Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
mousesports

Nach Coaching-Bug-Skandal: mousesports verpflichtet neuen Cheftrainer

Nachdem sich das CS:GO-Team von mousesports nach dem kürzlichen Coaching-Bug-Skandal von seinem Trainer trennte, hat die Organisation nun den Nachfolger angekündigt. Der ehemalige Renegades-Coach Torbjørn “mithR” Nyborg kommt zur deutschen Organisation.

Der dänisch-norwegische CS:GO-Coach Torbjørn “mithR” Nyborg wechselt seine Lehrlinge. Nachdem der 30-Jährige in den vergangenen Monaten als Coach für das australische Team Renegades arbeitete, tritt er nun in den Dienst der deutschen Organisation mousesports, wie diese am vergangenen Samstag auf Twitter bekanntgab.

mousesports hieß mithR auf Twitter als ihren neuen Cheftrainer willkommen und kündigten seinen ersten Auftritt bei den Intel Extreme Masters XV – Beijing Online während der Partie gegen Astralis an. Noch hatte die Neubesetzung keine Auswirkung auf das Spielgeschehen, mousesports verlor das Best-of-Three in der Gruppenphase mit 1:2.
Vorgänger Rejin weiterhin gesperrt

mithR übernimmt die Position des Dänen Allan “Rejin” Petersen, der mousesports seit April 2019 coachte. Dieser wurde jedoch von der Esports Integrity Commission (ESIC) im Zuge der Coaching-Banns für 19 Monate gesperrt, da Rejin ebenfalls Nutzen vom berüchtigten Spectator-Bug machte. Mehrere Top-Coaches wurden in den vergangenen Monaten aufgrund dieses Cheats gesperrt.

Neuer Coach, neues Glück

Der erfahrene mithR, der bereits seit vier Jahren als Coach in der Szene tätig ist, könnte mousesports wieder an die Spitze helfen. Das Team schaffte es in den vergangenen Monaten nicht, auf dem Podium zu landen.

Doch was genau sind eigentlich die Aufgaben eines CS:GO-Coaches und welchen Einfluss kann er haben? Wir haben dazu mithR im vergangenen Jahr genauer befragt:

Mehr zum Thema CS:GO:

Was denkt ihr, ist mithR eine gute Wahl für mousesports? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bild: DreamHack