30. Juli 2018
StarCraft II

Sind die Terraner OP?

Die erste Gruppenphase (RO 32) der dritten Saison der GSL Code S 2018 endete am 22. Juli mit den Matches von Gruppe H, in welcher Rogue soO, Keen und SpeCial um einen Platz unter den besten 16 kämpften. Wie erwartet hatte der letztjährige Weltmeister, IEM Champion und Gewinner des GSL Super Tournaments, Zergspieler Rogue von Jin Air Green Wings, keine Probleme mit seinen Gegnern und gewann jedes Spiel in seiner Gruppe.

Der andere Spieler, der in die nächste Runde einzog, war Keen, der eindrucksvolles Multitasking und perfekte Positionsarbeit mit seinen Terranern zeigte und besiegte seine Gegner SpeCial und soO. Unglücklicherweise machte soO mit seinem Ausscheiden seine letzte Chance auf die diesjährige Blizzcon zunichte.

Auch wenn Rogue sehr überzeugend gegen SpeCial und Keen (beide Terraner) gewann, beschwerte er sich in seinem Interview bitterlich darüber, dass die Terraner zu stark seien. Das tatsächliche „Problem’ Rogues ist allerdings ein anderer Terraner, sein Teammate Maru, der in diesem Jahr unaufhaltsam scheint, speziell nachdem er die ersten beiden Saisons der diesjährigen GSL gewann.

Aber sind die Terraner tatsächlich OP? Oder würde Blizzard tatsächlich eine Fraktion schwächend, nur auf den außergewöhnlichen Leistungen eines Spielers basierend? Nun, wenn man sich die vergangenen Handlungen des Unternehmens anschaut, dann ist diese Frage gerechtfertigt. ByuN schaffte es beispielsweise, dass der Reaper im Jahr 2016 zweimal einen Nerf hinnehmen musste. Und ebenfalls waren die Tanks, die von Medivacs im Belagerungsmodus verpflanzt werden konnten, ein wenig zu kosteneffektiv.

Bei der IEM Saison XII nutzte Scarlett frühe Zerglingdrops, um dieses Turnier zu gewinnen und einen Monat später veröffentlichte Blizzard ein Update in dem festgelegt wurde, dass die Overlorddrops ab diesem Zeitpunkt den Lair Tech benötigten. Wir sahen in diesem Frühjahr ebenfalls viele Terraner, die massenhaft Ravens ins Feld schickten und als Reaktion darauf erschien am 15. Mai ein Patch, der den Schaden der Missiles von 30 auf 15 reduzierte.

Erst kürzlich sahen wir, dass die Zerg eine Menge Gas auf die hohe Kante legten, um im Lategame einen großen Push zu starten, der von einem sofortigen Baneling-Remax gefolgt wird, welcher nahezu unaufhaltsam schien. Es ist also so, dass nicht nur die Terraner manchmal überlegen sind. Je nach den Ergebnissen der kommenden großen Turniere wird Blizzard wohl weitere Balanceänderungen vornehmen, um zu verhindern, dass einzelne Strategien immer und überall gespielt werden.

Die Meinung legendärer Spieler, wie Rogue, wird in der Community sehr geschätzt. Ironischerweise ist Rogue so gut, dass er die Zerg stärker aussehen lässt, als diese tatsächlich sind, was seine Aussagen, dass die Terraner zu stark sind, unterhöhlt. Maru würde wohl dasselbe Problem haben, wenn er diese Argumentation nutzen würde. Wenn wir einmal zurückschauen, dann waren es nicht die Reaper, die 2016 zu stark waren, sondern ByuN, da niemand auf der Welt ihn mit dieser Einheit auskontern konnte. Und nun sehen wir dasselbe heute mit Maru. Er ist so gut, dass es scheint, als wären die Terraner OP, aber es ist auch Fakt, dass kein anderer Terraner eine derartige Dominanz aufweisen kann.

Die GSL geht am 15. August mit den Matches der Gruppe A in der RO16 weiter. Hoffentlich sehen wir den epischen Schlagabtausch zwischen Rogue und Maru sehr sehr bald.

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen