Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Perma-Banns bei drei Strikes – Twitch passt DMCA-Regeln an

Um das DMCA-Problem der Webseite anzugehen, hat die populäre Streaming-Plattform Twitch ihr Bannsystem aktualisiert.

Eine der größten Neuerungen des überarbeiteten Regelwerks ist das System für Wiederholungstäter. Dieses sorgt dafür, dass Strikes gegen ein Konto nicht mehr dauerhaft sind, sondern nur eine Weile bestehen bleiben, um sicherzustellen, dass der Besitzer des Accounts in Zukunft vorsichtiger ist. Damit erinnert das System ein wenig an YouTube, das bei der Kontrolle ihrer Creator ähnlich vorgeht.

Video: Im eFernsehen erfahrt ihr, warum man Urherberrechte unbedingt immer im Vorhinein abklären sollte.

Erst wenn ein dritter Strike erteilt wurde, gilt ein Streamer als Wiederholungstäter und riskiert dadurch die Kündigung seines Kontos durch Twitch: “Wir werden den Zugriff eines Kontoinhabers auf den Twitch-Dienst beenden, wenn dieser Benutzer von Twitch als ‘wiederholter Verletzer’ von urheberrechtlich geschützten Werken des Dienstes bestimmt wird – gemäß unserer Richtlinie gilt ein Benutzer als wiederholter Verletzer, wenn er drei Copyright-Strikes ansammelt.”

Auf jeden Fall bietet dieses Bannsystem etwas mehr Transparenz für Streamer und Nutzer und sollte den Creatorn dabei helfen, Sperren oder sogar vollständige Banns zu vermeiden. Dies hatten sich viele Streamer in den vergangenen Monaten auch immer wieder von Twitch gewünscht. Die grundsätzlichen DMCA-Richtlinien bleiben jedoch unverändert, wodurch die Kanäle und ihre Besitzer sie weiterhin einhalten müssen.

Weitere Themen:

Was haltet ihr von dem Strike-System? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Twitch