Zur Übersicht

VALORANT-Patchnotes 2.07 – Astra verhindert Spike-Entschärfung durch Gravitationsbrunnen

Riot Games veröffentlicht den Patch 2.07 für VALORANT. Der Entwickler schraubt an den Agenten Astra, Viper und Raze.

Riot Games hat am Dienstag den Patch 2.07 veröffentlicht. Die Änderungen an den Agenten Astra und Raze haben erhebliche Auswirkungen auf das Platzieren von Spikes, das Zeitfenster für Entschärfungen und auf das Voraussagen drohender Angriffe. Die Behebung eines Fehlers bei Viper führt zu einer leichten Veränderung des jüngsten Buffs. Wir haben die gesamten Patchnotes für euch im Überblick:

Agenten-Updates

Astra

Gravitationsbrunnen

  • Zieht nun Agenten an, die den Spike entschärfen wollen.
  • Werden sie aus der Reichweite für Entschärfungen gezogen, endet sie.

Raze

    • Audioeffekte weisen jetzt drauf hin, wenn sie durch das Sprengstoffpack in die Luft geschleudert wird.
    • Grafikeffekte von „Explosion“ und „Volles Rohr“ aktualisiert, damit diese weniger störend sind und schneller verschwinden.

Viper

      • Ein Fehler wurde behoben, durch den erlittener Verfallsschaden bei Spielern mit Rüstung falsch berechnet wurde.
      • Am deutlichsten merkte man das, wenn Schüsse mit der Marshal die Gesundheit von Zielen mit einem Verfallswert von 50 auf 1 verringerten, statt sie zu töten.
Allgemeine Verbesserungen
        • Nutzererfahrung für Ping-Rad überarbeitet – sollte sich nun vorhersagbarer anfühlen.
        • Cyphers „Stolperdraht“ wird Beobachtern nun mit der entsprechenden Teamfarbe angezeigt.
Fehlerbehebungen
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Zuschauer und Beobachter beim Wechsel zwischen den Ansichten teils falsche Zielwinkel angezeigt bekamen. Diese Anzeige korrigierte sich über etwa eine Sekunde. Ab sofort wird der korrekte Winkel sofort angezeigt.
Weitere Änderungen an Agenten
        • Yoru kann nach dem Einsatz von „Überraschungsbesuch“ den Spike nicht mehr platzieren, wenn „Dimensionsdrift“ noch aktiv ist.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Astra eine Kuppel sah, wenn sie „Astrale Form“ verließ, während Omens Ult aktiv war.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Killjoys Geschützturm Sages Barrierensphäre zerstören konnte.
        • Cypher kann seine Spionagekamera nicht mehr in den Projektilen von „Cyberkäfig“ platzieren.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Killjoys inaktive Alarmbots nach dem Reaktivieren entfernte Ziele verfolgten.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Skyes „Polarstern“ unter die Karte verschwand, wenn er abwärts geworfen wurde.
Gewertete Gefechte
        • Diverse Lokalisierungsprobleme in der Serverauswahl und auf dem Beförderungbildschirm wurden behoben.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den der Match-Verlauf nicht korrekt gefiltert werden konnte.
          • Beim Betrachten des Match-Verlaufes eines Freundes kann es sein, dass eine Fehlermeldung ausgegeben wird, weil man sich zu viele Filter zu schnell angesehen hat. Diese Begrenzung soll Leistungseinbußen verhindern. Das Problem dürfte aber nur dann auftreten, wenn man einen Blick auf die Karriere von Freunden wirft.
Sozial
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Spieler den Client neu starten mussten, um nach Ende ihrer Einschränkungen wieder normal spielen zu können.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Spieler teils nicht für AFK bestraft wurden, nachdem ein Spiel endete.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den Spieler mit einer russischen Tastatur Probleme mit Push-to-Talk in ihrer Gruppe hatten.
        • Ein Fehler wurde behoben, durch den die Einstellungen des Sprachchats nach dem Wechsel zu einer Thai-Tastatur zurückgesetzt wurden.
Ursprünglicher Bericht vom 9. April

Der VALORANT-Dataminer “floxay” hat in der Nacht zum Freitag auf Twitter die angeblichen Patchnotes für das Update 2.07 vorzeitig enthüllt. Der Patch ist für den kommenden Dienstag zu erwarten und wird hauptsächlich aus Bugfixes bestehen. Am 30. März erschien Patch 2.06, dessen Patchnotes ihr hier nachlesen könnt.

Patch Notes 2.07 – Buff für Astra, Vipers Decay-Bug behoben

Die neueste Agentin Astra bekommt mit dem Update einen Buff, genauer gesagt geht es um ihre Gravity Well. Mit der Fähigkeit soll sie künftig auch Gegner heranziehen können, die dabei sind, den Spike zu entschärfen. Wird der Gegner dadurch aus der Defuse-Reichweite gezogen, wird die Entschärfung automatisch abgebrochen. Bisher waren entschärfende Gegner vom Effekt der Gravity Well nicht betroffen.

Viper wurde bereits in Patch 2.06 gebufft, doch auch sie profitiert vom neuen Update. Ein Bugfix sorgt nämlich dafür, dass Vipers Schaden an Gegnern mit Rüstung, die vom Decay-Effekt ihrer Fähigkeiten betroffen sind, korrekt berechnet wird. Spieler hatten zuletzt einen Bug entdeckt, der verhindert, dass ein vom Decay betroffenes Ziel mit einem Schuss aus der Marshal getötet wird. Dieser soll im neuen Patch behoben sein.

Mehr Klarheit gegen Raze

Für Raze gibt es kleinere Änderungen, die aber hauptsächlich ihre Gegner begünstigen. So kann man auf Patch 2.07 hören, wann Raze von ihrem Blast Pack in die Luft gedrückt wird und ihre Fähigkeiten werden optisch angepasst, damit sie weniger ablenkend und undurchsichtig sind.

Der Rest des Updates besteht aus kleineren Bugfixes. Riot Games veröffentlicht die Patchnotes jeweils erst am Tag der Aktualisierung, sodass es im Vergleich zu den geleakten Änderungen noch Anpassungen von Seiten des Entwicklers geben könnte.

Video: So wird die Agentin Astra gespielt

Dieses Video ist ab 16 Jahren freigegeben.

Patch 2.06 – Yoru und Viper erhalten Buff

In den Patch Notes 2.06 hat Riot Games zu wenig gespielte Agenten unter die Lupe genommen. Dabei wurde Vipers Toxinfähigkeit verbessert und der dazugehörige Schaden erhöht. Der neue Duelist Yoru braucht mittlerweile weniger Ult-Punkte sammeln und lädt seinen Überraschungsbesuch schneller auf.

Weitere interessante Themen:

Was haltet ihr von den Änderungen? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

 

Jetzt teilen