Zur Übersicht

Verführerische Notizen in Elden Ring – “Ich falle immer darauf herein!”

In Elden Ring kann man jederzeit an jedem Ort Notizen für andere Spieler am Boden hinterlassen. Oft sind sie irreführend oder bringen euch den sicheren Tod!

Elden Ring ist ein wahres Meisterwerk, dem sich viele Gamer gerade Stunden um Stunden widmen. Genau wie unser Redakteur Kai, der gerne nach Feierabend den PC anschmeißt, um sich durch die düstere Welt “The Lands Between” zu metzeln.

Anzeige

Neben vielen positiven Aspekten wie beispielsweise den schönen Szenerien, den vielfältigen Klassen und Fähigkeiten, lauern aber auch negative Überraschungen im neuen RPG von From Software.

 

Bist du ein Freund oder ein Feind?

Wer den Online-Modus des Spiels aktiviert hat, kann fast überall Notizen von anderen Spielern am Boden finden. Manche davon sind sehr hilfreich und bewahren einen vor Katastrophen. Beliebt ist Beispielsweise die Nachricht “Falle voraus!“.

Fun Fact: Dieses Nachrichten-System wurde bereits in den Vorgängerspielen der Dark Souls-Reihe verwendet.

Es gibt jedoch auch genau das Gegenstück zu den helfenden Mitteilungen aus der Community. Troll-Notizen oder gar eigene Fallen werden aufgestellt, mit der Absicht, einen anderen Spieler zur Weißglut zu bringen.

Unser Redakteur Kai erzählt uns von seinen bisher schlimmsten Erfahrungen.

 

Perfekt versteckt

Im Turm von Caelid habe ich gefühlt 25 Minuten und 100 Versuche gebraucht, um an einen Vorsprung zu kommen. Angekommen musste ich herauszufinden, dass ein Spieler die Notiz “Hahaha” zwischen zwei Kisten platziert hatte. Die leuchtende Notiz wurde perfekt von den Kisten eingedämmt, sodass es aussah, als wäre es Loot. Mein Münzensammlerinstinkt sagte mir einfach, da muss etwas Großes sein! 1:0 für den Troll.


Mehr lesen:


Trust me bro

Als ich mit dem Spiel begonnen hatte, waren mir die Notizen noch ein klein wenig suspekt. Doch nach einigen gut bewerteten und hilfreichen Tipps habe ich der ganzen Sache ein wenig zu sehr Vertrauen geschenkt. Das war ein riesen Fehler!

An einer Klippe in Limgrave habe ich eine Notiz mit “Schatz voraus!” entdeckt. Die Bewertung der Notiz war gut – was mich dazu verleitete, immer tiefer und tiefer die Klippen hinabzusteigen, ohne Fallschaden zu bekommen.

Letzten Endes kam ich zu einem Point-Of-No-Return, an dem ich weder zurück nach oben noch lebendig runterkam. Nach einigen Minuten verzweifelten Suchens musste ich dann springen. Der Ort war so ungünstig gewählt, dass ich nicht einmal meine Runen zurückholen konnte. Danke noch mal dafür xD!

 

Flieht, ihr Narren!

Ein herzzerreißender Moment war auch als ich mich allein durch das Stormveil Castle gekämpft habe, nachdem es mit anderen Spielern im Multiplayer-Modus einfach nicht klappen wollte.

Nachdem ich den ersten Miniboss erledigt hatte, der einen Schlüssel für eine weiterführende Tür dropte, bin ich wenige Minuten später wieder gestorben. Da ich mich nicht erneut mit dem ganzen Schloss anlegen wollte, um mir Flaschen für später aufzuheben, war mein Lösungsansatz: “Run Forest Run!”

Das hätte auch wunderbar funktioniert, wenn unter einer Leiter nicht eine Notiz gelegen wäre. Mit der Inschrift “Fly you fools” hatte die Notiz meine Steuerung am Klettern gehindert und stattdessen die Nachricht geöffnet. Natürlich wurde ich Sekunden später von den granatenwerfenden Gegnern eingeholt und zertrampelt. An dieser Stelle konnte ich wirklich nur lachen – und danach ein bisschen weinen.

 

Fazit:

Es gibt gute und es gibt schlechte Hinweise in der Welt von Elden Ring. Man kann sich wirklich nie sicher sein, ob man einer Botschaft Vertrauen schenken sollte. Ich bin allerdings zu oft auf diese Troll-Nachrichten reingefallen, sodass ich versuche, sie weitgehend zu ignorieren. Vor allem, wenn ich gerade vielen Runen mitschleppe.


Aller Anfang ist schwer! Wir haben daher für euch eine Reihe Elden Ring Guides angelegt:

Wie weit seid ihr in Elden Ring? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Bandai Namco
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.