15. November 2019
World of Warcraft

Reforged: Neue Spielmodi verfügbar – alte Probleme bleiben bestehen

Blizzard veröffentlicht mit dem neuesten Patch zur Beta von Warcraft III: Reforged drei neue Spielmodi. Trotzdem macht unter anderem das Matchmaking noch arge Probleme.

Das Remake zum Blizzard-RTS-Klassiker Warcraft III wird von vielen Fans heiß erwartet. Mit dem neuesten Patch hat der Entwickler am Donnerstag jetzt auch Drei-gegen-Drei-, Vier-gegen-Vier- sowie Free-for-all-Partien in die Beta. Trotzdem ist die To-do-Liste noch überaus lang.

Das Fehlen des vierten Volkes, der Nachtelfen, ist nur einer der zahlreichen ausstehenden Punkte. Viele Spieler berichten, dass es immer noch arge Probleme beim Matchmaking gibt. Teilweise braucht es bis zu 30 Minuten, um ein Spiel finden zu können. Oder das Match wird prompt nach dem Start abgebrochen, weil keine Verbindung entsteht. Auch bei Testläufen der eSports.com-Redaktion sind diese Probleme aufgetreten.

Änderungen ohne Ankündigung

Neben der Einführung der neuen Spielmodi hat es auch einige grafische Änderungen gegeben, die nicht in den offiziellen Patchnotes von Blizzard dokumentiert sind. Der größte WC3-Streamer Manuel “Grubby” Schenkhuizen berichtet etwa, dass sich unter anderem das Aussehen einiger Gebäude etwas verändert habe, die Animation von einigen Zaubern verbessert und die FPS-Rate optimiert wurde.

Veröffentlichung noch 2019?

Neben den Nachtelfen soll es auch schon bald Lobbies für eigene Spiele sowie mehr Verbesserungen an der Performance des Spiels geben. Wann das fertige Spiel erscheint, ist bis jetzt unklar. Allerdings strebt Blizzard noch eine Veröffentlichung in diesem Jahr an.

Ob das Spiel direkt zu Anfang die Community zufriedenstellt, ist zweifelhaft. Deutsche Warcraft-Experten wie Marc “yAwS” Förster und Jannes “Neo” Tjarks sind bisher von dem Stand der Beta nicht überzeugt und stehen dem baldigen Release skeptisch gegenüber.

Bildquelle: Blizzard
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen