25. Mai 2020
Fortnite

Ninja kritisiert Epic Games: „Sie haben die Community verloren“

Tyler „Ninja“ Blevins hat Fortnite-Entwickler Epic Games scharf kritisiert. Der Streamer-Star bemängelt vor allem den Umgang des Unternehmens mit der Community.

Ninja ist bekannt für provokante Aussagen und kritisierende Worte und erhofft sich ein Umdenken aufgrund seiner millionenschweren Gefolgschaft. Erst vergangene Woche hat der US-Amerikaner gegen den Aim Assist gewettert, wenig später richtet sich seine Kritik direkt gegen die Kommunikation von Epic Games.

Epic Games habe sich verloren

Laut Ninja wurde die Kommunikation von Epic Games nach dem World Cup im Juli 2019 immer schlechter. Spätestens nach den PR-Coup mit dem schwarzen Loch, welches Chapter 2 einleitete, sei es ruhig geworden. „Ich habe mit den Leuten gesprochen. Zwar weiß ich nicht genau, was vor sich geht, aber ich weiß mehr als andere. Sie haben sich verloren. Epic hat seine Richtung verloren und die Kommunikation. Sie haben die Community verloren.“ Auf genaue Details der Gespräche mit Epic geht Ninja nicht ein.

Neuer Content, neue Waffen, mehr Frische für das Spiel. Das wünscht sich Ninja. Serverprobleme und Stream-Sniper sind weiterhin ein Problem aus der Sicht des Streamers, der über drei Millionen Follower auf der Plattform Mixer verzeichnet.

Ninja bekräftigte noch einmal, dass ihm vor allem Updates fehlen. Zwar lobte Ninja die Aktionen von Epic Games bezüglich Crosspromotion wie das Star-Wars-Event oder das Konzert von Travis Scott, was Ninja als „coolste Aktion der Gaming-Geschichte“ betitelte. Allerdings richtet sich seine Kritik ausschließlich an das Gameplay von Fortnite. Und dieses wurde mit nur wenigen Updates, neuen Waffen und Items nur spärlich in den vergangenen Monaten von Chapter 2 erneuert.

Zuschauerrückgang bis März 2020

Ninjas These mit einer Verschlechterung des Gameplays scheint zumindest in Bezug auf den Rückgang von Zuschauer in Fortnite einherzugehen. Der Epic-Shooter gehörte im Jahr 2019 zu den am meisten geschauten Spielen der Welt auf der größten Streaming-Plattform Twitch. Doch seit dem Rekord mit knapp 1,7 Millionen Zuschauern in der Spitze am 13. Oktober 2019 wurden die Zahlen schwächer.

Von durchschnittlich 200.000 Zuschauern im Sommer 2019 ging das Interesse in den Folgemonaten bis Ende Februar 2020 um fast die Hälfte zurück. Erst seit der Corona-Pandemie und der neuen Fortnite Champion Series stieg das Interesse wieder mit zuletzt durchschnittlichen Zuschauerzahlen von über 200.000 Zuschauern am Tag auf Twitch.

Was muss sich genau bei Fortnite ändern? Schreibt es uns auf Social Media oder direkt bei Discord!

Oder gebt uns doch Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Ninja/Twitter, Fortnite
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen