Zur Übersicht

Vagabund in Elden Ring – Übersicht zum Build und Attribute der Klasse

Der Vagabund eignet sich in Elden Ring für ein Build, das mal einstecken kann. Eine Übersicht der Klasse und dessen Build findet ihr hier.

Der Vagabund ist wohl eine der bekanntesten Klassen in Elden Ring. Diesen gab es bereits in der Dark Souls-Reihe. Im Nahkampf fühlt sich der Vagabund am wohlsten und kann mit seiner Lebenskraft ein paar Treffer solide einstecken.

Anzeige
Video: Die Paartherapie | eFernsehen – Die Gaming Late Night




Zu Beginn des Spiels weist der Vagabund bereits eine hohe Kraft auf. Mit einem Wert von 15 übersteigt sie die der anderen Klassen. Auch bei der Stärke startet der Vagabund mit dem zweithöchsten Wert. Daher eignet sich die Klasse bereits zu Beginn für einen schweren Build mit starkem Schild und massiver Rüstung. Allerdings leidet das Tempo der Ausweichrolle darunter. Der Vagabund wird dann hauptsächlich mit der sogenannten “Fat-Roll” zurechtkommen müssen und eher mit dem Schild blocken.

Der Vagabund startet in Elden Ring mit einem Langschwert, einer Hellebarde und dem Dreiecksschild. Auch die Rüstung ist bereits solide, um ein paar Schläge einzustecken. Im späteren Verlauf des Spiels kann der Vagabund zu einem richtigen Fels in der Brandung werden und mit der dicksten Rüstung jeden Schlag der Feinde abwehren.

Der Vagabund startet in Elden Ring mit der meisten Kraft. (Quelle: Bandai Namco)

Hierfür sind zu Beginn zwei Attribute zentral: Kraft und Stärke. Mit Kraft erhöhen die Spieler:innen die Lebenskraft der Klasse und somit auch das Durchhaltevermögen. Dadurch kann der Vagabund mehr Schläge einstecken. Bei Stärke wird das Attribut für die Waffenskalierung verbessert. Zudem ist auch Kondition relevant, da beim Blocken die Ausdauerleiste sinkt und je mehr Ausdauer vorhanden ist, desto mehr Schläge können geblockt werden.

Der Vagabund startet bereits mit einer recht schweren Rüstung in Elden Ring. (Quelle: Bandai Namco)

Der Vagabund eignet sich auch für einen etwas langsameren Spielstil, bei dem auch mal der ein oder andere Fehler verziehen wird. Den ein oder anderen unglücklichen Treffer kann er locker wegstecken. Daher ist die Klasse auch recht anfängerfreundlich, besonders wenn eher ein Hybrid-Build zwischen einem vollkommenen Tank und einem eher flinken Spielstil gewählt wird. Dadurch können die Spieler:innen gut Angriffe blocken und besitzen immer noch die mittlere Rolle.

Mehr lesen:

Welche Klasse spielt ihr in Elden Ring? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Bandai Namco
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.