Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Überraschen in LoL – Das sind die besten Off-Meta-Builds in Season 11

Überrasche deine Gegner mit einem Off-Meta-Pick, der dein Team zum Sieg führen kann oder stelle dich einfach nur einer lustigen Herausforderung mit diesen vier ungewöhnlichen Champion-Builds.

Die Spieler-Basis von League of Legends hat in den vergangenen elf Jahren jede Art von Champion-Build ausprobiert. Die meisten Spieler halten sich an die Meta, also die “effektivste verfügbare Taktik”, weil sie sich damit die besten Chancen ausrechnen, das Spiel zu gewinnen. Aber manchmal möchte man einfach die Monotonie durchbrechen und nicht mit der Masse schwimmen.

Mit Off-Meta-Builds kann man unheimlich viel Spaß und, mit genug Übung, sogar großen Erfolg in der Kluft haben. Hier sind vier unserer liebsten Off-Meta-Builds, die überraschenderweise sehr gut funktionieren.


Schon gesehen? Diese 5 Fakten solltet ihr über LoL wissen:


Tödlichkeitsfaktor-Poppy

Stellt euch vor, ihr braucht Hilfe und aus dem Dschungel taucht nicht der Geächtete Graves, der Bösewicht Kha’Zix oder die tödliche Elise auf, sondern die kleine (und mächtige) Poppy! Habt ihr schon einmal versucht, mit Tödlichkeitsfaktor-Poppy Jungle zu spielen? Wenn nicht, dann solltet ihr euch den Spaß nicht entgehen lassen!

Zusätzlich zum Vergnügen könnt ihr eure Gegner mit diesem Off-Meta Build mit hohem Schaden im frühen Spiel überraschen. Ihr könnt eure Gegner bereits mit nur einem Item von 100 auf 0 bursten. Ihr wollt das Spiel aber nicht zu lange gehen lassen, denn in späteren Teamfights wird es schwer werden zu den gegnerischen Carrys durchzukommen. Ihr solltet außerdem im Hinterkopf behalten, dass ihr mit diesem Build kein Tank seid und selbst schnell dem Erdboden gleich gemacht werden könnt.



Items, Runen & Fähigkeiten

Der Item-Build könnte folgendermaßen aussehen:

  • Dämmerklinge von Draktharr
  • Youmuus Geisterklinge
  • Schwarzes Beil/Saum der Nacht
  • Schutzengel

Als Primärrune empfehlen wir Elektrisieren oder Seelenernte mit Zauberei als Sekundärrune.

Tödlichkeitsfaktor-Poppy eignet sich am besten für frühe Gemetzel im Jungle, bei denen ihr die Gegner mit eurer E Heroischer Ansturm in die Wand rammen und mit eurer Q Hammerschock und R Richtspruch der Hüterin den Rest geben könnt. Ihr maximiert eure Fähigkeiten am besten folgendermaßen: Q>E>W.

Angriffstempo-Ivern

Klassischerweise wird Ivern durch seine Passive Freund des Waldes bedingt als Jungler gespielt und hat in dieser Rolle auch durchaus Erfolg. Dabei baut man unterstützende Items für seine Mitspieler und bemüht sich vor allem mit Schilden und Büschen sein Team am Leben zu halten.

Warum also sollte man Ivern in einer Solo-Lane spielen und dann auch noch Angriffstempo auf ihm bauen? Nun ja, zum einen weil es sehr viel Spaß macht. Aber zum anderen auch, weil er überraschend viel Schaden macht und euch das Spiel gewinnen kann. Neben seinen ganzen nützlichen Fähigkeiten erhält er durch seine W Wunderwuchern Bonusschaden für seine normalen Angriffe, wenn er aus Büschen heraus angreift.

Zugegebenermaßen ist Ivern nicht gerade ein Lane-Bully. Gegen Champions, die schnell pushen können, hat Ivern anfangs Probleme und daher selten Priorität, um mit seinem Jungler zu invaden. Im späteren Spielverlauf jedoch wird Angriffstempo-Ivern zum richtigen Problem für das Gegnerteam. Neben seinem hohen Schaden kann Ivern sich selbst und seine Mitspieler mit Schilden beschützen und bringt mit seiner Q Wurzelrufer und R Blümchen! erheblichen CC für Teamkämpfe mit. Am besten funktioniert Angriffstempo-Ivern übrigens mit einem Tank im Team.

Items, Runen & Fähigkeiten

Ihr habt grundsätzlich viele Möglichkeiten bei der Item-Wahl. Typischerweise startet ihr mit Dorans’s Ring oder Schild und wollt euch euch dann als erstes Item die Klinge des gestürzten Königs kaufen. Als zweites Item solltet ihr dann auf Nashor’s Zahn oder Guinsoos Wutklinge setzen, um möglichst viel Angriffstempo zu bekommen. Bei der weiteren Item-Wahl könnt ihr euch entweder für mehr Schaden über Ende der Weisheit oder Tödliche Mahnung entscheiden oder die widerstandsfähige Variante mit Warmogs Rüstung und Panzer des toten Mannes verfolgen. 

Bei den Runen setzt ihr am besten auf Tödliches Tempo als Primärrune in Verbindung mit Triump, Legende: Eifer und Gnadenstoß. Als Sekundärrunen komplementiert ihr den Build mit Schildschlag und Frische.

Entsprechend eurer Item-Wahl wollt ihr euch darauf konzentrieren eure W als erstes zu maximieren, um die optimale Synergie zu entwickeln. Ihr maximiert eure Fähigkeiten also folgendermaßen: W>E>Q.

