Zur Übersicht

Warzone-Cheater erhält Partnerschaft mit Facebook Gaming

Facebook Gaming geht eine Partnerschaft mit Hacks gaming 2 ein und kassiert dafür eine Welle der Empörung. Wie das Unternehmen auf die Kritik reagiert.

Ein Cheater als Partner von Facebook Gaming? Die Kooperation zwischen Facebook und Hacks gaming 2 wurde in der Gamer-Szene nicht stillschweigend hingenommen. Auf Twitter folgten zahlreiche Kommentare, die Facebook Gaming für den Partner-Neuzugang kritisierten. Das US-amerikanische Unternehmen reagierte auf die Kritik und beendete die Zusammenarbeit mit Hacks gaming 2.

Der Name von Hacks gaming 2 scheint Programm. Auf Youtube hat sich beispielsweise BadBoy Beaman bereits im Dezember des vergangenen an dem Warzone-Spieler abgearbeitet, dem er die Nutzung von Wallhacks und Aimbots vorwirft. Nach der Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen Facebook und Hacks gaming 2 hagelte es dann auf Twitter mehrfach Kritik. Darunter waren unter anderem BeanBolt und Jeff Leach, die selbst Partner von Facebook Gaming sind.

Facebook Gaming hat sich am Dienstag zu dem Vorfall geäußert: Die Aufnahme von Hacks gaming 2 sei ein Fehler gewesen, den wir korrigiert haben. Cheating sei nicht willkommen bei Facebook Gaming. Die Newsseite Dexerto hatte am Sonntag berichtet, dass Hacks gaming 2 daraufhin komplett von Facebook verbannt worden sei. Aktuell ist der Account jedoch wieder aktiv.

Video: CoD WTF Moments 6

 

Das Video ist freigegeben ab 18 Jahren.

 

Mehr lesen:

Was sagt ihr zu der Aktion? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Fotos: Activision/Facebook

 

Jetzt teilen