoliert ist und es hat hohe Standards. Das Studio aus Kalifornien ist bekannt dafür, unzählige Stunden, Monate und sogar Jahre in die Arbeit an ihren Produkten zu stecken und diese dann einzumotten und nie zu veröffentlichen. Beginnend mit den Warcraft Adventure Games in den 90ern, bleibt vor allem das abgeblasene Konsolenspiel Ghost in Erinnerung, welches den weiblichen Ghost Nova in den Mittelpunkt stellen sollte und dann gibt es noch das eingestampfte Superhelden MMO mit Namen „Project Titan’. Für Blizzard ist es also nichts neues, begonnene Arbeit die Toilette herunterzuspülen, wenn diese den Ansprüchen nicht genügt oder man – so wie die Situation momentan ist – nur eine kleine Nische bedienen kann. Aber hey, aus Project Titan wurde Overwatch, welches die Welt der eSports geändert hat und man muss nicht erwähnen, wieviel Geld Blizzard mit dem Shooter verdient hat und verdient. Der momentane Fortschritt des Turniersystems wird also höchstwahrscheinlich für andere (eSports)-Titel wiederverwendet und die Entwickler arbeiten sicher solange an einem neuen Konzept, bis sie es endlich richtig hinbekommen.

In der Zwischenzeit müssen wir uns wohl gedulden. Eine Turnierfunktion ist in der Tat sehr begehrt und ein Thema in einem Spiel mit solch einer großen Präsenz in den eSports.

Related
Mehr anzeigen