Zur Übersicht
Warzone

Community-Shitstorm nach unzureichendem DMR 14-Nerf

Nach dem Nerf des DMR 14 bleiben Spieler ratlos zurück: Die Waffe dominiert Warzone weiterhin. Das Update bringt nicht die gewünschten Ergebnisse.

Nachdem Raven Software den lang erwarteten DMR-Nerf für Warzone ankündigte, waren die Stimmen in der Community zunächst ausnehmend positiv. Als die Spieler den Patch dann ausgiebig testeten, schlug die Euphorie schnell um.

Die wahren Probleme der DMR, wie ihre absurd schnelle Feuerrate und der hohe Schaden auf alle Distanzen, wurden nicht behoben, schreiben User auf Reddit. Tatsächlich wurde nur der Kopfschuss-Multiplikator generft.

Card

Auch das Handling der Waffe hat sich im Vergleich zum letzten Patch nicht signifikant verändert. So bleibt die DMR fürs Erste auch auf weite Distanzen realtiv einfach zu kontrollieren.

Originalmeldung:

Raven Software kündigt Nerfs von mehreren Waffen in Call of Duty: Warzone an. Darunter ist das umstrittene Gewehr DMR 14 und die im Nahkampf gefährlichen Dual Diamattis. Die Änderungen sollen ausschließlich für Warzone gelten.

Die Spieler von Call of Duty: Warzone müssen sich auf Änderungen mehrerer Waffen gefasst machen. Wie Warzone-Entwickler Raven Software am Dienstag verkündete, werden mehrere Waffen abgeschwächt. Dazu zählt das starke DMR 14, das auf Verdansk and Rebirth Island wegen seiner dominanten Rolle viel Furcht und Schrecken verbreitete.

Freilich sorgte diese Stärke für viel Diskussionsstoff unter den getroffenen Spielern und so kommt der Nerf des DMR 14 vielen gelegen. Ebenfalls abgeschwächt werden das Gewehr Typ 63, die Pistolen Dual Diamattis und die Manschinenpistole Mac 10.

 

Das taktische Gewehr Typ 63 ist vergleichbar stark wie das DMR 14 und soll in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt werden. Im Nahkampf waren die Dual Diamattis fast unschlagbar und bekommen daher einen Nerf. Die Mac 10 überragte in der Kategorie  Maschinenpistole (SMG) alle anderen in Warzone und erhält daher auch eine Überarbeitung der Eigenschaften.

Änderung nur in Warzone

Raven Software schränkte ein, dass die Änderungen der Waffen nur für Warzone gelten. Demzufolge wird im Mehrspielermodus von Black Ops Cold War keine Änderung vorgenommen. Beschwerden über die vier Waffen gab es in dem Titel bisher nicht. Tournusmäßig sollten die Änderungen der Waffen mit dem nächsten Patch am Donnerstag ins Spiel kommen. Wir halten euch natürlich über jegliche Neuigkeit in Call of Duty weiter auf dem Laufenden.

 

Seht hier unsere CoD-Plays des Jahres 2020:

Das Video ist ab 18 Jahren freigegeben.

Weitere interessante Themen:

Welche Waffen regen euch in Call of Duty auf? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Foto: Activision

 

Jetzt teilen