Zur Übersicht

Von NoWay bis Doublelift – Diese 5 LoL-Streamer zeigen euch wie’s geht

League of Legends ist auf Twitch vor allem eines: Grinden, Grinden und noch mehr Grinden. Viele Streamer nehmen euch mit auf ihrer Reise durch die Ränge.

Mit fast 31 Millionen Fans auf Twitch hat League of Legends mehr als doppelt so viele wie Valve’s Konkurrenztitel Dota 2. Vor allem für den deutschsprachigen Zuschauer gibt es einige interessante Streamer. Auch sonst ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Damit ihr euch in Zukunft auf Twitch zurechtfinden könnt und direkt den Streamer findet, der euren Ansprüchen entspricht, haben wir unsere Top-5 für euch vorbereitet.

NoWay

Frederik Hinteregger aka NoWay ist ein ehemaliger League-of-Legends-Profi, welcher heute seine Zeit hauptsächlich auf Twitch verbringt. Nebenbei ist der 28-jährige mit einigen Streamer-Kollegen unter demTeamnamen “No Need Orga“ in der zweiten Division der Prime League unterwegs. Gemeinsam schlossen sie den 2021-Spring-Split erfolgreich auf Platz 2 ab.

NoWay streamt auf seinem Kanal hauptsächlich League of Legends. Hinter den offiziellen Riot-Kanälen und einigen anderen sehr bekannten Namen gehört er hier zu den Größten. Eine Gesamtstreamzeit von 219 Stunden im Monat Juni zeigt zudem, dass er sehr konstant und durchschnittlich mehr als sieben Stunden am Tag online ist.

Als ehemaliger Profi-Mid-Laner hat NoWay noch so einige Tricks auf Lager. Speziell bei der Auswahl der perfekten Counter oder dem richtigen Item-Build kann er euch weiterhelfen. Er erklärt sehr viel und hat für fast jede Frage eine Antwort parat.

Sola

Sola ist leidenschaftlicher LoL-Streamer und zudem Caster bei SummonersInn. Auch er war zwischenzeitlich im professionellen Bereich aktiv oder nahm mit Freunden an nationalen Ligen teil. Später kombinierte er Content-Creation und kompetitives Zocken durch das Spandauer Inferno.

Anfang Juni machte sein Stream einen kleinen Ausflug in die Welt von World of Warcraft, fand jedoch sehr schnell zurück zu seinem Liebling League of Legends. Im Juli hat der 23-jährige mehr als 72 Stunden für durchschnittlich fast 2000 Zuschauer übertragen.

Bei Sola im Stream kann es gut und gerne auch mal ein wenig lauter zugehen. Nicht umsonst ist er Spandaus Salzprinzessin Nummer Eins. Er nimmt euch fast täglich mit auf seinen High-Elo-Grind und sorgt für den ein oder anderen Lacher. Manchmal kann er aber auch mit seiner Expertise glänzen.

Doublelift

Der wohl prominenteste LoL-Streamer unserer Top-5 heißt Doublelift. Der Amerikaner beendete im November 2020 seine professionelle Karriere als Spieler und vertritt nun seine ehemalige Organisation TSM seit März 2021 auf Twitch.

Hier zockt er League of Legends und versucht sich zwischendurch auch an Riot’s Shooter Valorant. Die meiste Zeit ist er in Solo-Que-Runden unterwegs und macht die Kluft der Beschwörer unsicher. Zusätzlich veranstaltet er auf seinem Kanal Watch-Parties zur amerikanischen Profi-Liga LCS.

Spielt er selbst, so ist Doublelift meist sehr konzentriert und fokussiert sich voll auf das Spiel. Hier könnt ihr euch als Zuschauer einfach zurücklehnen und beobachten. Falls er als Kommentator aktiv ist, könnt ihr seine Sicht auf verschiedene Plays und vor allem die Rolle des ADC genauer kennen- und verstehenlernen.

Tolkin

Ähnlich wie NoWay machte sich Tolkin zunächst einen Namen in internationalen sowie rein deutschen Lineups. Dabei durchlief er Teams wie Euronics Gaming, ad hoc Gaming und zum Schluss mousesports. Am 4. Dezember 2020 kehrte er der Spieler-Karriere den Rücken und versuchte sich in anderen Bereichen aus.

Neben seinen Auftritten als Caster und Analyst bei der Prime League ist Tolkin fast jeden Tag online. Allein im Juli hat er bereits mehr als 100 Stunden gestreamt. Davon sind fast 80% ausschließlich League of Legends. Der Rest setzt sich aus Valorant und Legends of Runeterra zusammen.

Tolkin überträgt regelmäßig seine Solo-, Duo- oder Flex-Que-Session oder streamt den aktuellen Prime-League-Spieltag mit seinem Team rund um NoWay und Co. An manchen Tagen ist auch Variety angesagt und neben LoL werden einige andere Klassiker ausgepackt.

Agurin

Da für die Rolle des Junglers noch der richtige Kanal fehlt, werfen wir zu guter Letzt einen Blick auf Agurin. Er gehört mit circa 143.000 Followern neben Tolkin zwar eher zu den kleineren Vertretern, sein Kanal hat jedoch in puncto Entertainment einiges zu bieten.

Durchschnittlich 1600 Zuschauer waren in den letzten zwei Wochen genau derselben Meinung und verfolgten seine Streams. Diese finden, mit wenigen Ausnahmen, täglich statt und starten zumeist um die Mittagszeit. Dann werdet ihr für vier bis fünf Stunden mit Content versorgt.

Agurin überträgt League of Legends auf dem höchsten Niveau. Auf dem Challenger-Rang schlägt er sich regelmäßig mit den Besten der Besten und macht dabei eine ziemlich gute Figur. Schaltet ein, überzeugt euch selbst von seinen Fähigkeiten und lernt dabei sogar noch etwas dazu.

Weitere LoL-Themen:

Welcher LoL-Streamer ist euer Liebling? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games, SummonersInn

Jetzt teilen