29. Januar 2020
World of Warcraft

Start von Warcraft III: Reforged – Fans beschweren sich über Bugs

Warcraft III: Reforged ist seit Dienstag live. Das Remake des Echtzeit-Strategie-Klassikers hat eine turbulente Entwicklungsgeschichte hinter sich. Zum Release bleiben jedoch immer noch Probleme bestehen.

Blizzard hat Warcraft III: Reforged nach knapp einem Monat Verzögerung Dienstagnacht veröffentlicht. Nach der problematischen Beta-Phase gab es große Befürchtungen, dass das Spiel unfertig an den Start gehen würde.

Die Sorgen der Warcraft-III-Fans haben sich bewahrheitet. Auf Reddit und Twitter häufen sich die Beschwerden über Bugs. Spieler melden unter anderem Probleme mit dem Matchmaking, FPS-Problemen im Menü oder gar dem Start des Spiels. Viele unzufriedene Kunden wollen jetzt schon eine finanzielle Rückerstattung haben, da es sich ihrer Meinung nach um ein unfertiges Produkt handelt.

Auch einer der berühmtesten Caster der Szene, Jannes “Neo” Tjarks, kritisierte zum Launch um Mitternacht die Matchmaking-Probleme im esports.com-Interview: “Aus unserer Perspektive wurde das Spiel praktisch ohne Multiplayer ausgeliefert. Das war sehr frustrierend, gerade wenn man Tweets von Developern gelesen hat, in denen es hieß: ‘Join the fun.’ Und es war einfach ‘no fun’.”

Zehn Stunden später scheinen viele grobe Probleme beseitigt worden zu sein. Am Mittwochmorgen berichtete Neo, dass die Ladder nun funktioniere. Dennoch gebe es noch zahlreiche Bugs. “Es ist kein ganz fertiges Spiel, kann aber bald eines sein.”

Auch die esports.com-Redaktion hat Warcraft III: Reforged am Mittwoch in der Früh getestet. Das Matchmaking funktionierte sofort, das Spiel lief flüssig. Einzig in der Kampagne war ein kleiner Bug zu finden: Als die Grafik auf die klassische Variante umgestellt wurde, konnte das Tutorial nicht gespielt werden. Stattdessen wurde direkt die Punktewertung angezeigt, die nach einem Spiel angezeigt wird. Ein Neustart von Warcraft III: Reforged konnte diesen Fehler beheben.

Eine bewegte Entwicklungsgeschichte

Kaum ein Spiel war in den letzten 20 Jahren so einflussreich und wichtig für den Esport wie Warcraft III. Neben der florierenden Esport-Szene der 2000er Jahre war vor allem auch die Mod Defense of the Ancients (DotA) wegweisend, die die Vorlage für die beliebten Titel League of Legends und Dota 2 gab.

Dementsprechend heiß wurde der Release des Remakes erwartet. Doch in der Beta-Phase gab es reichlich Baustellen, die angegangen werden mussten: Performance-Probleme, Verbindungsabbrüche, Beschwerden über die neue Grafik – die Liste ließe sich beliebig weiterführen.

Warcraft III: Reforged sollte noch 2019 erscheinen. Aber die Entwickler verlegten den Launch um einen Monat auf den 28. Januar 2020.

Daher beschloss das Entwickler-Team, den Release von Reforged um einen Monat zu verschieben. Statt Ende 2019 wurde das Remake erst am 28. Januar veröffentlicht. Für viele Benutzer scheinen die Probleme trotzdem nach dem Launch weiter zu bestehen.

Nach der Veröffentlichung hat das Team mit Reforged noch einen Haufen Arbeit vor sich. In den nächsten Wochen und Monaten sind einige Hotfixes und größere Patches zu erwarten, um das Spiel zu verbessern.

Konntet ihr Warcraft III: Reforged bereits spielen? Was sind eure ersten Eindrücke?
Bildquelle: Blizzard Entertainment
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen