Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

LoL-Patch 11.21 – Teemo-Buff und Nerf für Miss Fortune nach Worlds-Dominanz

League-of-Legends-Patch 11.21 soll neben einem großzügigen Buff für Teemo auch Änderungen an Runen und dem Item Goredrinker beinhalten.

Eine detaillierte Vorschau des anstehenden LoL-Patches 11.21 ist seit dem vergangenen Dienstagabend auf Twitter einsehbar. Riot Games’ Designer RiotPhlox gibt im Post voraussichtliche Änderungen an insgesamt elf Champions sowie einigen Runen und Items bekannt.

Profitieren sollen unter anderem Teemo und Viego, während für ADC Miss Fortune und Mid-Laner Akshan Nerfs geplant sind. Das Update soll am 20. Oktober auf den Live-Servern ankommen.

Video: Mori zu Gast im #eFernsehen

 

Teemo und Viego mit Buffs

Laut der Patch-Vorschau steht vor allem für Pfadfinder Teemo ein einflussreicher Buff an. Die Q-Fähigkeit des Solo-Laners steht hierbei mit verringertem Cooldown und längerem Blind-Effekt im Fokus. Außerdem soll der Gift-Dart, den Teemo hierbei abschießt, sich schneller bewegen.

Der Ruined King soll auf ganzen drei Fähigkeiten vom kommenden LoL-Update profitieren. Mit mehr Schaden auf der Q-Fähigkeit, höherem Crit-Ratio auf der Ultimate und kleinerer Verlangsamung auf der W-Fähigkeit könnte Viego deutlich bedrohlicher werden.

Champions und Items auf der Abschussliste

Miss Fortune und Akshan sehen sich im anstehenden Patch 11.21 mit Nerfs konfrontiert. Für die zuletzt dominante ADC-Dame soll es weniger Mana bei höheren Einsatzkosten der W-Fähigekeit geben. Mid-Laner Akshan dürfte bei seiner Signature-Fähigkeit auf der E-Taste weniger Schaden pro Schuss verzeichnen.

Ein Item soll es außerdem besonders hart erwischen. Der beliebte Gegenstand Goredrinker erhält wohl insgesamt eine Schadensreduktion, indem er nicht mehr den Gesamtschaden des Champions übernimmt, sondern sich auf dessen Grundwert bezieht.

Auch der passive Effekt sowie der Bonus in HP-Regeneration wird dem Item voraussichtlich genommen. Im Gegenzug soll Goredrinker bald 8 Prozent Omnivamp verleihen.

Update vom 12. Oktober:

Der Riot-Mitarbeiter Phlox hat am Montag weitere Informationen zum kommenden Patch 11.21 auf Twitter geteilt. Auf die Spieler:innen warten nur wenige Änderungen. Insgesamt sollen elf Champions angepasst werden. Der Patch soll am 20. Oktober live gehen.

Wie von einigen Fans erhofft wird Miss Fortune voraussichtlich im nächsten Update generft. Der Champion hat aktuell auf der großen Bühne bei der League of Legends World Championship eine besonders hohe Präsenz, doch zukünftig wird sie vermutlich seltener gewählt werden. Zusätzlich zu Miss Fortune sollen Graves, Akshan, Quinn und Karthus abgeschwächt werden.

Dafür erlangt der gefallene König Viego laut dieser Vorschau wieder an Macht zurück, nachdem er vor wenigen Patches massive Nerfs erhalten hatte. Des Weiteren werden wohl die folgenden Champions gebufft: Lux, Sion, Xayah, Jinx, und Teemo.

Nicht nur die Champion-Picks, auch die Wahl der Runen muss künftig womöglich etwas angepasst werden. Die Keystone-Runen Guardian und Conqueror sollen schwächer werden. Dafür könnte sich Ingenious Hunter je nach Ausmaß des geplanten Buffs wieder mehr lohnen.

Goredrinker steht zurzeit als einziges Item auf der Liste für Patch 11.21. Die jüngsten Änderungen dazu vom PBE-Server findet ihr im Original-Text unterhalb des Updates.

Original vom 11. Oktober:

Der Goredrinker gehört in League of Legends aktuell zu den stärksten Items. Auf dem PBE-Server wurde der Gegenstand in der vergangenen Woche allerdings abgeschwächt. Die gesamte Überarbeitung und der damit verbundene Nerf des mythischen Items könnte mit dem Patch 11.21 am 20. Oktober ins Spiel kommen.

Nachdem in den letzten Patches Champions, die den Goredrinker gerne nutzen, generft wurden, wird aller Voraussicht nach nun auch das Item selbst von Riot angepasst. Die Änderungen sollen den Gegenstand wieder zurück zu den eigentlichen Bruiser-Champions bringen, nachdem vor allem zuletzt auch andere AD-Champions ihre Vorteile ziehen konnten.

Die Basis-Gesundheitsregeneration sowie die Spite-Passive wurden auf dem PBE komplett entfernt, sodass sich der Schaden eines Spielers bei fehlender Gesundheit nicht mehr erhöht. Stattdessen kommt ein Omnivamp-Wert in Höhe von 8% hinzu.

Die größte Änderung wurde an der aktiven Fähigkeit des Gegenstands vorgenommen. Der „Durstige Hieb (Thirsting Slash)“ wurde so verändert, dass der Schaden nicht mehr 100% des gesamten AD-Wertes, sondern 175% des Base-AD-Wertes beträgt. Bis zum Release von Patch 11.21 am Mittwoch, dem 20. Oktober, können sich diese Anpassungen allerdings noch ändern.

Mehr lesen:

Was haltet ihr von diesen geplanten Änderungen für den Goredrinker?
Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord.
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games