11. Juni 2019
League of Legends

Riot arbeitet an Auto Chess-Modus für League of Legends

In Dota 2 ist der Auto Chess-Modus bereits seit einigen Monaten ein Renner. Nun möchte Riot Games einen ähnlichen Modus in ihrem Konkurrenz-MOBA League of Legends einbauen. Die Mod soll den Namen Teamfight Tactics tragen.

Der beliebte Spielemodus hat mit dem Grundspiel bis auf die bekannten Champions nicht viel gemein. Runde für Runde verdienen die Spieler Gold, mit welchem sie neue Helden erstehen und sie strategisch vorteilhaft auf dem Spielfeld platzieren.

Im Vergleich zur Dota 2-Mod nimmt Riot Games jedoch einige änderungen am Gameplay vor. Im Gegensatz zum schachbrettartigen Feld in Auto Chess findet sich der Spieler in Teamfight Tactics auf einem Hexagonalbrett wieder. Dies soll dem Spiel zusätzliche taktische Tiefe verleihen. Darüber hinaus wird es direkte Kämpfe zwischen Spielern sowie alle paar Runden einen Helden gratis geben.

Strategie trifft Battle Royale

Dota 2 Auto Chess sowie Teamfight Tactics kombinieren entspannte Rundenstrategie mit dem Battle Royale Spielprinzip. Es gewinnt also der Spieler, der als letztes noch übrig ist. Um den Modus frisch und interessant zu halten, kündigte Produktmanager Richard Henkel an, dass man regelmäßig Updates veröffentlichen und verschiedene Herausforderungen stellen werde.

Teamfight Tactics soll im Rahmen des Patches 9.13 am 25. Juni veröffentlicht werden. Die Beta ist bereits für diese Woche angekündigt.

Bildquelle: Riot Games

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen