Zur Übersicht

Nach dreister Krebs-Lüge – Community meidet Esports-Turnier

Die Streamerin "MsDirtyBird" gab fälschlicherweise an, an einem Gehirntumor und Lungenkrebs zu leiden. Zur Empörung der Community gab sie nun bekannt, die Slips Rocket League Championship zu moderieren.

Update vom 21.09.2021:

Anzeige

Rocket League Streamerin “MsDirtyBird” hat sich nach ihrer vorgetäuschten Krebsdiagnose, die sie im Internet verbreitet hatte, wieder der Erstellung von Gaming-Inhalten zugewandt.

In ihrem “offiziellen” Entschuldigungsvideo erklärte sie, dass sie “nicht erkannte”, dass die Lüge etwas war, aus dem sie “nicht mehr herauskam”.

Neue Ankündigung schockiert die Community

Über den Skandal der Streamerin ist bei der Rocket League Community noch lange kein Gras gewachsen, schon gibt es weiteren Diskussionsbedarf.

Nicht einmal einen Monat nach ihrem Entschuldigungsvideo kündigte “MsDirtyBird” an, dass sie die Slips Rocket League Championships moderieren wird.

Daraufhin wurde sie und der Turnierveranstalter stark von der Community kritisiert. So schrieb ein Twitter-Nutzer: “Es ist absolut widerlich, jemandem eine Plattform zu bieten und zu fördern, der abscheuliche, schreckliche und nachweislich betrügerische Dinge getan hat. Macht das richtig, und zwar schnell, wenn ihr mich und andere als potenzielle Zuschauer behalten wollt.”

Andere in der Rocket League-Community erklärten ebenfalls, dass sie aufgrund ihrer Anwesenheit nicht mehr zuschauen würden.

Original-Meldung vom 21.09.2021:

Die Rocket-League-Streamerin “MsDirtyBird” ist als Lügnerin enttarnt worden. Sie gab in Twitch-Chats und in einem Discord-Kanal regelmäßig falsche Updates zu ihrem Gesundheitszustand. Der Rocket-League-Spieler “SwornRL” hat am vergangenen Sonntag einen TwitLonger mit Screenshots veröffentlicht und deckt mit den Beweisen ihre erfundenen Krankheiten auf.

Video: Was Das?! Was ist eigentlich die Gamescom?

Die Streamerin entwickelte ein Netz aus Lügen rund um einen vermeintlichen Gehirntumor und eine Lungenkrebserkrankung. Die Esport-Organisation N7 veröffentlichte nach dem Tweet von SwornRL ebenfalls ein offizielles Statement und gab bekannt, dass die Streamerin nicht länger Teil der Organisation ist.

In einem Twitch-Clip äußerte sich ihre Schwester zu den Äußerungen von MsDirtyBird. Gegenüber ihrer Familie hatte die Streamerin weder über die ernsthaften Erkrankungen noch über die anstehen Operationen gesprochen.

Mehr lesen:

Wie würdet ihr auf eine solche Lüge reagieren? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Twitch, MsDirtyBird
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.