Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Warzone

Warzone – Darum ist der Herzschlagsensor overrated

Es ist die meistgenutzte Taktikausrüstung, dennoch verzichten viele Spieler mit hoher K/D mittlerweile darauf. Warum der Herzschlagsensor overrated ist und was ihr stattdessen benutzen solltet, verraten wir euch.

Ein Großteil der Spieler holt sich beim Loadout den Herzschlagsensor als Taktikausrüstung. Besonders im Earlygame ist das Gadget extrem stark, da kaum ein Spieler Geist hat. Doch im weiteren Verlauf einer Runde haben zum Ende hin fast alle Spieler Ghost. Dadurch wird der Herzschlagsensor fast schon nutzlos.

Video: Wollt ihr sehen wie Profis Call of Duty spielen?

Das Finale des vierten Majors der Call of Duty League könnt ihr am 20. Juni LIVE ab 23 Uhr auf ProSieben MAXX verfolgen. Kommentiert wird das Ganze von Sven Welling und Twitch-Streamer Amar.

Hier seht ihr die besten Gameplays des dritten Majors der CDL:

Taktikgranaten als Alternative

Was solltet ihr also stattdessen nutzen? Viele von euch werden das schon selbst erlebt haben. Ein Treffer mit der Blendgranate und ihr seid nicht nur geblendet sondern auch für kurze Zeit betäubt. In diesem Zustand ist es kaum möglich, einen Zweikampf zu gewinnen und genau das solltet ihr ausnutzen.

So könnt ihr auch eine Betäubungsgranate benutzen, um den Gegner länger und stärker zu immobilisieren. Zwar kann euch der Gegner hier noch sehen, allerdings wackelt die Zielvorrichtung so stark herum, dass er euch wahrscheinlich nicht treffen wird. Speziell im Häuserkampf sind die beiden Taktikgranaten sehr stark und werden euch den Kampf eher gewinnen lassen, als ein Herzschlagsensor.

Die Empfehlung ist daher beim ersten Loadout noch den Herzschlagsensor zu holen, beim Zweiten allerdings die Taktikgranaten auszurüsten.

Weitere interessante Themen:

Was denkt ihr über den Herzschlagsensor? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision