Zur Übersicht

Schalke 04 verabschiedet sich aus LEC – Millionendeal mit Nachfolger ist fix

Schalke 04 wird nicht mehr in der LEC spielen. Das hat der Verein am Dienstag verkündet. Team BDS kauft den Franchise-Slot für einen hohen Millionenbetrag.

Schalke 04 Esports verabschiedet sich aus der LEC mit einem Millionen-Deal – der Finanznot geschuldet. “Mit großem Bedauern müssen wir heute verkünden, dass wir den Verkauf unserer LEC-Lizenz zum Ende des Summer Split 2021 abgeschlossen haben”, beginnt der Verein mit dem offiziellen Statement auf Twitter.

Schalke 04 hat über die vergangenen Monate versucht, Lösungen für den Verbleib in der LEC zu finden. Allerdings sind die Versuche gescheitert. “Die LEC-Lizenz wird für 26,5 Millionen Euro verkauft”, heißt es in der Ankündigung von Schalke 04 Esports weiter.

Team BDS wird das sportliche Erbe von Schalke 04 Esports in der LEC antreten. Die französische Organisation ist mit weiteren professionellen Teams in anderen Titeln wie VALORANT, FIFA, Rocket League, Fortnite und Rainbow Six Siege vertreten. Ab dem Jahr 2022 ist somit Schalke 04 Esports nicht mehr Teil der europäischen Königsklasse in League of Legends.

Schalke 04 Esports betont, dass die LEC ein großartiges Projekt für den Verein ist, doch aufgrund der Corona-Pandemie und dem Abstieg des Fußballteams in die 2. Bundesliga hat “massive finanzielle Konsequenzen” für den Klub bedeutet. “Das Management hat keine andere Wahl gehab”, so S04 im Statement. Chief Gaming Officer Tim Reichert wird Schalke 04 nach fünf Jahren verlassen. Wie es mit den weiteren Esport-Ambitionen des Vereins aus Gelsenkirchen weitergehen wird, ist noch unklar.

Bis zum Ende des Summer Split 2021 spielt Schalke 04 Esports seine letzten Matches in der LEC. Derzeit belegen die Königsblauen nur den geteilten siebten Platz mit zwei Siegen zu fünf Niederlagen. Am Wochenende geht es gegen Fnatic und Astralis. Am 1. August endet die reguläre Summer Season und möglicherweise auch das letzte S04-Match in der LEC.

Video: Was Das?! Darum ist der Abschied von Schalke so schmerzhaft für den Esport

Update 14. Juni

Nun ist es fast offiziell: Schalke 04 Esports zieht sich aus der höchsten europäischen League-of-Legends-Liga LEC zurück und verkauft seinen Startplatz. Das bestätigte Vorstandsmitglied Alexander Jobst auf der Mitgliederversammlung des Vereins.

„Wir haben uns die Entscheidung schwer gemacht, dass wir uns von diesem Geschäftsbereich sehr wahrscheinlich trennen müssen“, erklärte der 47-Jährige.

30 Millionen für LEC-Platz?

Berichten der Bild zufolge wird der Verkauf rund 30 Millionen Euro einbringen. Für den Bundesliga-Absteiger dringend benötigtes Geld, um den Fußballbetrieb am Leben zu halten.  “Wir sind am Ende ein Fußballklub, haben wirtschaftliche Prioritäten zu setzen, um den Rucksack leichter werden zu lassen”, so Jobst.

Die laufende Summer Season der LEC wird das LoL-Team von Schalke noch zu Ende spielen. Der Slot wäre also ab 2022 frei. Wer das Team ersetzen wird, ist noch nicht bekannt, allerdings gibt es Gerüchte um das Team Giants Gaming sowie Karmine Corp, welche den Aufstieg aus den EU-Masters schaffen könnten.

Originalmeldung

2019 fand der große Wandel der europäischen League of Legends Liga Eu-LCS zur LEC statt. Unter den teilnehmenden Teams befand sich auch Schalke 04. Seitdem spielte das deutsche Team eine wichtige Rolle in der Liga. Sie belegten 2019 sogar den zweiten Platz.

Außerdem gelang dem Team 2020 der legendäre “miracle run” während des Summer Splits in 2020, bei dem sie es mit mehreren Siegen hintereinander aus den Play-offs schafften. Allerdings wird die vielversprechende LoL-Geschichte von Schalke nun offenbar nicht mehr weitergeführt.

Nach den Gerüchten um den Verkauf ihres Platzes bei der LEC, wird ein Verkauf nun immer konkreter. Der Grund dafür ist die weltweiten COVID-19-Pandemie und fehlende finanzieller Stützung.

Riesengewinn durch LEC-Verkauf

Laut einem Bericht der BILD soll der Platz für 30 Millionen Euro verkauft werden, für 10 Millionen mehr als erwartet. Wer das Team ersetzen wird, ist noch nicht bekannt, allerdings gibt es Gerüchte um das Team Giants Gaming sowie Karmine Corp, welche den Aufstieg aus den EU-Masters schaffen könnten.

Offiziell ist der Verkauf des LEC-Startplatzes aber noch nicht. Schalkes Chief Gaming Officer Tim Reichert hatte der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt, dass die Entscheidung in den kommenden zwei Wochen fallen werde. Auch was mit den derzeitigen Spielern passieren soll, ist noch unbekannt.

Weitere Themen:

Werdet ihr Schalke 04 vermissen? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games (Michal Konkol)

Jetzt teilen