10. Oktober 2019
ESIC

LoL-Worlds: Die Favoriten auf den wichtigsten Titel des Jahres

Die besten League-of-Legends-Teams der Welt begegnen sich bei der Weltmeisterschaft 2019. Top-Spieler wie Faker, Perkz, Uzi und Rekkles greifen nach dem Summoner’s Cup. Welche Lineups sind die heißesten Titelkandidaten?

Die Gruppenphase der World Championship 2019 beginnt am Sonnabend, um 14 Uhr mit dem Auftaktspiel zwischen Fnatic und SK Telecom T1. In dem Match prallen in der Verti Music Hall in Berlin bereits zwei echte Giganten aufeinander. Insgesamt lassen sich im Vorfeld des Turniers drei große Titelfavoriten ausmachen.

Dank G2 Esports: Europa bei der Heim-WM stark wie nie

Auf dem Papier besteht in diesem Jahr eine realistische Chance, erstmals seit der Premieren-WM im Jahr 2011 einen europäischen Vertreter auf dem LoL-Thron zu sehen. Bei den Worlds 2018 erreichte Fnatic überraschend das Finale und G2 gewann den Titel des Mid-Season Invitational in diesem Jahr. Europäische Fans haben Blut geleckt und wollen nun auch einen Weltmeister aus der LEC sehen.

Der heißeste Kandidat dafür ist G2 Esports. Das Lineup um Europas erfolgreichsten Spieler Luka “Perkz” Perković hat die LEC in diesem Jahr dominiert und auch beim MSI Größe bewiesen. G2-Mid-Laner Rasmus “Caps” Winther stand bereits im vergangenen Jahr mit Fnatic im WM-Finale und wird es auch diesmal mit den besten Mid-Lanern der Welt aufnehmen können. Der Däne kann durchaus schlechte Tage haben. G2 hofft auf gute, denn seine Leistung wird extrem wichtig für die Erfolgschancen sein.

Mit Cloud9 und vor allem Griffin haben die Europäer zwei schwere Gegner in der Gruppe vor sich. Das Team hat allerdings den Anspruch, jeden schlagen zu können. Sollte G2 den Erwartungen nicht gerecht werden, könnten europäische Fans noch auf Fnatic hoffen. Starspieler Martin Rekkles” Larsson und seine Kollegen zeigten sich zuletzt ebenfalls bärenstark.

Faker und SKT streben nach der Rückkehr auf den Thron

Dreimal gewann SK Telecom T1 aus Südkorea bereits den WM-Titel in League of Legends, viermal stand das erfolgreichste Team aller Zeiten im Finale des Turniers. Jedesmal war Lee Faker Sang-hyeok dabei, der als bester LoL-Spieler aller Zeiten gilt. Nach seiner verpassten Qualifikation bei den Worlds 2018 kehrt der 23-Jährige nun auf die große Bühne zurück und hat natürlich sofort wieder den Titel im Blick.

Als Champion der südkoreanischen LCK ist SKT auf jeden Fall einer der Titelfavoriten. Das Team scheint noch stärker zu sein als beim Mid-Season Invitational 2019, wo es im Halbfinale knapp gegen G2 Esports mit 2:3 verlor. Nach der bitteren Niederlage sind Faker und Co. sicher auf eine Revanche aus. Noch nie verpasste SKT bei einer WM-Teilnahme das Finale und auch dieses Mal muss der Einzug ins Endspiel das Minimalziel für die Südkoreaner sein. In der Todesgruppe C mit Fnatic und Royal Never Give Up wartet allerdings der erste Härtetest auf das Lineup.

Auch Südkorea schickt mehr als ein gesundes Pferd ins Rennen: Dem jungen Team von Griffin fehlt zwar noch die Erfahrung, doch mit seinen talentierten Einzelspielern könnte der LCK-Vizemeister ebenfalls zu den besten Teams im Turnier gehören.

Chinesische Hoffnung FunPlus Phoenix und sechster Anlauf für Superstar Uzi

Für China gehen bei dieser Weltmeisterschaft ein paar neue Gesichter an den Start, denn LPL-Champion FunPlus Phoenix ist erstmals beim Turnier dabei. Das Team um den talentierten südkoreanischen Mid-Laner Kim “Doinb” Tae-sang ist auf dem Papier als stärkster Vertreter Chinas definitiv einer der Titelfavoriten. In der vermeintlich leichten Gruppe B sollte im Normalfall ein Durchmarsch auf Platz eins das Ziel für FunPlus Phoenix sein. Danach müsste man sich in den Best-of-Fives gegen die ganz Großen beweisen.

Einer von ihnen ist Jian “Uzi” Zi-Hao, der für den LPL-Vizemeister Royal Never Give Up spielt. Uzi war vor 2019 bereits bei fünf Weltmeisterschaften dabei, stand zweimal im Finale und einmal im Halbfinale und wagt nun seinen sechsten Anlauf in Richtung Summoner’s Cup. Der 22-jährige Chinese und sein Team sind in der Todesgruppe mit SKT und Fnatic gelandet. Genau wie die Südkoreaner hat auch RNG noch nie das Weiterkommen aus einer Worlds-Gruppe verpasst. Sollten Uzi und Co. die Gruppe überstehen, gehören sie zum Favoritenkreis.

China hat aber noch ein Eisen im Feuer: Titelverteidiger Invictus Gaming hat sich ebenfalls für die diesjährige Weltmeisterschaft qualifiziert. In der chinesischen Liga schwächelte der amtierende Weltmeister zuletzt zwar beträchtlich, doch dieses Lineup ist nicht zu unterschätzen. Zu den größten Titelfavoriten zählt IG dieses Mal nicht, doch das hat die Chinesen 2018 auch nicht vom Erfolg abgehalten.

Alle Ergebnisse der Worlds 2019 sowie sämtliche Neuigkeiten zum Turnier findet ihr in unserem Megathread.

Bildquelle: Riot Games
Mehr anzeigen