Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Mit diesen Gameplaytricks werdet ihr zum LoL-Profi

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die eine große Wirkung haben können. Genau dies gilt auch für einige Funktionen in League of Legends.

Durch das Farmen von Minions, kaufen der richtigen Items und besiegen gegnerischer Champions kommt ihr schneller zum Erfolg. Über diese Grundlagen eines MOBAs, in diesem Fall League of Legends, sind sich viele Gamer heutzutage bereits im Klaren.

Einige Gameplay-Aspekte sind jedoch noch nicht allseits bekannt, können aber immens dabei helfen euer Spiel auf das nächste Level anzuheben. Einige dieser Tricks haben wir deshalb für euch parat.

Nur Champions angreifen

Als Solo-Laner oder AD-Carry baut ein Großteil des Early Games auf das gezielte Farmen von Minions auf. Manchmal seid ihr jedoch auch in einen Kampf mit einem gegnerischen Champion verwickelt, dessen Ausgang über Sieg und Niederlage auf eurer Lane entscheidet. Damit ihr diesen Kampf so perfekt wie nur möglich ausspielen könnt, kann euch die Funktion „Nur Champions als Ziele“ weiterhelfen.

Damit werden beim Ausführen eines Auto-Attacks immer feindliche Champions vor anderen Zielen bevorzugt. Besonders gelegen kommt diese Funktion, falls euer Kampf genau in einer großen Minion-Wave oder beispielsweise unter einem gegnerischen Turm stattfindet, denn hier passiert es schnell, dass man sich aus Versehen verklickt und das falsche Ziel auswählt.

Unter den Spieleinstellungen könnt ihr die Funktion unter dem Reiter „Tastenkürzel – Fähigkeiten und Beschwörerzauber – Sonstiges“ aktivieren. Wichtig ist es zusätzlich, unter dem Reiter „Spiel“ ganz unten ein Kreuz zu setzen. So könnt ihr die Funktion durch Tastenbetätigung immer wieder an- oder ausschalten und müsst sie nicht dauerhaft gedrückt halten.

Mit Self-Cast selbst verzaubern

Neben Schadenszaubern haben einige Champions, speziell Supporter, zudem Fähigkeiten, die auf die Champions des eigenen Teams oder sich selbst angewendet werden müssen. Dies geschieht meist durch einen Klick auf den vorgesehenen Champion. Beispiele dafür sind die Schilde bzw. Movementspeedbuffs von Karma oder Lulu.

Damit ihr diese Fähigkeiten besonders schnell auf euch selbst anwenden könnt gibt es die Funktion Selbstzauber (Self-Cast), die euch weiterhilft. Ihr findet diese bei den Tastenkürzeln im Bereich Selbstzauber.

Umstellung der Ward-Taste

Ein weiterer kleiner Trick ist das Umstellen der Item- und Ward-Slot-Tasten. Um einige Mechaniken im Spiel perfekt ausführen zu können, kann es helfen eure aktiven Item-Slots sowie Ward-Items mit passenden Hotkeys zu besetzen.

Besonders bei Jungler Lee Sin, welcher mit seiner W-Fähigkeit auf Wards springen kann und auf diesem Weg die bekannte Insec-Kombo durchführen kann, ist dies sehr sehr wichtig. Am besten testet ihr hierfür im Trainingsmodus und versucht die optimalen Tastenbelegungen zu finden.

Freie Kamera vs. Feste Kamera

In League of Legends könnt ihr zwischen einer festen Kamera, welche auf den eigenen Champion fokussiert ist, oder einer freien Kamera, die dauerhaft bewegbar ist, wechseln. Während man mit der festen Ansicht nur das Minimalste um einen herum mitbekommt, kann die freie Ansicht helfen, einen viel größeren Bereich auf der Karte im Blick zu behalten. So seid ihr viel besser auf Unvorhersehbares vorbereitet und könnt weitaus flexibler agieren.

In manchen Situationen kann es auch von Vorteil sein die feste Kamera zu nutzen. Für den Großteil des Spiels solltet ihr jedoch versuchen, euch an die freie Sicht zu gewöhnen. Am Anfang wird dies noch sehr verwirrend sein, hilft jedoch in Zukunft sehr, um euer Spiel zu verbessern.

Das ganze Team im Blick

Während man auf seiner Lane zumeist stark auf seine eigene Situation konzertiert ist, kann es dennoch hilfreich sein auch zu wissen in welcher Lage sich die Teamkameraden aktuell befinden. So könnt ihr wichtige Informationen sammeln und beispielsweise bestimmte Plays erzwingen.

Über die Tasten F1 bis F5 könnt ihr ganz einfach zwischen allen Verbündeten hin- und herwechseln. Während mit F2 bis F5 alle Teamkameraden angewählt werden können, kommt ihr mit der F1-Taste zurück auf eure eigene Ansicht.

HUD-Skalierungen

Ein weiteres wichtiges Element, welches wichtige Informationen über das Spiel bietet ist die Minimap. Dieses sowie alle anderen Features des User-Interface könne individuell skaliert werden und somit auf eure Wünsche angepasst werden.

Besonders bei der Map ist dies hilfreich, da ihr so sehr früh auf wichtige Rotationen oder anstehende Ganks aufmerksam werdet. Achtet jedoch darauf, dass euch alle Elemente nicht zu sehr ablenken und ihr den Mittelpunkt des Spielgeschehens immer noch voll im Blick behaltet.

Dies sind nur einige Tipps und Tricks, um euer Spiel auf das nächste Level zu bringen. Für allgemeine Informationen zum Spiel geht es hier entlang.

Weitere LoL-Themen:

Welche nützlichen Tricks kennt ihr noch? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Riot Games