Wie viele andere vertrauenswürdige Websites verwendet eSports.com Browser-Cookies. Cookies helfen Ihnen, sich sicher in Ihrem eSport.com Konto anzumelden. Sie helfen uns, besser zu verstehen, welche Inhalte für Sie relevant sind, und bieten Inhalte, die auf Ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind, und eine zuverlässig funktionierende Website - so, wie Sie es von uns erwarten. Bitte deaktiviere für ein besseres Nutzungserlebnis deinen Adblocker und sämtliche Browsererweiterungen, die Werbeanzeigen ausblenden.

Zustimmen Nicht Zustimmen Datenschutz
background image

Astralis schaffen den Intel Grand Slam durch Sieg bei der ESL Pro League Season 8

Von Kiril Stoilov CS:GO 09 Dez 2018

Astralis haben die Finals der ESL Pro League Season 8, nach einem 3-1 Sieg gegen Team Liquid in ihrem Heimatland Dänemark, gewonnen und damit auch gleich den Intel Grand Slam.

Das Finale in Odense begann großartig für Team Liquid. Die Favoriten konnten nur zuschauen, wie die Amerikaner eine Runde nach der anderen auf Train gewannen. Am Ende stand es 16-8 für die Amerikaner und war die erste Niederlage auf der selbst gewählten Map von Astralis seit langem. Und es sah hier so aus, als könnten TL die Überraschung mit einem Sieg gegen die Dänen schaffen.

Nach Mirage sah die Welt jedoch wieder ganz anders aus. Team Liquid konnten 9 Runden als CT gewinnen, aber nach der ersten Hälfte liefen sie gegen die dänische Mauer an. Astralis gaben in Folge nur noch 2 Runden ab und gewannen die Map mit 16-11, was das Match selbst wieder ausglich.

Inferno fühlte sich etwas falsch an, denn es waren die Terroristen, die die Oberhand hatten. Für das Endergebnis sollte dies jedoch keine Rolle spielen. Die erste Hälfte gewann Astralis mit 10-5 und nach dem Wechsel konnten Liquid sich 6 Runden, bei einer von Astralis, sichern und die Map war bei 11-11 wieder ausgeglichen. Das dänische Verteidigungsministerium lief allerdings dann auf Hochtouren und die amerikanischen Offensivkräfte gewannen keine einzige Runde mehr, was zu einem Endstand von 16-11 für Astralis führte, die dann auch in der Finalserie zum ersten Mal führten.

Als nächstes ging es auf Dust II zur Sache und Astralis stellten sicher, dass dies die letzte Map des Finales war. Der Sieg in der Pistolenrunde bereitete den Weg für eine starke CT-Hälfte. Dies ist gerade auf einer solchen Map wichtig, auf der die Dinge schnell außer Kontrolle geraten können. Liquid gewannen dennoch die Hälfte knapp mit 8-7. Der Verlust der zweiten Pistolenrunde war dann zugleich der Anfang vom Ende für TL. Astralis gewannen die nächsten Runden schnell und souverän und selbst das Triple-AWP Lineup konnte nichts gegen die Power von Astralis ausrichten.

Die Schlussglocke ertönte beim Stand von 16-10, was nicht nur den Sieg im Match und Turnier bedeutete, sondern, dass Astralis auch den Intel Grand Slam, durch den vierten Turniersieg innerhalb von 10 Turnieren des IGS Kalenders, feiern konnten. Astralis gewannen die DreamHack Masters Marseille, die ESL Pro League Season 7, die Intel Extreme Masters Chicago und, natürlich, die ESL Pro League Season 8.

Dies war aber noch nicht das diesjährige Abschlussturnier für Astralis. Die Dänen reisen nun ach Lissabon, wo das letzte Event der BLAST Pro Series 2018 ausgetragen wird. Dort wollen die frischgebackenen Grand Slam Sieger es zum Ausklang noch einmal richtig krachen lassen und die Trophäensammlung erweitern. Das Event findet am 14. und 15. Dezember statt.

banner