Zur Übersicht
Warzone

Wie ein Virus – Unsichtbarkeits-Bug in CoD: Warzone breitet sich aus

Erst sind es die unsichtbaren Skins und jetzt die Waffen. Der Unsichtbarkeits-Bug macht in Call of Duty: Warzone vor gar nichts mehr Halt.

Der Unsichtbarkeits-Bug breitet sich aus wie eine Plage in Call of Duty: Warzone Pacific. Erst wurde der Operator-Skin Awoken Fancis aufgrund dessen gefixt und auch beim Skin Wraith traten ähnliche Problematiken auf. Jetzt scheint es die Waffen getroffen zu haben.

Anzeige

Video: Super-Aim in Call of Duty – Die Top 5 Plays 2021

Dieses Video ist ab 18 Jahren freigegeben.

Call of Duty: Warzone Pacific hat schon seit einer ganzen Weile mit dem nervigen Unsichtbarkeits-Bug zu kämpfen. Obwohl Raven Software versucht, mit regelmäßigen Updates die Probleme und Fehler zu beheben, schleichen sich dennoch der ein oder andere Bug in das Spiel ein. Dieses Mal sind es nicht die Skins, die unsichtbar werden, sondern die Waffen.

Dabei scheinen die Schießeisen nicht die ganze Zeit den Tarnmodus zu aktivieren. Erst wenn die Spieler:innen mit der Waffe zielen, also das Aim Down Sight verwenden, wird diese urplötzlich unsichtbar. Der Reddit-Nutzer “lookmaimonthereddit” entdeckte den kuriosen Bug, während versucht wird, einen Feind mit der LMG Bren zu eliminieren.

Invisible skin was one thing. How about invisible everything from CODWarzone

Das Schießen funktioniert dennoch weiter. Allerdings wird durch den Unsichtbarkeits-Bug das Zielen massiv erschwert. Immerhin soll mit dem Aim Down Sight die Genauigkeit erhöht werden, welches aufgrund der plötzlich fehlenden Waffen nicht mehr möglich ist. Ob der Bug nur bei der Bren auftritt oder auch andere Waffen von der Unsichtbarkeits-Plage befallen sind, ist nicht bekannt. Dennoch kann dieser Fehler spielentscheidend für die Spieler:innen sein.

Mehr lesen: 

Ist euch der Bug mit den unsichtbaren Waffen in Warzone schon begegnet? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.