Zur Übersicht
Riot Games

Tipps und Tricks in VALORANT #4 – Das Creditsystem

Für viele Spieler ist das Economysystem in VALORANT ein ungewohnter Spielaspekt. Wir erklären euch, wann ihr wie viel Geld bekommt und was ihr euch am besten kaufen solltet.

Ähnlich wie in Counter-Strike müsst ihr in VALORANT vor Start der Runde eure Waffen, Rüstung und Fähigkeiten für Credits kaufen. Wir klären, wofür ihr diese Credits bekommt, und wann es Sinn macht zu kaufen oder zu sparen.

Grundsätzlich verdient ihr nach jeder Runde Credits. Die Menge variiert je nachdem ob ihr gewinnt, verliert und wie viele Kills ihr gemacht habt. Mit einer Übersicht wird das Ganze schon deutlicher:

  • Rundensieg: 3000 Credits
  • Niederlage: 1900 Credits
  • Zweite Niederlage in Folge: 2400 Credits
  • Drei oder mehr Niederlagen in Folge: 2900 Credits
  • Für jeden Kill: 200 Credits – die Waffe macht keinen Unterschied
  • Den Spike platziert/entschärft: 300 Credits
Dort Seht Ihr Eure Credits
Im unteren rechten Eck seht ihr zu Beginn der Runde, wie viele Credits ihr verdient habt.

Das bedeutet: Im Bestfall könnt ihr in einer Runde 4300 Credits verdienen. Dafür müsst ihr alle Gegner fraggen, den Spike platzieren oder entschärfen und die Runde gewinnen. Wenn ihr eine Runde ohne Impact verliert, bekommt ihr nur 1900 Credits.

Pistol Round – Was kaufen?

Vor allem unerfahrene Spieler neigen häufig dazu, in einer Pistolenrunde kein Geld auszugeben – schließlich kann man ja nur Pistolen oder Fähigkeiten kaufen, die Classic wirds schon richten.

Dabei wird vergessen, dass eine gewonnene Pistolenrunde aufgrund des Geldvorteils häufig auch zum Sieg der zweiten Runde führt. Daher lautet die Devise: Kauft für die 800 Credits so viel wie möglich.

Je nach Agent macht es Sinn, sich eine bessere Pistole und Schild zu kaufen, oder lieber in Fähigkeiten zu investieren. Eine Flash von Phoenix kann euch beispielsweise einfache Kills garantieren, während der Aufwind von Jett euch beispielsweise nur marginale Positionsvorteile gewährt. Als Jett solltet ihr also eher in Rüstung investieren.

Das müsst ihr in den weiteren Runden beachten

Im Kern gilt: Haltet eure Credits und die eurer Teammates im Auge. Wenn ihr die einzigen mit genug Geld seid, um ordentlich zu kaufen, macht es keinen Sinn, alleine zu investieren. Kauft dann lieber günstige Pistolen für euch und euer Team und konzentriert euch eher auf die nächste Runde.

Das Buymenu in VALORANT
Hier seht ihr immer, wie viele Credits euch gerade zur Verfügung stehen und wie viele ihr mindestens in die nächste Runde bringt!

Andersrum gilt auch: Wenn das ganze Team bis auf einen Spieler kaufen kann, sollte einer der gut betuchten Spieler eine Waffe für den Teammate legen. Das geht in VALORANT bequem, indem derjenige mit weniger Credits die Waffe anfordert.

Außerdem solltet ihr alle Informationen beachten, die euch das Spiel direkt mitteilt. Schon beim Kaufen seht ihr neben eurem Agenten, wie viel Geld ihr im Worst Case in der nächsten Runde zur Verfügung habt.

Eine Phantom/Vandal plus große Rüstung kosten euch immer 3900 Credits. Überlegt also, ob ihr die zweite Ability für 200 Credits wirklich noch braucht oder ob ihr im Zweifelsfall die nächste Runde nur mit einer Spectre oder Bulldog bestreiten wollt.

Das sind die wichtigsten Informationen zum Economysystem in VALORANT. Wie genau ihr bei Eco-Runden oder Half Buys vorgehen müsst, hängt von der aktuellen Meta ab und führt hier zu weit ins Detail. Mehr Tipps zu VALORANT bekommt ihr in unserem Mega-Thread und den vorherigen Teilen unserer Tipps und Tricks-Serie.

Habt ihr noch Fragen zur Economy, die geklärt werden müssen? Stellt sie uns auf Social Media oder direkt auf unserem Community-Discord!

Jetzt teilen