Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Neue Details und Trailer zu Pro Clubs in FIFA 22

EA Sports hat am Mittwoch neue Pitch Notes zum Pro-Clubs-Modus veröffentlicht. Im Deep Dive wird erklärt, wie das Zusammenspiel erleichtert wird und auch die Spielerentwicklung vonstatten geht.

Der Pro-Clubs-Modus ist der Geheimfavorit unter FIFA-Kennern. Im neuesten Ableger FIFA 22, der am 1. Oktober offiziell erscheint, können erstmals auch Frauen individuell gestaltet werden. Einhergehend sind weitere Möglichkeiten zur Entwicklung der Spieler:innen sowie des eigenen Vereins möglich.

Video: Historisch! So hat sich die FIFA-Videospielreihe entwickelt

EA Sports verkündete via Twitter am Mittwoch den neuesten Trailer zu Pro Clubs in FIFA 22. Dabei ist klar erkennbar, dass die Frauen inhaltlich im Vordergrund stehen sowie die Spontanspiele.

Schneller auf dem virtuellen Rasen dank Spontanspielen

Das Spontanspiel-Feature bietet die Möglichkeit, mit bis zu vier Freund:innen gemeinsam nach einem Match zu suchen. Das geht auch mit Spieler:innen außerhalb des eigenen Vereins. Somit sollen mehr Spiele in kürzerer Zeit möglich sein. Außerdem verdient ihr Erfahrungspunkte für euren Charakter. Dabei bleiben die Statistiken des eigenen Vereins durch Ergebnisse im Spontanspiel unbeeinflusst.

Für die individuellen Vorzüge wählt ihr im Vorfeld eure bevorzugten Positionen aus, um entsprechend in den Partien aufgestellt zu werden. Somit habt ihr bessere Möglichkeiten als früher, um euch selbst weiterzuentwickeln. Insgesamt ist die Spielerentwicklung davon abhängig, welche Aktionen ihr im Match ausführt. Pässe, Schüsse und Zweikämpfe beispielsweise haben klaren Einfluss auf die Menge der Erfahrungspunkte. Mit Levelaufstiegen lassen sich auch Perks freischalten. Der “Virtual Pro” kann bis auf Level 25 aufsteigen.

Brandneu ist die Perks-Mechanik (wir berichteten). Bis zu drei Möglichkeiten hat ein Virtual Pro, um offensive oder defensive Buffs zu erhalten. Das geht von Distanzschüssen bis hin zur Balleroberung oder begünstigt im Falle der Torhüter auch die Paraden und das Positionsspiel.

Bei den Teamanpassungen wird es ebenfalls mehr Möglichkeiten geben. In FIFA 22 können im Vereinsmanagement folgende Elemente individuell angepasst werden:

  • Trikot und Wappen
  • Ball
  • Heimstadion
  • Vereins-Spitzname (Kommentarname)
  • Choreo
  • Stadionthema (Banner)
  • Stadionfarbe
  • Sitzfarbe
  • Linienfarbe
  • Platzabnutzung
  • Spielfeldfarbe
  • Rasenmuster
  • Tornetzmuster
  • Tornetztyp
  • Tornetz
  • Torsong
  • Fangesänge

Ein Zeichen setzt EA Sports zudem für den Frauenfußball. Denn die weibliche Profis, die wie die männlichen erstellt werden können, spielen gemeinsam auf dem virtuellen Rasen und haben keinerlei Nachteile. Der Rest ist individuelles Geschick und die Auswahl der Perks.

Weitere Themen:

Welche Neuerungen in Pro Clubs gefallen euch am besten? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: EA Sports