Zur Übersicht

Unnötige Features – CS:GO Update ein Stich ins Herz der Community

Die Community ist sich einig! Die neuen Hühner, 360 Stats und das Entfernen von Train war absolut unnötig im neuen CS:GO-Update.

Valve hat mit dem neuesten Update in CS:GO wieder mal bewiesen, dass sie kein Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Bedürfnissen der Community haben. Auf diversen Plattformen werden die Entscheidungen des Spielentwicklers hinterfragt, jedoch so gut wie nie beantwortet. Wir sind ebenfalls der Meinung, dass sich der Spielentwickler mit ungewollten Features und unangekündigten Updates ins eigene Bein schießt.

Mirage raus, Train rein!

Zum Erstaunen der gesamten CS:GO-Community und der Profi-Szene wurde die Karte Train aus dem Active Duty Mappool entfernt. Doch warum? Mirage ist update-technisch die älteste Map im kompetitiven Counter-Strike und hätte eine Überarbeitung dringend nötig!

Train wurde von der neuen Map Ancient aus der Operation Broken Fang ersetzt. Obwohl es sehr zu begrüßen ist, mal eine neue Karte im Mappool zu haben, wirkt sie unfertig und absolut undurchdacht.

 

Das Design, das uns alle nostalgisch an de_Aztec erinnert, ist an sich sehr schön, jedoch haben sich die Spieler schon bei der Map Cache über die vielen grünen Hintergründe beschwert, die einen grünen Agenten-Skin nahezu unsichtbar machen.

Die Performance schwächelt ebenfalls immens auf der neuen Map. Mit Einbrüchen von bis zu 150 angezeigten Bildern pro Sekunde ist es daher durchaus fraglich, ob sie bei kompetitiven Spielern gerne genutzt wird.

Anti-Cheat-Abo statt Statistik-Abo

Das Stimmungsbarometer der Community droht auch bei dem neuen Feature “Stats 360” zu kippen und sorgt für eine Menge Kritik. Auf diversen sozialen Plattformen wird berechtigterweise infrage gestellt, warum man nicht lieber ein Abosystem einführt, um auf 128 Tickrate-Servern zu spielen oder gar ein monatliches Abo für ein Anti-Cheat-System einführen könnte.

Das könnte eine weitere Hürde für vermeintliche Cheater sein und außerdem Valve ein zusätzliches Budget liefern, ihre Trusted-Mode-Komplikationen und das Cheater-Problem endlich in den Griff zu bekommen.

Warum nur die Hühner?

Der letzte Aufreger gilt dem einzigen Livestock in Counter-Strike. Auf Inferno laufen seit Jahren Hühner frei auf der Map herum. Die kleinen, damals braunen Tiere tragen nichts zum Spielgeschehen bei, außer dass man eventuell mal von einem erschreckt werden könnte, wenn man sich in einer zugespitzten Situation befindet.

Kurz gesagt, das optische Aussehen der Hühner hat absolut die letzte Priorität im Spiel. Warum also auf Nebensächliches fokussieren, wenn es genug Feuer zu löschen gibt Valve?

 

Weitere CS:GO-Themen:

Welche Map findet ihr besser: Train oder Ancient? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Valve

Jetzt teilen