Animal Crossing New Horizons
24. März 2020
Gaming

Warum Animal Crossing perfekt in die Corona-Zeit passt

Draußen steht die Gesellschaft still und Gamer sind vielleicht so viel am Zocken wie nie. Und mit Animal Crossing kommt ein Spiel genau zum richtigen Zeitpunkt.

Bäumchen Pflanzen, Angeln, Käfer fangen – Der Alltag im neuen Animal Crossing: New Horizons ist für einen externen Beobachter vielleicht ein wenig öde. Bei Gamern erfreut sich das Spiel allerdings großer Beliebtheit.

Doch warum wird ein Spiel, in dem es eigentlich nur um den simplen Alltag auf einer einsamen Insel geht, die es zu bewirtschaften gilt, so sehr gefeiert? Selbst große Streamer freuen sich über einen dicken virtuellen Fisch wie über ein Geschenk an Weihnachten.

Eskapismus zum richtigen Zeitpunkt

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach in einer Ansprache ans Volk ein Kontaktverbot aus. Seit Wochen wird das Zuhausebleiben empfohlen.

In Animal Crossing kann man diese Regel virtuell brechen. Besuche auf fremden Inseln bei Freunden oder der Austausch mit den Händlern sind gängige Praxis. Es ist Eskapismus in einer schweren Zeit. Eine Flucht von der Realität in eine fiktive Welt.

Esports und Corona: Was ihr wissen müsst

Wenn die Blumen gegossen werden müssen, geht es auch darum die Insel herauszuputzen. Für die anderen Spieler.

Dazu kommt ein suggerierter Alltag mit Öffnungszeiten für die Läden und manch NPC kommt nur am Sonntamorgen. Wenn einem im Real Life die Decke auf den Kopf fällt, sind Routinen auch in Videospielen ein Anker.

Fünf Tipps für viel Geld und schnelle Sternis in Animal Crossing

Die heile Welt

Es ist die heile Welt, in der man als Gamer nicht scheitern kann – und das alles mit knuffigen Charakteren. Wenn geruht wird, passiert eigentlich nichts. Wenn aber munter entdeckt und gesammelt wird, schreitet das Spiel voran. Es vermittelt eine undefinierbare Leichtigkeit, die in einer schweren gesellschaftlichen Zeit vielleicht dringender denn je ist.

Außerdem fühlt sich ein prallgefülltes Inventar momentan für viele besser an als die nächste Pushnachricht der Newsapp.

Und wem das Nintendo-Spiel zu flauschig ist, dem bleibt ja noch Doom Eternal. Eigentlich auch nur ein Ausbruch aus der Realität – nur mit mehr Schießen.

Hauke van Göns

Animal Crossing ist ausschließlich für die Nintendo Switch erhältlich und erschien am Freitag.

Warum spielt ihr Animal Crossing so gerne? Schreibt es uns über Facebook, Twitter oder Instagram.

Bildquelle: Nintendo

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen