Zur Übersicht

LoL-Patch 11.4 – Jungle im Fokus, Nerfs an Kai’Sa und Samira

In Patch 11.4 fügt Riot Games den bislang dominantesten AD-Carries Schwächen hinzu. Außerdem wird das Einkommen der Jungler beschnitten.

Das neue LoL-Update ist live: Patch 11.4 bringt eine Welle an Buffs mit sich, schwächt dafür aber die bisher stärksten AD-Carries Kai’Sa und Samira. Junglern wird wie geplant durch langlebigere Monster und gekürzte Erfahrungspunkte das Leben etwas schwieriger gemacht. Die wichtigsten Änderungen des Patches haben wir hier für euch zusammengestellt.

Die größten Änderungen an Champions und Items im kompakten Überblick. Bildquelle: Riot Games
Champion-Anpassungen

Nerfs:

  • Kai’Sa: stark verringerter Schaden auf der Q-Fähigkeit
  • Samira: verringerter Schaden der passiven sowie Q-Fähigkeit; höhere Abklingzeit der ultimativen Fähigkeit; Dash der E-Fähigkeit nicht mehr durch Verbündete möglich; geringere Dauer der W-Fähigkeit
  • Renekton: verringerte Heilung durch die Q-Fähigkeit
  • Camille: erhöhte Abklingzeit der W-Fähigkeit

Buffs:

  • Jinx: Basis-HP um 60 Punkte erhöht
  • Caitlyn: erhöhter Zuwachs an Schaden und Angriffsgeschwindigkeit pro Level
  • Veigar: weniger Manakosten der Q-Fähigkeit; geringere Abklingzeit der ultimativen Fähigkeit im späteren Spiel
  • Soraka: Bewegungsgeschwindigkeit bei Q-Fähigkeit erhöht; Heilung der W-Fähigkeit erhöht
  • Talon: Abklingzeit der W-Fähigkeit skaliert pro Level herunter; Bonus-Schaden pro Level erhöht
Änderungen an Items
  • Moonstone Renewer: geringere Heilung für Verbündete
  • Guinsoo’s Rageblade: um fünf Prozent erhöhte Angriffsgeschwindigkeit
  • Morellonomicon, Mortal Reminder, Chempunk Chainsword: erhöhte Ability Power, Schaden oder HP
  • Cosmic Drive, Everfrost, Eternal Winter: Anpassungen im Build-Path sowie kleinere Buffs, um die Items beliebter zu machen
Stärkere Jungle-Camps

Die Änderungen an den Jungle-Monstern bleiben größtenteils wie in der Preview vorgesehen: Sie alle geben von nun an weniger Gold sowie Erfahrungspunkte. Von den Raptoren ist allerdings nur der größte Vertreter, nämlich der Crimson Raptor, betroffen.

Update vom 17. Februar:

Samira-Update soll Schwächen hinzufügen

Seit ihrem Release in Patch 10.19 dominiert Samira die Bot-Lane. Die Schützin zeichnet vor allem ihr Burst-Potenzial durch ihre Ultimate aus. Ihre Stärke zeigt sich in einer Ban-Rate von satten 46,8 Prozent laut LeagueOfGraphs.com. LoL-Gameplay-Designer Mark Yetter kündigte daher weitere Nerfs für die Wüstenrose an. So wird Samira fortan nicht mehr mit ihrer E-Fähigkeit zu Verbündeten dashen können. Die Geschwindigkeit des Spells wird ebenfalls verringert. Ebenso werden die Werte einiger weiterer Spells angepasst. Das soll dem Champion laut Yetter „Schwächen öffnen“ und ihr „Tools für Counter-Play nehmen“.

Auch Top-ADC Kai‘Sa steckt einen Nerf ein. Sie richtet fortan weniger Schaden mit ihrem Q-Spell an, sowohl in der regulären als auch in der Evolve-Variante.

Jungle im Fokus der Nerfs

Das Hauptaugenmerk von Patch 11.4 liegt jedoch auf dem Jungle. Die Position ist seit dem Beginn der elften Season besonders einflussreich. Riot greift nun das Einkommen der Jungler an, indem der Gromp, die Krugs und die Raptoren fortan weniger Gold und Erfahrung geben. Außerdem werden die HP des Gromps angehoben.

Das vierte Update der Season 11 wird die Server einen Tag später als regulär erreichen, nämlich am Donnerstag. Grund dafür ist der President’s Day in den USA, der dort am vergangenen Montag gefeiert wurde. Die Veröffentlichung der vollständigen Patch Notes wird am Mittwochabend erwartet.

Ursprüngliche Meldung vom 9. Februar:

Der Großteil des Patches 11.4 in League of Legends steht fest. Gameplay Design Director Mark Yetter hat am Dienstagabend die Veränderungen von Champions, Items und am Jungle bekanntgegeben. Zwar können sich die Inhalte noch minimal verändern, sollen aber laut Yetter so gut wie final sein.

Vor allem die Jungle-Camps stehen im Mittelpunkt der neuen Änderungen. Riot Games passt die Nerfs an den jeweiligen Positionen an. So erhalten Spieler für den Gromp nur noch 85 Gold anstelle der zuvor festgelegten 95. Dafür bleibt das Gold beim Small Krug gleich (12) und die Base HP von Raptoren (Razorbeak) bleiben nun doch auf 800 anstelle von 900.

Das Mythic Item Moonstone Renewer wird in puncto Base-Heal geschwächt. Der Minimum-Effekt der Heilung wird von 70 auf 50 verringert. Buffs hingegen gibt es für sechs Items. Zu diesen gehören:

Everfrost: Cast Time von 0,25 auf 0,15 Sekunden verringert; Health von 200 auf 250; Active Damage von 100 auf 125 erhöht mit erhöhtem AP-Scaling von 30 auf 35 Prozent

Cosmic Drive: Movement Speed bei Spell-Hit entfernt; Ab 160 Ability Power kommt 20 Ability Hase und 10 bis 30 Movement Speed hinzu; Ability Haste von 30 auf 20 reduziert

Guinsoo’s Rageblade: Attack Speed von 40 auf 45 Prozent erhöht

Chempunk Chainsword: HP von 150 auf 250 erhöht

Mortal Reminder: Attack Damage von 20 auf 25 erhöht

Morellonomicon: Ability Power von 70 auf 80 erhöht

Einen klaren Schlag unter den Champions kassiert Samira. Unter anderem kann ihre E-Fähigkeit mit dem neuen Patch nicht mehr dafür benutzt werden, um einen Dash zu Verbündeten auszuführen. Zudem wird ihr Dash Speed von 2050 auf 1600 verringert und die Dauer ihrer W-Fähigkeit von 1,0 auf 0,75 Sekunden reduziert.

Während Kai’Sa auf ihrer Q-Fähigkeit an Base und Max Damage verliert, kann sich Caitlyn wieder über mehr Attack Damage pro Level freuen (3,3 auf 3,8). Jinx erhält 60 mehr Base Health und die Mana-Kosten von Veigar auf Q sind leicht reduziert. Aktuell stehen fünf Champions auf der Nerf-Liste, während elf Champs minimale Buffs erhalten.

Kai’Sa und Anti-Healing im Fokus

Für Patch 11.4 in League of Legends thematisiert Riot Games vor allem dominante Champions und Mechaniken, auf die es zuletzt nur wenige erfolgreiche Antworten gab. Im Update, das am 18. Februar live gehen soll, werfen Gameplay Design Director Mark Yetter und sein Team einen genauen Blick auf die Jungle-Rolle (s. Meldung vom 8. Februar), die AD-Carrys Kai’Sa und Samira sowie auf die Anti-Healing-Items Morellonomicon und Mortal Reminder.

 

Am Mittwoch will Yetter wie üblich genauere Daten zum anstehenden Patch posten. Auffällig ist aber bereits jetzt, dass nur fünf Champions auf der Nerf-Liste stehen, während 11 Charaktere verbessert werden sollen, darunter zum Beispiel Jinx, Tryndamere und Soraka.

Mit einer Schwächung des Moonstone Renewers und Buffs für das Morellonomicon sowie den Mortal Reminder möchte Riot Games außerdem den zahlreichen Heilungsmöglichkeiten im Spiel entgegenwirken. Auch Renekton muss einen Nerf einstecken, obwohl der Top-Laner auf Patch 11.3 bereits unter der Schwächung des Goredrinkers leidet.

Riot will Jungle-Power runterschrauben (vom 8. Februar)

Kurz nach LoL-Patch 11.3 befasst sich Riot Games bereits mit dem kommenden Update. Obwohl dieses erst am 18. Februar live gehen wird, gibt Gameplay Designer Mark Yetter auf Twitter bereits eine Vorschau des nächsten Patches. Klar im Fokus stehen bisher keine einzelnen Champions oder Items, sondern die Jungle-Rolle generell. Auf dieser hatten sich zuletzt viele Spieler Nerfs gewünscht, da Jungler aus ihrer Sicht zu großen Einfluss auf das Spielgeschehen hatten.

Jungle auf Season-10-Stärke?

Um Jungler im Spiel etwas abzuschwächen, macht Riot Games ihnen ab dem nächsten Patch das Leben etwas schwerer: Durch verbesserte Stats der Jungle-Camps werden diese demnächst eine größere Herausforderung für Jungler darstellen und diesen gleichzeitig weniger Erfahrungspunkte einfahren. So wird die Rolle wieder mehr Zeit auf das Farmen verwenden müssen und allgemein im Spiel gebremst.

Wie in Yetters Screenshot zu sehen ist, umfassen die gestärkten Camps Gromp, Krugs und Raptoren (Razorbeak). Alle drei geben demnächst stark verringerte Erfahrungspunkte und weniger Gold. Die Raptoren erhalten außerdem 100 zusätzliche Health Points, während die Regeneration der Gromp ebenso um diesen Wert erhöht ist. Red sowie Blue Bluff sind vom Patch bisher nicht betroffen.

Die angesprochenen Änderungen sind maßgebeblich und sollten Jungler effektiv im Zaum halten. Laut Yetter ist das Ziel der umfassenden Camp-Buffs, die Stärke der Jungle-Rolle auf das Niveau von Season 10 zurückzuschrauben. Bis zum 18. Februar ist allerdings noch etwas Zeit, sodass sich noch zeigen wird, ob alle Änderungen in ihrer jetzigen Form zum Einsatz kommen.

Erfahrt in diesem Video, welcher Champ in der letzten LoL-Season der beste Tank war:

 

Weitere interessante Themen:

Was haltet ihr von den kommenden Jungle-Nerfs? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

 

Jetzt teilen