Zur Übersicht

Maximale Offensive für Magier – Die besten AP-Items in LoL

Magier in League of Legends stützen sich nicht wie Tanks auf physischen, sondern namensgebend auf magischen Schaden – mit diesen Items holt ihr hiervon den meisten aus ihnen heraus.

Für Magier in League of Legends müssen Items je nach Spielsituation vielerlei Funktionen erfüllen: Resistenzen verleihen, HP steigern, Crowd-Control-Effekte verstärken. Eines aber möchten unsere zauberhaften Champions vor allen Dingen – und das ist Schaden anrichten. Welche Items euch dem gegnerischen Team am meisten zusetzen lassen, verraten wir euch hier.

Einige AP-Items sind wirkliche Allrounder für Magier und machen sich in jeglicher offensiven Strategie gut. Bildquelle: Riot Games
Damage-Builds im Early-Game

Magier, die im Laufe des Spiels wirklich Schaden anrichten und als Carry funktionieren wollen, findet man stets auf der Mid-Lane der Kluft der Beschwörer. Offensive AP-Champions wie Zoe oder Orianna bauen hierfür meist schon zu Anfang des Spiels sehr Schadens-lastige Item-Builds. Für beide bietet sich zum Beispiel Luden’s Tempest als Mythic Item an, welches sogar noch Magic Penetration mitliefert.

Fernkampf-Magier, die viel Mana verbrauchen und extra Heilung vertragen können, profitieren allgemein auch von Liandry’s Anguish. In Season 11 ist das Mythic meist erste Wahl für beispielsweise Malzahar und Seraphine.

Nach dem mythischen Item bieten sich für viele Magier die Sorcerer’s Shoes an, die neben dem klassischen Movement-Speed-Bonus noch magische Rüstungsdurchdringung verleihen. Obwohl das kein direkter AP-Wert ist, erhöht er logischerweise den angerichteten Schaden, indem gegnerische Resistenzen durchdrungen werden.

Die richtigen Legendaries für den Teamfight

Viele magische Champions sind im späteren Spiel durch ihre Schadenswerte wirklich gefährlich für den Gegner, aber haben eine entscheidende Schwäche: sie sind zu leicht zu töten. Damit diese Champs im Teamfight trotzdem vortreten und mithelfen können, sollten Spieler einen Blick auf beispielsweise Zhonya’s Hourglass werfen.

Neben roher Fähigkeitsstärke gewährt dieses Legendary Item die Möglichkeit, sich selbst für 2,5 Sekunden zu vergolden und somit nicht angreifbar zu machen. Im Teamfight rettet das nicht selten Magier vor dem sicheren Tod und gewährt dem eigenen Team Zeit, die gegnerischen Spieler zu eliminieren oder zumindest den Magier zu verteidigen.

Für die Mid-Laner Syndra und Anivia ist Zhonya’s Hourglass als erstes Legendary fester Bestandteil des Item-Builds. Bildquelle: Riot Games

Jeder noch so hohe Schadenswert setzt dem Gegner nicht dauerhaft zu, wenn dieser sich einfach wieder heilen kann. Das Item Morellonomicon ist daher mit die beste Wahl gegen Champions mit starken Heilungs-Fähigkeiten. Es versieht Gegner mit dem Effekt Grievous Wounds, der sie daran hindert, sich zu heilen – also sogenannte Healing Reduction bewirkt. Zusätzlich hierzu richtet es dann einen Bonus an magischem Schaden an – und dazu sagt kein Magier Nein.

Als letzte Instanz in einem LoL-Match sollten Magier ihrem Item-Build mit Rhabadon’s Deathcap wortwörtlich die Krone aufsetzen. Das Item hat zwar mit zwei Needlessly Large Rods sowie 1100 Gold einen extrem teuren Build-Path, gewährt dafür aber mit sagenhaften 120 AP den höchsten magischen Schadensbonus im Spiel. Dieser Kauf ergibt allerdings erst im Late Game wirklich Sinn. Wenn euer sonstiger Item-Build komplettiert ist und ihr Gold übrig habt, ist der Zeitpunkt gekommen, um Richtung Rhabadon’s Deathcap zu blicken. 

Begeistert eure Freunde mit diesem Einsteiger-Guide für LoL:

 

Weitere interessante Themen:

Welche Item-Builds bevorzugt ihr für maximalen magischen Schaden? Schreibt uns auf unseren Socials und auf Discord!

Helft uns unsere Seite zu verbessern und gebt uns Feedback!

Bildquelle: Riot Games

Jetzt teilen