9. Juni 2019
FIFA

Vorgestellt: So wird FIFA 20

Nachdem EA mit VOLTA Football bereits die Rückkehr von FIFA-Street im kommenden FIFA 20 ankündigte, hat der Entwickler nun das Gesamtkonzept des Spiels vorgestellt. Lead-Producer Sam Riveira plauderte im Live-Stream auf der Gamingmesse E3 über die wichtigsten änderungen zur Steuerung, KI und Physik des neuen Fußball-Simulators.

Authenzität war eines der Schlagwörter, welches im Rahmen der FIFA 20-Präsentation immer wieder fiel. So wolle EA mit dem Street-Football-Modus VOLTA authentische Arenen und Straßenkultur auf die Bildschirme zaubern. Auch das Hauptspiel soll durch verändertes KI-Verhalten, mehr Kontrolle für Spieler und bessere Ballphysik authentischer werden.

Die wichtigsten Neuerungen

Im neuen FIFA sollen die Spieler in mehr Eins-gegen-Eins-Situationen gegeneinander spielen. Dadurch soll es zu deutlich weniger Eingriffen der KI in der Verteidigung kommen. Das Können des Spielers soll damit mehr Einfluss auf das Spiel haben.

Des Weiteren wird die Mechanik des Spiels laut Reveira so verändert, dass sich der gesamte Spielfluss anders anfühlen wird. Ziel hierbei sei es, dem Dribbler mehr Zeit und Raum zu geben, Spielsituationen deutlicher lesbar zu machen und somit die Torchancen zu erhöhen.

Weitere Neuerungen umfassen das Balancing von Schüssen, eine komplett neue Elfmeter- und Strafschussmechanik sowie ein größerer Einfluss von Spielerwerten auf das Spielgeschehen.

Power to the player

Nicht nur in FIFA selbst wird dem Spieler mehr Kontrolle zugestanden, auch die Entwicklung des Spiels soll maßgeblich von der Community beeinflusst werden. Riveira rief Spieler auf, weiterhin Feedback zu geben, da FIFA 20 zum Großteil nach den Vorstellungen der Fans und Profis gestaltet wird. Weitere Informationen will EA über den Sommer verteilt veröffentlichen.

FIFA 20 erscheint offiziell am 27. September 2019. Mit EA Access und auf der Playstation 4 ist der Titel bereits am 19. September verfügbar.

Bildquelle: EA SPORTS FIFA, Twitter

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen