10. November 2019
League of Legends

Tian nimmt G2 mit Lee Sin auseinander – Die Top-Plays der LoL Worlds Finals

FunPlus Phoenix brillierte im Worlds-Finale mit starken Spielzügen gegen G2 Esports. Der neue League-of-Legends-Weltmeister profitierte unter anderem vom MVP Gao “Tian” Tian-Liang.

Der 3:0-Finaltriumph von FunPlus Phoenix hat die letzten Kritiker zum Schweigen gebracht. Der chinesische Meister hat mit einer durchweg starken Teamleistung in Paris nahezu am Optimum gespielt und G2 den möglichen Grand Slam verdorben. eSports.com zeigt mit den Highlights des Spiels, warum FPX verdient gewonnen hat.

Platz 5: FunPlus Phoenix macht alles klar

Wir beginnen die Top 5 der Finals mit dem entscheidenden Moment, der FunPlus Phoenix den Weltmeister-Titel sicherte. Für G2 Esports stemmten sich Luka “Perkz” Perković und Martin “Wunder” Hansen trotz Unterzahl gegen die Niederlage und schalteten zwei Gegner aus. Doch FPX drückte mit Weixiang “LWX” Lin und Kapitän Tae-Sang “Doinb” Kim weiter auf den gegnerischen Nexus und beendeten das Spiel.

Platz 4: Präzision und Aufmerksamkeit

Den Sieg in Game 3 hatte FunPlus Phoenix wenige Minuten zuvor vorbereitet. Tian und Doinb drängten Rasmus “Caps” Borregaard Winther in die Enge. Mit den Champions Galio und Lee Sin drückten die FPX-Stars so schnell den Schaden durch, dass der G2-Mid-Laner in kürzester Zeit aus dem Spiel genommen wurde. Direkt darauf entkam Tian sogar noch Mihael “Mikyx” Mehle, während seine Teamkollegen nachlegten. So wurde auch Luka “Perkz” Perković in die Mangel genommen und ohne Mühe ausgeschaltet. Die Kirsche auf der Tore lieferte FPX mit der erfolgreichen Jagd auf Wunder.

Platz 3: Chinesische Dominanz

Im zweiten Spiel riss FunPlus Phoenix schnell die Kontrolle an sich. Mehrere Fehler von G2 wurden von dem chinesischen Team eiskalt ausgenutzt und so setzte es sich bis zum 2:0 fort. Den Vorstoß von Caps hatte FPX direkt auf der Rechnung und nahm ihn sofort raus. Mikyx wurde von Liu “Crisp” Qing-Song zu Doinb gelockt, der mit Ryze keine Probleme gegen den G2-Supporter hatte. Zwar zeigte Wunder ein gutes Verständnis und nahm Crisp anschließend aus dem Spiel, konnte sich jedoch trotz Flashes nicht vor Weixiang “LWX” Lin retten. Währenddessen nutzte Doinb den deutlichen Level-Vorteil aus und schickte Perkz in den Abgrund.

Platz 2: Lee Sin überrascht und greift durch

G2 wollte die negative Kill-Death-Ratio im Eröffnungsspiel wettmachen und holte sich mit dem Drachen-Kill den Goldvorteil zurück. Doch FPX war auf diesen Spielzug vorbereitet und griff direkt in das Geschehen ein. Der LEC-Champion wurde zurückgedrängt und wollte sich dementsprechend auch zurückziehen. Dies gelang Jankos und Perkz allerdings nicht, weil Tian von der Bot Lane mit Lee Sin angerauscht kam, beide für die Unaufmerksamkeit bestrafte und außer Gefecht setzte.

Platz 1: Triple Kill mit Kai’Sa

Bereits in der 23. Minute stand G2 mit dem Rücken zur Wand, wollte aber in einem erfolgreichen Teamfight die Minimalchance auf einen Sieg aufrecht erhalten. Mit dem Shut Down auf den Galio schien der erste Schritt getan, doch LWX trumpfte mit Kai’Sa auf und holte den Triple Kill. FPX vollendete sogar das Ace, auch weil Tian mit Lee Sin wieder drauf hielt, und stellte die Weichen endgültig auf Sieg.

Bildquelle: Riot Games
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen