Zur Übersicht
Warzone

So lohnt sich die AUG auch in Warzone Season 3!

Seit dem großen Nerf der AUG in Season 2 ist die Waffe etwas aus dem Fokus gerückt. Trotzdem kann sich ein zweiter Blick lohnen!

Wer in Season 2 viel Warzone gespielt hat, bekommt beim Anblick der Cold War-AUG wahrscheinlich immer noch Gänsehaut. Mit dem Überraschungspatch in Season 3 wurde sie leicht gebufft. Die Waffe wieder zu spielen, kann sich durchaus lohnen!

Taktikgewehr für große Distanzen?

  • Mündung: Agency-Schalldämpfer
  • Lauf: 19,8″ Sonderkommando
  • Unterlauf: Feldagenten-Vordergriff
  • Munition: 45-Schuss-Schnelllademagazin
  • Visier: Axial Arms 3x

Mit diesem Setup war die AUG bereits in Season 2 ein Favorit unter den Spielern. Auch wenn die Reichweite und Projektilgeschwindigkeit der Waffe ordentlich nach unten geschraubt wurden, könnt ihr diese Nachteile mit dem Agency-Schalldämpfer und dem 19,8″ Sonderkommando-Lauf wieder rausholen. Durch den geringeren Rückstoß nach dem letzten Update könnt ihr auch auf größere Distanzen effektiv bleiben.

Neues Setup: Short Range-AUG

  • Mündung: Schalldämpder
  • Lauf: 18,2″ Einsatzteam
  • Munition: 45-Schuss-Schnelllademagazin
  • Griff: Schlangen-Umwicklung
  • Schaft: Plünderer Polster

Da die AUG mit ihren Grundwerten nun eher für kurze Distanzen geeignet ist, können wir auch gleich von den geänderten Aufsätzen profitieren und die Waffe einfach für kurze Distanzen optimieren. Deshalb nutzt dieses Setup den regulären Schalldämpfer und das Plünderer-Polster, die euch beide besseres Handling gewähren. So ist die Waffe gut als Sniper-Support geeignet.

Mehr lesen:

Habt ihr die AUG seit dem Nerf nochmal ausprobiert? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Activision

Jetzt teilen