15. Juli 2019
ESPORTS

Weekend Recap: Sprout unterliegt in Dallas, Fnatic erleidet Flaute

eSport-Fans wurde am vergangenen Wochenende einiges an Unterhaltung geboten: Während es in Dota 2 und FIFA 19 um die Qualifikation zu den jeweils anstehenden Weltmeisterschaften ging, kämpften StarCraft-II-Spieler in Kiew um 100.000 US-Dollar Preisgeld. CS:GO-, Overwatch- und LoL-Fans kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Einen Überblick bekommt ihr hier.

Dota-2-WM mit weiterer deutscher Beteiligung

Um mehr als 28,8 Millionen US-Dollar geht es beim anstehenden The International, der Weltmeisterschaft in Dota 2. Nun stehen auch die teilnehmenden Teams fest, nachdem am Wochenende die regionalen Qualifikationsturniere ausgespielt wurden. Diese ermöglichten einem weiteren deutschen Spieler die Chance auf das Rekord-Preisgeld. Der 24-jährige Maurice “KheZu” Gutmann schaffte mit seiner Mannschaft Chaos Esports Club den Sprung zum Main-Event in Shanghai und wird dort um die rund 28,8 Millionen US-Dollar spielen. 

Aachen City Esports, Partner des ehemaligen Bundesligsten Alemannia Aachen, verpasste hingegen die Qualifikation zum Millionen-Turnier. Das Team schaffte es zwar über die offenen Qualifier zur europäischen Auswahl. Dort unterlag der Verein in den Playoffs allerdings den Hippomaniacs mit 0:2 und im Lower Bracket dann auch Chaos EC, was das endgültige Aus bedeutete.

CS:GO: Sprout verpasst Sieg

Acht Wochen kämpfte sich das deutsche CS:GO-Team Sprout an die Spitze der europäischen ESEA MTNDEW League. Am Wochenende sollten die Mühen der Mannschaft beim weltweiten Offline-Finale belohnt werden, doch für Sprout reichte es nur für die Top 4. Nach einer hervorragenden Gruppenphase unterlagen die Deutschen überraschend den Konkurrenten von Team Spirit 0:2 im Halbfinale. “Heute fühlt sich wie ein Rückschritt an. Es ist enttäuschend, dass wir 0:2 gegen Team Spirit verloren haben. Sie haben gut gespielt und wir wünschen ihnen nur das Beste für das Finale”, schrieb die Organisation nach der Niederlage auf Twitter.

CS:GO: Team Liquids unaufhaltsame Dominanz

Dass Team Liquid momentan das beste CS:GO der Welt ist, machte die Mannschaft am Wochenende noch einmal bei der BLAST Pro Series in Los Angeles deutlich. 250.000 US-Dollar konnten die sechs teilnehmenden Mannschaft dort mit nach Hause nehmen. Die Nordamerikaner hatten mit dem FaZe Clan oder MIBR keine leichten Gegner vor der Brust, konnten diese aber trotzdem schnell abfertigen. Nur vier Runden konnte der FaZe Clan gegen Liquid in der Gruppenphase holen, Cloud9 schaffte immerhin acht. Auch in den Playoffs sah es nicht anders aus, dort fertigte der Weltranglistenerste seinen Gegner FaZe Clan 2:0 ab und strich so nicht nur den nächsten Sieg ein, sondern auch die 125.000 US-Dollar Preisgeld.

FIFA 19: Weitere deutsche Qualifikanten für die FIFA-19-WM

Nachdem die Xbox-Qualifikation für die FIFA-19-WM vor zwei Wochen in Hamburg gastierte, waren am vergangenen Wochenende PlayStation-4-Spieler an der Reihe. In Berlin ging es für sie bei den FIFA Global Playoffs ebenfalls um einen der begehrten Plätze bei der im August anstehenden Weltmeisterschaft. 11 Deutsche waren unter den 64 Teilnehmern und tatsächlich sah es für sie gar nicht so schlecht aus: Underdog Cina “LostInTheWavesz” Hosseindjani schaffte es bis ins Viertelfinale. Dort unterlag er allerdings dem Niederländer Lev Vinken. Auch der deutsche Favorit Mohammed “MoAuba” Harkous schaffte es nicht weiter. Die Qualifikation zur FIFA-19-WM in London gelang dem Werder Spieler trotzdem. Zusätzlich schafften auch Erhan “Dr.Erhano” Kayman und FC Basels Tim “TheStrxngeR” Katnawatos den Sprung.

StarCraft II kürt neuen Champion

Für die StarCraft-II-Elite gab es am Wochende in Kiew beeindruckende 100.000 US-Dollar zu gewinnen. Unter den 80 Teilnehmern befanden sich sieben Deutsche und die spielten überraschend stark auf: Gabriel “HeRoMaRinE” Segat und Tobias “ShoWTimE” Segat schafften es unter die Top 4 und sogar Veteran Dario “TLO” Wünsch kämpfte sich unter die Top 16. Als sei das nicht Überraschung genug gewesen, kürte das Turnier außerdem einen neuen Sieger.

Bisher war der Finne Joona “Serral” Sotala das Maß aller Dinge. Nun unterlag der amtierende Weltmeister allerdings im Finale ausgerechnet gegen seinen 17-jährigen Konkurrenten Riccardo “Reynor” Romiti. 2:4 bezwang ihn der junge Italiener, sodass sich Serral nur mit dem zweiten Platz zufriedengeben muss. Reynor hat hingegen nicht nur die direkte Qualifikation zur Weltmeisterschaft im November sicher, er nahm außerdem 20.000 US-Dollar mit nach Hause.

LoL: Fnatic muss erste Niederlage der Saison hinnehmen

Nach zwei Wochen Pause ging die höchste europäische Spielklasse in League of Legends in die nächste Runde. Für den Tabellenersten Fnatic galt es, die Führung gegen Verfolger G2 Esports zu verteidigen. Das gelang dem Rekordmeister allerdings nicht: Trotz einer überzeugenden Partie gegen Team Vitality scheiterte Fnatic am zweiten Tag an Splyce und musste so endgültig die alleinige Tabellenführung abgeben. G2 Esports konnte nämlich die Partien gegen Misfits Gaming und Schalke 04 gewinnen. Somit teilen sich Fnatic und G2 Esports momentan den ersten Rang. 

Overwatch: Shanghai Dragons spielen sich an die Spitze

Vergangenes Jahr waren die Shanghai Dragons in aller Munde. Das chinesische Overwatch-Team gewann keine einzige Partie in der ersten Saison der Overwatch League und beendete diese 0:40. Knapp ein Jahr später sieht das Ganze allerdings anders aus: Am vergangenen Wochenende spielten die Shanghai Dragons in den Stage-3-Playoffs der Overwatch League, an denen nur die besten Mannschaften der Saison teilnehmen dürfen – und gewannen. 4:3 bezwang das Team den Gegner San Francisco Shock und strich damit nicht nur 200.000 US-Dollar ein. Auch der Ruf dürfte damit wiederhergestellt sein.

Bildquelle: Riot Games

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen