Zur Übersicht

Schalke 04 gewinnt mit gefürchtetem Pocket-Pick – Fokus auf LoL-Champion Nocturne

In der LEC verbreitet er Angst und Schrecken. Wir verraten, wie auch ihr mit Nocturne als Solo-Laner in League of Legends gewinnt.

Am letzten Spieltag des LEC Spring Splits 2021 feierte Nocturne ein überraschendes Comeback im kompetitiven League of Legends. Davon profitierte auch Schalke 04 Esports, gewann die letzten vier Matches und qualifizierte sich direkt für die Playoffs. Die Profis spielten den Herren der Dunkelheit erfolgreich auf Top- und Mid-Lane. Wir verraten euch, wie auch ihr mit Nocturne als Solo-Laner gewinnt.

Nocturne war mit seinem enormen Schadenspotenzial schon immer ein Geheimtipp für die Solo-Lanes. Eine große Schwäche des Dämons war bislang, dass er lediglich mit seiner Ultimate einen Gap-Closer erhielt, um an gegnerische Champions heranzuspringen. Das hat sich mit dem neuen Item Stridebreaker geändert. Dieses erlaubt euch, alle 20 Sekunden an euren Gegner heranzuspringen und diesen zu verlangsamen.

Gleichzeitig erhaltet ihr zusätzliches Lauftempo. So kann Nocturne auch ohne Ultimate nun an seinen Gegnern kleben und diese zerschreddern. Ob Kaiser, Bwipo oder Abbedagge: Dieses Item war für alle LEC-Profis die erste Wahl.

Heranpirschen und Töten

Bis ihr die 3300 Gold für den Stridebreaker allerdings erfarmt habt, müsst ihr euch anderweitig helfen. In der Lane solltet ihr daher eure Q zuerst maximieren. Diese legt eine Spur hinter getroffenen Gegnern und in ihrer Wurfrichtung. Auf dieser könnt ihr euch schneller bewegen und an eure Konkurrenten heranpirschen. Außerdem erhält Nocturne auf der Spur Bonusschaden.

Q-E-W ist die Reihenfolge, die ihr euch für Nocturne merken müsst. Bildquelle: champion.gg

Sobald ihr an eurem Gegner dran seid, solltet ihr mit eurer E-Fähigkeit nachlegen. Der Fear macht seine Ziele für bis zu 2,25 Sekunden kampfunfähig. Da die Dauer des Fears mit genutzten Skill-Punkten steigt, solltet ihr diesen als zweites maximieren. Seid ihr an eurem Gegner dran, könnt ihr diesen mit euren starken Auto-Attacks töten.

Viel Schaden, wenig Resistenzen

Das enorme Schadenspotenzial von Nocturne birgt allerdings auch einige Risiken. Der Dämon besitzt nur wenig HP und Rüstungswerte, wodurch er eine wahre Glaskanone ist. Auch für Ganks ist der Champion anfällig, da er keinen Escape besitzt. Doch ihr könnt gleich auf zwei Arten vorbeugen, aus dem Leben geschossen zu werden.

Zum einen bietet sein Spell-Shield auf der E ein gutes Tool, um CC zu dodgen. Mit dem richtigen Timing könnt ihr damit die Verteidigung eurer Gegner auskontern. Gleichzeitig bietet die E auch einen Bonus an Attack-Speed, wodurch ihr eure Opfer noch schneller zerschnetzelt.

Jedoch solltet ihr nicht zu sehr auf eure E-Fähigkeit vertrauen, da diese nur vor einer einzigen Fähigkeit schützt und keine Resistenzen verleiht. Viele Spieler setzen daher nach dem Kauf des Stridebreakers auf defensive Items wie Sterak’s Gage und Guardian Angel. Dadurch gewinnt ihr im Kampf wichtige Sekunden, um Gegner zu töten.

Wer keine Angst vor seinen Gegnern kennt, darf statt des Guardian Angels auch gerne auf noch mehr Schaden setzen. Bildquelle: op.gg
Globaler Druck dank der Ultimate

Die gefürchtetste Fähigkeit von Nocturne ist und bleibt seine Ultimate. Mit dieser versetzt er beim ersten Aktivieren die Gegner in Dunkelheit, sodass diese die Karte nicht mehr lesen können und nur eingeschränkte Sicht besitzen. Danach stürzt er sich auf einen von ihm ausgewählten, nahegelegenen Gegner.

Die Ultimate ist gleich in zweierlei Hinsicht euer wichtigstes Tool: Zum einen könnt ihr hiermit Druck auf der gesamten Karte ausüben. Sorgt dafür, dass ihr vor Aktivieren der Ultimate nicht gesehen werdet, um Gegner auf der gesamten Karte in die Defensive zu forcieren.

Gleichzeitig könnt ihr in Verbindung mit eurem Spell-Shield in Teamfights direkt in die Backline der Gegner hineinfahren und mindestens einen Carry eliminieren. Selbst ein Eins-zu-Eins-Tausch ist meistens von Vorteil für euer Team.

Runen für Nocturne

Der Conquerer als Keystone Mastery bietet für Nocturne den perfekten Mittelweg zwischen Bonusschaden und Heilung. Um etwas mehr Sicherheit in der Lane zu erhalten, kombiniert ihr zwei Runen aus dem Entschlossenheits-Baum hinzu. Wer sich seiner Sache sicher ist, kann für mehr noch mehr Schaden hier auch auf Dominanz setzen.

Eine Alternative ist die Keystone-Mastery Lethal Tempo, welche allerdings häufiger vom Jungle-Nocturne gespielt wird. Auch im Itembuild unterscheidet sich die Jungle-Variante etwas vom Solo-Laner. Hier setzen Spieler häufiger auf das Duskblade of Drakkthar, sowie den Conquerer, um Gegner maximal schnell zu töten.

esports experimentiert: Wie viel Schaden kann man in LoL austeilen?

Weitere interessante Themen:

Welchen Champion würdet ihr gerne mit einem neuen Skin ausstatten? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord! Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

 

Jetzt teilen