Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Zocken wie die Profis – Diese Agenten solltet ihr auf der Map Haven spielen

Haven ist eine der größeren und verwinkelteren Maps in VALORANT – mit welchen Agenten ihr sie trotzdem wie die Profis meistern könnt, verraten wir euch in diesem Guide.

Egal, ob als Verteidiger oder Angreifer: Die Grundvoraussetzung für einen Sieg in VALORANT ist ein solides Wissen über die Map, auf der gespielt wird. Denn nur, wer alle Winkel und Wege ausreichend kennt, kann genau voraussagen, von wo die Gegner als nächstes angreifen können – oder wo sie am wahrscheinlichsten verteidigen.

Damit ihr also auf Haven die richtigen Agenten wählen und gute Runden abliefern könnt, solltet ihr euch zuerst das Map-Design genauestens einprägen:

Als Verteidiger solltet ihr die Verteilung eures Teams auf Haven gut abwägen – ein Wächter in der Mitte bei B ist aber in jedem Fall eine gute Idee. Bildquelle: Riot Games
Agenten für Map-Control auf Haven

Die Map Haven zeichnet sich vor allen Dingen durch ihre zahllosen Winkel und Versteckmöglichkeiten aus. Neben diesen haben alle drei Sites auf Haven jeweils ein Minimum von drei Zugängen – also mehr also genug Raum für Angriffe und Flanks. Mit so vielen schmalen Gängen und Eröffnungspotenzial möchte man als Spieler auf Haven vor allen Dingen eins: Map-Control. Und eine Agenten-Klasse bietet sich hierfür ganz besonders an und sollte idealerweise sogar doppelt gepickt werden – die Rede ist natürlich von Wächtern.

Die beiden Agenten Cypher und Sage sind absolute Vorzeige-Wächter und beinahe Must-Picks auf Haven. Sage kann mit ihren Slow und Barrier Orbs viele Situationen entschärfen und gegnerische Pushes abwehren. In der Verteidiger-Position sollte sie idealerweise genau das auf der B-Site tun. Von hier aus hat sie außerdem schnellen Zugang zur A- und C-Site und kann schnell zu Verbündeten rotieren, sollten diese ihre Heilung benötigen.

In den Pro-Ligen zeigte beispielsweise der europäische Favorit Team Heretics Sage auf Haven. Obwohl das Team das Grand Finale der VALORANT Masters gegen Underdog Acend verlor, konnte die Map Haven mit Sage und Cypher eindeutig gewonnen werden.

Auf der B-Site kann Sage mit ihrem Barrier Orb gegnerische Angriffe abwehren oder zumindest solange verzögern, bis ihr Team zur Hilfe eilen kann. Bildquelle: VALORANT

Cyper als Wächter kann ebenso wie Sage gegnerische Pushes verzögern. Seine Trapwires können schon vorsorglich an Durchgängen platziert werden, um motivierte Gegner beim Angriff abzufangen oder in eine Falle zu locken. Die Spycam ist extrem wichtig für Map-Control und um Angriffe vorherzusehen, zu verhindern oder zumindest zu verzögern. Cypher sollte auf einer der äußeren Sites gespielt werden, also A oder C.

In den professionellen Ligen zeigt sich Cypher momentan noch häufiger als Sage. Am vergangenen Donnerstag wählten ihn sowohl Ninjas in Pyjamas als auch Guild Esports im Halbfinale der VCT Challengers Stage 2. NiP verlor zwar das Best-of-3, fuhr jedoch einen eindeutigen Sieg auf Haven ein. Auch die nordamerikanischen Teams Cloud9 Blue und Immortals wollten Cypher in ihrem Viertelfinale der Challengers nicht missen. In diesem Match-Up dominierte jedoch der Wächter von Son “xeta” Seon-ho, sodass C9B die Map gewann.

Cypher kann auf den äußeren Sites vorsorglich Trapwires anbringen, um die Angreifer aufzuhalten – wie im Bild zu sehen beim Zugang vor Cubby. Bildquelle: VALORANT
Agenten für Vision-Control und Engage

Um zu vermeiden, dass eure Gegner – egal ob Angreifer oder Verteidiger – euch auf Haven einkesseln oder flankieren können, ist es essenziell, dass euer Team bestimmte Bereiche von Gegnern nicht einsehen lässt. Hierfür sind Controller im Team unerlässlich. Von Pro-Spielern wird hierfür zuletzt Omen gepickt, der mit seinen Smokes gegnerische Vision verhindert. In der aktuellen Tierliste der Agenten ist Omen nicht ohne Grund ganz weit vorne: Mit seinem Dark Cover und seinem Teleport hat das Phantom die verwinkelte Map bestens im Griff.

Zu guter Letzt muss ein Initiator wie Sova für das passende Offensiv-Potenzial im Team sorgen. Der russische Schütze ist auf Haven eine ausgezeichnete Wahl, da er mit seinem Recon Bolt und seiner Drohne Feinde auf der großen Map aufdecken und so den Angriff ermöglichen kann.

So sehen die Profiteams aus

In der nordamerikanischen Liga waren zuletzt sowohl Omen als auch Sova Must-Picks für Top-Teams wie Sentinels und FaZe Clan. In deren Grand Finale der NA Masters am 21. März waren daher sogar beide Agenten Teil beider Teams. Mit fast identischen Charakteren zu FaZe Clan konnte letzten Endes jedoch Sentinels die Map klar für sich entscheiden – lediglich ihr Cypher machte den Unterschied im Lineup, der einem Breach bei FaZe gegenüberstand.

Für die Sentinels bestand das siegreiche Lineup somit aus: Cypher, Phoenix, Jett, Omen und Sova. Der zuvor angesprochene zweite Wächter-Posten wird in diesem Beispiel gegen Duellanten wie Phoenix oder Jett ausgetauscht, um einen offensiveren Spielstil zu ermöglichen. Beide Agenten sorgen für den nötigen Engage, für welchen Sova die Eröffnung schafft. Omen sowie Cypher bauen Map-Kontrolle und Vision auf bzw. verwehren diese den Gegnern, wodurch eine solide Verteidigung entsteht.

Begeistert eure Freunde mit diesem Einsteiger-Guide für VALORANT:

Dieses Video ist ab 16 Jahren freigegeben. 

Weitere interessante Themen:

Welchen Agenten spielt ihr am liebsten auf Haven? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games