Tank Kog’Maw

Dieser Build ist zwar nicht so ungewöhnlich wie der Vorangegangene, aber er zeigt, dass Off-Meta auch schnell mal Meta werden kann.

Kog’Maw ist dafür bekannt, dass er viel Schaden macht und vor allem Tanks ziemlich einfach zerlegt. Auf der anderen Seite hat der Champion kaum Mobilität und macht es euch daher schwer, lange am Leben zu bleiben. Hier kommt der Tank-Build bzw Off-Tank-Build ins Spiel. Wegen des prozentualen Lebensschadens, den er mit seiner W Biorarkanes Trommelfeuer austeilen kann, ist Kog’Maw nicht so sehr auf zusätzliches AD angewiesen wie andere ADCs. Dadurch ist es möglich im späteren Spiel nur noch auf Tank-Items zu setzen, um so lange wie möglich am Leben zu bleiben.



Items, Runen & Fähigkeiten

Für die Items empfehlen wir zunächst die beiden On-Hit-Items Ende der Weisheit und Runaans Hurricane zu kaufen und dann in Tankiness zu investieren mit beispielsweise Randuins Omen. Mit diesen Items werdet ihr in der Lage sein, Schaden zu absorbieren und noch mehr auszuteilen. Bereits nach dem ersten Item (Ende der Weisheit) habt ihr großes 1v1 Potenzial gegen andere ADCs. Spätestens nachdem ihr dann Raduins Omen gekauft habt, werden ADCs und Assassinen an eurer Tankiness verzweifeln. Bekommt ihr erstmal die 3 Kern-Items zusammen und seid nicht zu weit im Spiel zurückgefallen, solltet ihr schon bald unaufhaltsam sein. Ihr könnt euch jetzt zwischen noch mehr Tank-Items entscheiden, wie Gefrorenes Herz und Steraks Pegel oder mehr Damage mit einer Guinsoos Wutklinge oder Klinge der Unendlichkeit.

Für die Runen bestehen keine sonderlichen Unterschiede zu klassischen Kog’Maw Builds. Ihr nehmt also als Primärrune Tödliches Tempo mit und könnt bei der Sekundärrune zwischen Dominanz und Inspiration entscheiden. Bei den Fähigkeiten könnt ihr die E Leerenschlick erstmal ignorieren und alle Punkte in W Biorarkanes Trommelfeuer und dann Q Ätzender Speichel stecken. Dementsprechend maximiert ihr W>Q>E.

AP Varus

AP-Varus ist ein absolutes Burst-Wunder. Während Varus normalerweise eher auf der Bot-Lane zu finden ist und aufgrund seines hohen AD-Skalierungsschadens eher mit AD-Items gespielt wird, macht sich die AP-Variante das hohe AP-Verhältnis seines W Verdorbener Köcher und der R Kette der Verderbnis zunutze. AD-Varus kann dominieren, wenn das gegnerische Team weniger mobil ist, sodass ihr euren Schaden mit einer starken Frontlinie und gutem Peeling anbringen könnt. Wenn der Gegner jedoch eine Frontlinie hat, die euch daran hindert mit normalen Angriffen Schaden zu machen, kann AP-Varus glänzen.



AP Varus macht eine Menge Burst-Schaden, ist aber auf ein paar Faktoren angewiesen. Zuallererst müsst ihr eure Ult immer verfügbar haben um Stacks von Verderbnis auf die Gegner zu bekommen. Alternativ müsst ihr von eurem Team stark gepeelt werden, damit ihr Verderbnis über normale Angriffe stacken könnt. So oder so: Ist Verderbnis einmal gestackt könnt ihr ahnungslosen Tanks, die noch keine Magieresistenz-Items gebaut haben, mit einen Schuss eurer Q erledigen. Euer Schaden basiert auf der maximalen Gesundheit eurer Gegner und skaliert daher bestens bis ins späte Spiel.

Items, Runen & Fähigkeiten

Zu Beginn des Spiels würde ein “Tödlichkeitsfaktor”- oder “On-Hit”-Varus mehr Schaden anrichten, aber je später das Spiel desto besser wird AP-Varus. Ein Beispiel-Build sieht in etwa so aus:

  • Manamune
  • Ludens Sturm
  • Horizontfokus
  • Rabadons Todeshaube (oder ein anderer situativer Gegenstand)

Oft fühlt es sich mit diesem Build so an, als würde man den gewöhnlichen AD-Varus spielen, wenn man sich für Manamune entscheidet. Euer Q gibt euch dann weiterhin soliden Waveclear und auch ohne Stacks von Verderbnis guten Poke-Schaden.

Denkt daran, dass ihr beim Itemkauf auch immer auf die gegnerische Komposition achtet. Investiert der Gegner früh in Magieresistenz, dann solltet ihr euch den Leerenstab kaufen. Gegen Assassinen macht es of Sinn, sich Zhonyas Stundenglass zu besorgen, und wenn das Gegnerteam viel Heilung hat kauft euch Morellonomicon. Als Primärrune solltet ihr euch in der Regel für Klingenhagel in Verbindung mit Ultimativer Jäger entscheiden. Als Sekundärrune empfehlen wir Manafluss und Überlegenheit.

Eure Fähigkeiten solltet ihr folgendermaßen maximieren: Q>W>E.

​Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren dieser Off-Meta-Builds.

Das könnte dich auch interessieren:

Was sind eure liebsten Off-Meta-Builds?
Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord.

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bilquelle: Riot Games