Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Warzone

So werdet ihr bessere Sniper in Call of Duty Warzone

Ihr wollt Gegner aus der Entfernung treffen, aber habt noch Probleme beim Umgang mit Snipern? Wir helfen euch!

Sniping war ein zentraler Bestandteil seit dem ersten Spiel der CoD-Reihe. Das ist auch in Warzone der Fall mit einer großen Auswahl an Scharfschützengewehren und dazugehörigem Equipment. Kämpfe über große Distanzen sind in Verdansk Gang und Gebe, da gerade Verdansk ’84 viele große und offene Areale bietet. Gut zu snipen ist trotzdem nicht einfach, so könnt ihr es aber schaffen.

Das Aim verbessern – Movement und Zielen

Euer Aim ist offensichtlich der wichtigste Aspekt beim Handling eines Scharfschützengewehres. Immerhin habt ihr in der Regel nur eine Chance, bevor der Gegner zurückfeuert. Kümmert euch hier also erstmal darum, Einstellungen zu finden, mit denen ihr gut umgehen könnt. Dazu gehören Mausempfindlichkeit und Helligkeit des Spiels.

Warzone ist ein schnelles Spiel und abhängig von eurem Equipment und dem eurer Gegner kann Stillstehen euer Todesurteil bedeuten. Zielt ihr also auf einen Gegner, solltet ihr währenddessen in Bewegung bleiben, bis ihr schießen könnt. Beim Schuss selbst ist Stillstand dann der Schlüssel zum Erfolg, da ihr so genauer bleibt.

Immerhin sind einige Elemente des Snipens in Warzone zu vernachlässigen. So bemerkt ihr den Abfall eurer Kugel beispielsweise erst über sehr große Distanzen. Dementsprechend müsst ihr in der Regel nicht über euer Ziel aimen, um es zu treffen.

Positioning – Fangt oben an und vermeidet Häuserkampf

Als guter Sniper müsst ihr nicht nur gut schießen können, sondern auch wissen, von wo und wann ihr am besten feuert. Wo ihr euch positionieren müsst, ändert sich im Laufe der Runde, da die Zone immer kleiner wird. Findet ihr eine Sniper, solltet ihr euch zu hohen Punkten wie Häuserdächern aufmachen und von dort die Gegend auskundschaften. In der Regel könnt ihr aus einer solchen Position auch ein, zwei Schüsse abgeben, ohne dass die Gegner euch direkt entdecken.

Mehr lesen:

Im Laufe der Runde wird es sich kaum vermeiden lassen, dass ihr auch mal durch enge Gänge schlüpfen müsst. Für diese Situationen ist die richtige Zweitwaffe essentiell. Im Idealfall habt ihr hier ein schnelles Sturmgewehr oder eine MP parat, die für kurze bis mittlere Distanzen ausgelegt ist.

Fahrzeuge – Don’t snipe and drive

Seid ihr als Sniper unterwegs, wollt ihr in der Regel möglichst wenig Aufmerksamkeit auf euch ziehen. Rast ihr also mit einem Fahrzeug quer über Verdansk, sind schießwütige Gegenspieler meist nicht weit – und haben dann auf kurze Distanzen den Waffenvorteil. Beim Laufen durch den Wald seid ihr zwar langsamer, aber auch besser geschützt und könnt Gegnern selbst in den Rücken fallen.

Genauso solltet ihr nicht auf Fahrzeuge schießen. Dass ihr einen Fahrer bei voller Geschwindigkeit aus dem Auto ballert, ist sehr unwahrscheinlich. Dafür kann der Gegner dann schnell die Distanz schließen und sich für eure unfreundliche Begrüßung bedanken.

Loadouts – Finde, was zu dir passt

Wie schon erwähnt ist die Auswahl an Snipern groß. Findet für euch heraus, ob ihr lieber mit einer der mobileren Waffen wie der Kar98 oder K31 unterwegs seid, oder ob ihr die dicken Wummen wie die AX50 oder die HDR bevorzugt. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile bezüglich Schaden, Handling und Genauigkeit. Wir zeigen euch, welche am Stärksten sind.

Freut ihr euch auf Season 4 Reloaded? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision