Zur Übersicht

LoL-Patch 11.8 – Neuer Champion Gwen, Top-Lane- und Jungle-Optionen

Patch 11.8 in League of Legends ist live! Das Update lässt Gwen als 155. Champion debütieren und verleiht Champions wie Morgana und Darius deutlich mehr Durchschlagskraft im Jungle.

Patch 11.8 in League of Legends ist live. Das neue Update bringt am Mittwoch wie versprochen die Näherin Gwen als neuen Champion in die Kluft, bufft eine Reihe von Champions im Jungle und führt Änderungen an Mundo, Rumble und Rammus ein. Zudem erhalten einige Supporter-Items Anpassungen. Die wichtigsten Neuerungen haben wir hier für euch zusammengefasst.

Updates auf der Top-Lane

Neben dem neuen Champion Gwen, der vorwiegend als Top-Lane-Option gedacht ist, möchte Riot Games im neuen Patch einige ältere Charaktere wieder auf die obere Position der Kluft stellen. So bekommt beispielsweise Dr. Mundo höhere Lebensregeneration, jedoch verringerten Schaden gegen Monster, um schwächer im Jungle und stärker auf der Top-Lane zu sein. Rumble seinerseits soll durch prozentualen Schaden an Tanks herangeführt werden und so neben der Mitte der Map auch wieder auf der Top-Lane zu finden sein.

Neuigkeiten im Jungle

Ein kleines Rework an Jungler Rammus war schon seit Ende 2020 von Riot Games angekündigt und tritt im neuen Patch nun in Kraft. Mit seiner neuen Ultimate und weiteren Änderungen soll der gepanzerte Champion allgemein stärker werden. Die Jungler Lee Sin und Zac erhalten jeweils verringerte Abklingzeit und erhöhten Schaden auf bestimmten Fähigkeiten. Doch das sind noch nicht die einzigen Änderungen im Jungle.

Wie angekündigt erhalten eine Reihe von Lane-Champions verstärkte Jungle-Optionen, mit denen Riot Games die Position allgemein beliebter machen möchte. Hierzu gehören Diana, Darius, Morgana, Zed und Mordekaiser. Durch Schadens- und HP-Boni gegen neutrale Monster sollen diese Champions im Dschungel spielbar werden und für Abwechslung sorgen.

Mit stärker auf Jungle-Monster angepassten Fähigkeiten sollen Top-, Mid-Laner und sogar Supporterin Morgana auf die Position gelockt werden. (Bildquelle: Riot Games)
Nerfs und Buffs

Die Champions Gnar, Orianna und Thresh waren zuletzt extrem häufig in Pro-Ligen wie der LEC zu sehen und dominierten nicht selten auf ihren Lanes. Riot Games schraubt daher Oriannas Resistenzen im Early Game herunter,  verringert Gnars Bonus-Bewegungsgeschwindigkeit und erhöht Threshs Abklingzeit auf der E-Fähigkeit Flay.

Video: 5 Fakten über Faker

Demgegenüber sollen in den Hintergrund gerückte Magier wie Vladimir, LeBlanc und Cassiopeia durch Buffs wieder relevant werden. Die Schlangenfrau bekommt durch zunehmend verringerte Abklingzeit der E-Fähigkeit ein stärkeres Late Game. Für Vladimir ist es die gleiche Behandlung mit seiner Q-Fähigkeit, während LeBlanc mehr Base Damage anrichtet.

Support-Items und Tank-Optionen

Was Items betrifft, nimmt Riot Games im neuen Patch vor allem Support-Gegenstände in den Fokus. Der Moonstone Renewer erhält einen statischen Heilungswert von 60 Punkten, welcher ab sofort jedoch in Kampfsituationen prozentual erhöht wird. Auch Schild kann so verstärkt werden.

Shurelya’s Battlesong bufft seinerseits keine Schadenswerte mehr, gewährt aber stattdessen erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit, wenn ein Verbündeter durch Schilde oder Heilung unterstützt wird. Ähnlich hierzu soll auch Chemtech Putrifier durch Unterstützung von Verbündeten aktiviert werden und dadurch seinerseits den Effekt Grievous Wounds austeilen lassen.

Für Tank-Champions könnten demnächst die Items Frozen Heart und Titanic Hydra wieder interessanter werden. Ersteres verleiht demnächst zehn Punkte mehr Rüstung, während Letzteres einen um eins erhöhten Prozentsatz der HP in Bonus-Schaden verwandelt.

Bericht vom 13 April:

Mit dem Patch 11.8 in League of Legends, der am Mittwoch starten wird, kommen einige Änderungen in die Kluft der Beschwörer. Es sollen mehrere Champions flexibler werden und auch im Jungle einsetzbar sein. Darius, Zed, Mordekaiser, Morgana und Diana sind betroffen.

Laut den Informationen der PBE-Testserver erhöht sich der Schaden der betroffenen Champions enorm auf Monster – passenderweise für die Jungle-Position. Darius wird demnach von 175 Prozent auf 300 Prozent Schaden hochgestuft. Ähnliches gilt auch für Diana. Zudem erhält sie etwas mehr Angriffsgeschwindigkeit.

Gwen als neue Top-Lane-Option

Gwen kommt ein wenig überraschend ins Spiel. Denn ursprünglich wurde Isolde, die Frau des Ruined King Viego, als nächster Charakter erwartet. Nun ist mit Gwen eine ihrer kreierten Puppen der 155. Champion im Spiel.

Die begnadete Näherin soll auf der Top-Lane ihren Platz finden und stößt mit ihrem zusätzlichen Skin zum Champion-Pool. Space Groove Gwen ist wie üblich für kaufbare Skins für 1.350 Riot Points zu erwerben. Allgemein werden weitere Skins mit den Themen Space Groove und Battlefrost Einzug erhalten.

Rammus-Update sorgt für trickreiche neue Ultimate

Die großräumigen Änderungen an Rammus münden in seiner neuen Ultimate. Diese heißt nun Soaring Slam anstelle von Tremors. Mit einem Sprung in die Höhe stürzt sich der Champion aus der Luft auf seine Gegner. Im Aufschlagsradius gibt es magischen Schaden für die Gegner, die zusätzlich für 1,5 Sekunden um 15 Prozent an Tempo verlieren.

Die Ultimate kann auch mit der Q-Fähigkeit Powerball kombiniert werden, um die nahestenden Gegner für 0,75 Sekunden in die Luft zu schleudern. Außerdem entstehen um den Einschlag herum mehrere Aftershocks für 3,5 Sekunden, die zusätzlichen magischen Schaden austeilen.

Ursprünglicher Bericht vom 7. April

Genauere Informationen zum kommenden LoL-Patch 11.8 haben Twitter am vergangenen Dienstagabend erreicht und geben einen ersten Eindruck davon, in welche Richtung Riot Games das Spiel lenken möchte. Gameplay Designer Mark Yetter veröffentlichte Details zu anstehenden Buffs und Nerfs sowie andere Anpassungen ohne Gewähr auf der Social-Media-Plattform.

Neben dem anstehenden Mini-Rework von Jungler Rammus besteht das Update vor allen Dingen aus Neuausrichtungen von Magier-Items und neuen Jungle-Optionen. Wie diese aussehen, erfahrt ihr hier.

Champions im Fokus

Eine besondere Neuerung kommt im anstehenden Patch auf uns zu: Ganze sieben Champions sollen durch Feinschliff ihrer passiven Fähigkeiten, Angriffe und Resistenzen für alternative Positionen relevant werden. Hiervon betroffen sind die Top-Laner Mordekaiser, Diana und Darius, sowie Mid-Laner Zed und sogar Supporterin Morgana – diese fünf sollen demnächst im Jungle gespielt werden können. Mundo und Rumble sollen mit demselben Prinzip ihren Weg zurück auf die Top-Lane finden.

Auf die Nerf-Liste schaffen es im kommenden Patch die dominantesten Champions der vergangenen Wochen. Unter anderem werden Thresh, Gnar und Orianna Einhalt geboten. Erhöhten Abklingzeiten, verringerte Resistenzen und Geschwindigkeit sollen die drei in der Kluft schwächer machen. Top-Laner Yorick erhält mehrere kleinere Anpassungen an seiner E-Fähigkeit und den von ihm beschworenen Mist Walkers, die den Champion insgesamt schwächen sollen.

Aufseiten der Buffs sollen die Magier Vladimir, Cassiopeia und LeBlanc durch Stärkungen wieder ihren Weg in die Kluft finden. ADC Aphelios und die Jungler Lee Sin und Zac sollen durch geringere Abklingzeiten, erhöhten Schaden sowie mehr HP wieder spielbar werden.

Zu guter Letzt erhält Jungle-Champ Rammus im kommenden Patch leichte Anpassungen und eine komplett neue ultimative Fähigkeit. Mit Letzterer kommen außerdem neue visuelle Effekte ins Spiel, die extra für ihn konzipiert wurden und momentan auf PBE-Servern im Test sind.

Item-Anpassungen

Die Buffs und Nerfs an Items sind im kommenden Patch recht simpel gehalten: Die Ionian Boots of Lucidity kosten demnächst 50 Gold mehr, die Titanic Hydra verleiht eine geringere Menge Bonus-Schaden, während das mythische Item Frozen Heart höhere Verteidigung gewährt. Etwas umfangreicher wird es erst bei den Item-Anpassungen der Enchanter-Gegenstände.

Shurelya’s Battlesong erhält eine neue Passive, die die Stärkung von Verbündeten mit einem Geschwindigkeitsbonus von 25 Prozent belohnt – das Item könnte somit für einige Supporter interessanter werden. Ähnlich hierzu gewährt der Hextech Putrifier demnächst für den eigenen Champion Boni, wenn Verbündeten Schilde oder Heilung gegeben werden.

Der mythische Gegenstand Moonstone Renewer hat demnächst einen festen Heilungswert, der jedoch mit steigender Kampfdauer erhöht wird und somit vermehrt für offensivere Spiele genutzt werden kann. Der Staff of Flowing Water gewährt bald statt der Bewegungsgeschwindigkeit einen festen Wert an Ability Haste – die außerdem für eine Sekunde länger als zuvor wirkt. Der Hextech Rocketbelt kann demnächst eingeschränkt Magieresistenz durchdringen, gewährt dafür aber um 100 Punkte verringerte HP.

Ursprünglicher Bericht vom 6. April

Der nächste Patch in League of Legends steht am 14. April an und wird umfassende Änderungen mit sich bringen. Laut Riot Games Gameplay Designer Mark Yetter kommen einige Item-Anpassungen sowie umfassende  Änderungen an Champions auf uns zu.

Die Patch-Vorschau führt diesmal ganze 19 Champions auf der Liste auf, von denen beinahe die Hälfte durch das Update auf einer neuen Position spielbar werden soll. Genauere Informationen zu den anstehenden Änderungen werden uns vermutlich im Laufe der nächsten Woche erreichen.

Flexiblere Items und Rollenverteilung

Für den neuen Patch gibt Mark Yetter drei hauptsächliche Zielsetzungen bekannt. Aufseiten der Items sollen Magier-Gegenstände wie Moonstone Renewer, Staff of Flowing Water und Shurelya’s Battlesong jeweilig Anpassungen erhalten. Wie genau diese aussehen könnten, ist noch unbekannt. Laut Mark Yetter soll das Ziel jedoch sein, den Gegenständen breitere Einsatzmöglichkeiten zu verleihen.

Eine weitere Zielsetzung des kommenden Patches ist eine geänderte Rollenverteilung von einer Reihe von Champions. Viele der anstehenden Updates sollen recht interessante Jungle-Optionen ermöglichen: unter anderem Supporterin Morgana, Top-Laner Darius und Mid-Laner Zed sollen sich demnächst an den Camps zu schaffen machen.

Hierneben sollen Mundo und Rumble ihre ursprüngliche Position auf der Top-Lane wieder einnehmen, während Jungler Rammus ein generelles Gameplay Update erhalten wird. Der Jungler sollte eigentlich schon in Patch 11.5 überarbeitet werden, wird nun allerdings in 11.8 abgeändert. Vor allem die E- und R-Fähigkeiten von Rammus erhalten Anpassungen mit dem Ziel, ihm Ingame eine breitere Auswahl an Spielmöglichkeiten zu geben.

Mehr Balance im Meta

Was Champions angeht, bremst Riot Games einige der dominanteren Charaktere durch Nerfs etwas aus – auf dieser Liste finden sich beispielsweise Top-Laner Gnar, Supporter Thresh und Mid-Lanerin Orianna. Die sechs Champions der Buff-Liste sind in der Kluft der Beschwörer mittlerweile seltene Gesichter geworden. Nach dem neuen Patch könnten sich LeBlanc, Aphelios, Zac und Co. möglicherweise wieder öfter zeigen.

Weitere interessante Themen:

Welchen Champion würdet ihr gerne im Jungle sehen? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

Jetzt teilen