11. April 2019
League of Legends

League of Legends: Deutsches Team dominiert bei den European Masters

Mit den European Masters ist am Montag das zweitwichtigste europäische League of Legends-Turnier nach der LEC, der Königsklasse in dieser Region, gestartet. SK Gaming Prime, eines der beiden deutschen Teams, musste bereits in der ersten Phase des Wettbewerbs antreten. Diese überstand der Vertreter für Deutschland, Österreich und die Schweiz mit Bravour.

20 Mannschaften aus ganz Europa treten bei den European Masters zweimal im Jahr gegeneinander an, um die besten europäischen Teams zu bestimmen, die nicht in der LEC spielen. Neben einem Gesamtpreisgeld von 150.000 Euro geht es für die Teilnehmer vor allem darum, zu überzeugen und sich für die besten Teams in Europa zu empfehlen. Ende 2018 schafften beispielsweise vier Spieler des amtierenden EU Masters-Champions MAD Lions den Sprung in die LEC.

Deutsches Team überzeugt

Am vergangenen Montag startete die erste Phase der European Masters Spring, die sogenannte Play-In-Phase, in der sieben Teams aus sieben verschiedenen Ländern um drei verfügbare Slots für die Gruppenphase spielen. SK Gaming Prime, der deutsche Teilnehmer, setzte sich mit fünf Siegen und lediglich einer Niederlage an die Spitze der Tabelle und löste dadurch das direkte Ticket für die nächste Runde. Dabei schlugen die Deutschen unter anderem das neue Lineup des Titelverteidigers MAD Lions.

Insbesondere an den ersten beiden Tagen der Play-In-Phase überzeugte SK Prime mit souveränen Erfolgen. Am Mittwoch musste das Team gegen den Außenseiter Crvena zvezda Esports, das League of Legends-Team des serbischen Sportvereins Roter Stern Belgrad, trotz einer großen Führung die erste Niederlage hinnehmen. Dadurch kam es zu einem entscheidenden Match um den direkten Einzug in die Gruppenphase. Dieser gelang SK Gaming Prime nach einem hart umkämpften Erfolg gegen devils.one aus Polen.


Gruppenphase startet am Montag

Damit tritt SK Prime ab Montag in der Gruppenphase der European Masters an. Der zweite deutsche Teilnehmer ist die Berliner Organisation BIG. Am Donnerstagabend ermitteln vier Teams der Play-In-Phase, darunter auch Titelverteidiger MAD Lions, die letzten beiden Squads, die in der Gruppenphase antreten werden.

Die 16 Teilnehmer werden danach gleichmäßig auf vier Gruppen verteilt. Die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichen im Anschluss das Viertelfinale der European Masters. Am 28. April stehen sich die zwei besten Teams im großen Finale im englischen Leicester gegenüber. Dort geht es um den Titel, Preisgeld und möglicherweise auch eine Empfehlung für die LEC.

Bildquelle: Riot Games

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen