21. August 2018
League of Legends

Jimei University gewinnt den internationalen College Cup

Der internationale College Cup fand zwischen dem 16. und 19. August statt. 12 Teams aus allen wichtigen Regionen nahmen daran teil. Das Finale fand zwischen dem portugiesischem Team FEUP (Faculty of Engineering at University of Porto) gegen den Vertreter aus China – Jimei University – statt. FEU Porto und Jimei hatten in den Halbfinals leichtes Spiel und konnten ihre Gegner Chunnam Techno University und Haikoi College of Economics jeweils mit 2-0 abfertigen.

Das Match um den dritten Platz fand am Sonntag vor dem Finale statt. Die Chunnam Techno University aus Südkorea musste gegen das Haikou College of Economics aus China ran. Die CTU gewann das erste Spiel nach blutigem Earlygame, aber Haikou glich in Spiel 2 aus. Der Kampf endete in einem von Chunnam dominierten dritten Spiel, welches schon nach 29 Minuten beendet war, indem sie die verbleibenden beiden Carrys von HKC aus ihrer eigenen Basis jagten.

Das Finale wurde dann, nicht wie die restlichen Playoffs, als BO5 gespielt. Im ersten Spiel wurden FEUP überrant, die bereits im Earlygame mit 0-4 Kills zurücklagen und einem 3k Goldvorsprung hinterherlaufen mussten. Jimei pushten und bestraften jede Aktion von FEUP, die bei jedem Angriff eine Menge Schaden hinnehmen mussten. Jimei gingen den Baron sofort an, als er spawnte und FEUP konnten ihn zwar stehlen, verloren aber zwei Spieler beim Rückzug. Auch mit dem Buff, waren FEUP nicht in der Lage, Jimei aus der eigenen Basis herauszuhalten und Spiel 1 ging schlussendlich an die Chinesen.

Die verbleibenden Spiele waren dann etwas ausgeglichener. Nach einem rücksichtslosen Invade, durch den JMG den ersten Kill in Spiel 2 erzielen konnten, gingen FEUP in Führung, da ein gleichermaßen rücksichtsloser Invade von JMG fehlschlug und Kai’Sa von Alternative (FEUP) einen frühen Kill und einen Doppelbuff erhielt. Während JMG Weihong’s Ziggs langsam online ging, war es Kai’sa der immer furchteinflößender wurde. Ohne den Riesenvorteil aus Spiel 1, konnte die Bot-Lane von JMG nicht in jeder Situation einen Spieler ausschalten und einige Gefechte später, die alle an FEUP gingen, hatten die Portugiesen nach 20 Minuten eine Führung von ca. 3,5k Gold aufgebaut. Ein 2-0 für Jimei führte dann zum ersten Baronversuch für die Chinesen, den die Portugiesen wiederum stehlen konnten, indem unter anderem Kai’sa ihren Stand auf 10 Kills hochschraubte. Mit dem Buff wurde die Goldführung auf 6k ausgebaut, jedoch tradeten beide Teams in Folge die Kämpfe.

https://www.youtube.com/watch?v=ui5-STgeJlY?start=17458
Video mit freundlicher Genehmigung von LPL

Die Entscheidung kam nach 33 Minuten, als FEUP sich JMG Xiaowu’s Camille schnappten und ihren Guardian Angel entschärfen konnten. Jedoch klumpten sie beim folgenden Kampf und Jimei gewannen diesen mit 4-1. Da nur noch ein FEUP Spieler am Leben war, verschwendeten die Chinesen keine Zeit und entschieden das Spiel.

In Spiel 3 sahen wir eigne wichtige Champions aus dem zweiten Spiel zurückkehren. Jimei behielt die Top- und Bot-Lane bei, während FEUP sich wieder auf Alternative’s Kai’Sa verließen. Dieses Mal waren es die Portugiesen, die den ersten Kill erzielten – ein Angriff von Leona wurde von einem Pyke Stun gekontert. Jedoch erwiderten die Chinesen den Gefallen mit Kills für ihre Seite und pushten besser, wodurch Jimei einen Vorteil in Sachen Türme und einen Goldvorsprung von 1,5k nach 10 Minuten aufbauen konnten.

https://www.youtube.com/watch?v=ui5-STgeJlY?start=19670
Video mit freundlicher Genehmigung von LPL

FEUP hatten noch nicht aufgegeben und schlugen in den folgenden Teamfights zurück und konnten den Rückstand beim Gold ausgleichen. Die Europäer sahen ihre Chance nach 24 Minuten, als Jimei sich über die Map verteilt hatten und trotz niedrigen HP bei einigen Spielern, konnten sie ein Ace erzielen und einige Türme zerstören – nur um dann selbst geaced zu werden, wodurch JMG den Baron übernehmen konnten. Die Portugiesen versuchten, Jimei aufzuteilen, indem sie JotaC’s Camille zum Splitpushing schickten, aber die Chinesen pushten Mid und erzielten einen Kill. Als Camille zur Basis zurückkehrte, da bereits ein Inhibitor zerstört wurde, war es zu spät und Jimei konnten nicht mehr aufgehalten werden.

Damit gewinnt China ein weiteres Mal den internationalen College Cup. Dieses Mal wurde ein Team aus Europa im Finale geschlagen. Obwohl FEUP ihre Fähigkeiten vor allem im zweiten und dritten Spiel zeigten, machten sie auch viele Fehler, während Jimei bewiesen, dass sie gegen jeden Gegner ihr bestes Spiel machen können. Und auch wenn China behaupten kann, das beste Team des Turniers zu gestellt zu haben, war es für FEUP ebenfalls ein Erfolg. Für ein Team, dass zuallererst überhaupt nicht antreten sollte – das türkische Team gewann die Europaqualifikation, hatte aber Probleme bei der Visavergabe – war es ein mehr als ehrenwerter Auftritt. Die Portugiesen dominierten ihre Gruppe und die folgenden Spiele zum größten Teil und dies nötigt uns einiges an Respekt ab.

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen