Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Pokémon

Pokémon Unite – Die Angreifer und ihre Rolle im Spiel

Sechs Angreifer werden zum Start von Pokémon Unite im Juli in das Geschehen eingreifen. Sie überzeugen mit ihrer Offensivpower, müssen aber ihre Distanz bewahren.

Angreifer setzen den Gegner unter Druck und können Spiele entscheiden. Pikachu, Quajutsu, Bisaflor, Alola-Vulnona, Urgl und Liberlo gehören zu der Angreifer-Klasse in Pokémon Unite. Sie zeichnen sich dadurch aus, hohen Schaden auszuteilen.

Video: Twitch-Clips, die Trymacs perfekt beschreiben

Alle Angreifer verbindet eine weitere Gemeinsamkeit: Sie sind Fernkämpfer und haben einen Vorteil gegen Nahkämpfer – solange sie auf Distanz gehalten werden. Die “Offensive” sticht bei den Angreifern von den fünf Leistungsmerkmalen am meisten hervor. Jedes dieser Pokémon hat mindestens vier von fünf Sternen in dieser Kategorie vorzuweisen. Dafür sind die anderen Fähigkeiten wie Zähigkeit vernachlässigt. Deswegen sind die Angreifer auch anfällig gegen Attacken des Gegners, sollten entsprechend Rückzugsmöglichkeiten haben oder könnten Hilfe von Unterstützern gebrauchen.

Pikachu ist das Paradebeispiel für die Angreifer in Pokémon Unite. Das Elektro-Pokémon greift seine Gegner mit Donnerschocks und Co. aus der Entfernung an. Vorteilhaft ist außerdem, dass Pikachu auch paralysieren kann, wodurch der Gegner für kurze Zeit handlungsunfähig wird.

Pikachus Werte

Offensive: 4,5 Sterne

Zähigkeit: 1,5 Sterne

Mobilität: 2,5 Sterne

Punkterzielung: 2 Sterne

Unterstützung: 1,5 Sterne

Jedes Pokémon hat einen “Unite Move” – quasi eine Ultimate, die ab Level 9 freigeschaltet wird. Pikachu richtet mit dem Blitzgewitter massiven Flächenschaden um sich herum an und kann dadurch auch mehrere Gegner ausschalten.

Für Pikachu ist es ratsam, die Attacke Elektronetz ab Level 6 in den Volt Tackle zu verbessern. Dadurch erhält das Maus-Pokémon einen Dash, der nicht nur Schaden anrichtet, sondern auch etwas mehr Mobilität verleiht. Der Donnerschock sollte in den Elektroball verbessert werden, um eine verbesserte Reichweite zu haben und weiterhin paralysieren zu können.

Wie Angreifer gespielt werden

Hauptaufgabe für die Angreifer ist es, mit ihren starken Attacken den Gegner zu schwächen oder sogar kampfunfähig zu machen. Dabei sollte aber auch ein wenig Distanz zum Gegner bewahrt werden, um nicht plötzlich in die Fänge von Nahkämpfern wie Glurak oder Machomei zu geraten.

Pokémon wie Quajutsu können sich mit Rauchwolken und Trugbildern tarnen, um sich Feinde vom Leib zu halten oder sie zu überraschen. Einen Gank aus dem Busch heraus einzustreuen, wäre also auch eine entsprechende Option. Alola-Vulnona kann die Gegner einfrieren und somit ähnlich wie Pikachus Schocks diese einschränken.

Einige der Angreifer müssen sich zunächst entwickeln. Starke Offensiv-Pokémon wie Bisaflor, die mit Attacken wie Gigasauger massiven Distanzschaden anrichten, gibt es erst ab Level 9. Deshalb ist es wichtig, auch viele wilde Pokémon zu besiegen und einzufangen, um somit schneller entwickelt zu sein. Items wie Muskelband helfen dabei, die Angriffskraft dieser Pokémon weiter zu steigern. Im Late Game können die Angreifer spielentscheidend dafür sorgen, dass mehrere Gegner auf einmal ausgeschaltet werden.

Weitere Themen:

Mit welchem Angreifer wollt ihr loslegen? Schreibt es uns auf Social Media oder direkt bei Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Pokémon Unite, Nintendo