Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Jagd auf 5.000 USD – Fortnite-Cheater gewinnt mit Aimbot im UEFA Cup

Beim nordamerikanischen UEFA Cup in Fortnite schummelt sich ein Spieler mit offensichtlichem Aimbot auf Platz 1. Die Reddit- und Twitch-Community prangern den Cheater an und hoffen auf Reaktion von Epic Games.

Im Fortnite UEFA Euro Cup 2020 geht es momentan nicht mit rechten Dingen zu. In der ersten Runde der nordamerikanischen Region NA East setzte sich am vergangenen Dienstag direkt ein Cheater mit unverschämtem Aimbot an die Spitze. Der Account des Schummlers trägt den Namen “2اخوتيها ها” und wird momentan auf Reddit sowie Twitch entblößt. Die Community fordert nun Reaktionen von Epic Games, die den Spieler aus dem mit Preisgeld dotierten Turnier bannen sollen.

aim bot. This dude WON the tournament. HOW. Report him. from FortNiteBR

Ins Nichts zielen und den Kill kriegen

Der Reddit-Clip sowie eine längere Version auf Twitch zeigen ganz klar, wie der Spieler immer wieder ohne sichtbaren Gegner zielt, schießt und auf wundersame Weise Kills bekommt. Streamer mistermuda und die Reddit-Community sind sich einig, dass das deutliche Beweise für einen Aimbot sind. In dem gezeigten Match erreichte der Cheater utopische 57 Eliminierungen und gewann somit klar die Partie.

Die Spielerstatistik-Seite tracker.gg zeichnete das Match als zweite Runde des Cheaters im UEFA Cup auf. In den restlichen neun Spielen kam der Account lediglich ein Mal unter die Top 10 und gewann eine weitere Runde, allerdings mit gerade einmal der Hälfte der Kills der Aimbot-Partie. Trotzdessen setzt sich “2اخوتيها ها” am Ende der ersten UEFA-Cup-Runde mit deutlichen 36 Punkten Vorsprung an die Spitze.

Erfahrt in diesem Video, wie Amar zu Fortnite gegenüber CoD steht:

Jagd auf das Preisgeld?

Die Kommentare weiterer Reddit-Nutzer unter dem Post spekulieren, dass der Cheater es auf das Preisgeld der NA-East-Region abgesehen habe. Nach der zweiten und letzten Runde des UEFA Cup erhält der Erstplatzierte hier nämlich stolze 5.000 US-Dollar, der Zweite 2.500 und der Dritte 1.250.

Bislang reagierte Fortnite-Publisher Epic Games nicht in Form eines Banns oder einer Disqualifikation auf den offensichtlichen Betrug. Sicher ist jedoch, dass der Cheater sich mit diesem Aimbot keine Sorgen darum machen müsste, nicht Erster zu werden.

Weitere interessante Themen:

Was glaubt ihr, wie der Spieler bisher damit durchgekommen ist? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord! Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Epic Games / mistermuda