19. März 2019
CS:GO

Deutsche CS:GO-Teams sind bereit für den Meistertitel

Die Ligaphase der ESL Meisterschaft in CS:GO ist beendet. Die besten Teams spielten auch diese Saison wieder um den begehrtesten Titel der nationalen Counter-Strike-Szene. Doch am letzten Spieltag waren bereits die meisten Entscheidungen gefallen.

Sprout, ALTERNATE aTTaX und Berzerk qualifizierten sich schon eine Woche zuvor für die Finals in Düsseldorf und auch in der unteren Tabellenhälfte waren die Abstiegsplätze und Relegationsplätze schon fest vergeben. Die Unicorns of Love hatten noch die Möglichkeit expert eSports vom vierten Platz zu verdrängen und das Ticket für die Finals zu lösen, scheiterten aber am Tabellenführer Sprout. 

Rollen sind klar besetzt

Damit ist alles für Düsseldorf angerichtet. Sprout wird als Favorit in das Rennen um den Titel gehen. Das Team um Timo “Spiidi” Richter zeigt seit dem Wechsel zu einem vollem deutschen Lineup gute Ergebnisse und gewann bereits das WinterNational auf der DreamHack gegen andere nationale Titelanwärter.

Das Werksteam von ALTERNATE schafft es zum zehnten Mal in Folge auf die Finals. Mit Fritz “slaxz-“ Dietrich und Mateusz “mantuu” Wilczewski bewies aTTaX in dieser Saison genug Feuerkraft, um wieder ganz oben anzugreifen.

Das Überraschungsteam der Finals ist eindeutig Berzerk. Trotz anderer großer Namen in der Liga setzte sich das Team um Manuel “SolEk” Zeindler mit guten Leistungen durch und darf in Düsseldorf um den Titel spielen.

Kann expert erneut überraschen?

Der Titelverteidiger expert eSports darf auf den Finals natürlich nicht fehlen. ähnlich wie in der Wintersaison, qualifizierte expert sich nur knapp, darf aber von keinem Team unterschätzt werden. In Oldenburg überraschten sie jeden und schnappten sich den Titel. Gelingt ihnen das auch am 6. April im Castello in Düsseldorf?

Bildquelle: Stephanie Lieske – ESL

Related
Mehr anzeigen