Zur Übersicht

“Hört halt einfach auf” – Drachenlord mit Ansage an seine Hater

Nach seiner Berufungsverhandlung am 23. März meldet sich der Drachenlord nun das erste Mal wieder auf YouTube zurück und hat eine Ansage an seine Hater.

Rainer “Drachenlord” Winkler meldet sich nach einer fünftägigen Pause zurück, erzählt von seinen Zukunftsplänen und richtet eine Botschaft an seine Hater.

Anzeige




Was war geschehen?

Nachdem Winkler bei seiner Berufungsverhandlung am 23. März einem Gefängnisaufenthalt entgehen konnte, wurde es kurzzeitig ruhig um ihn. Der Hauptgrund, dass Winkler noch einmal mit Bewährung davonkam, war der Tatsache geschuldet, dass einer der Zeugen, der auch zeitgleich das Opfer der Körperverletzung durch Winkler war, seine Aussage vor Gericht angetrunken getätigt hatte. Anschließend trank der Zeuge dann vor dem Gerichtsgebäude weiter, beleidigte Polizisten und griff diese an. Der Mann wurde daraufhin verhaftet und zu einer Polizeiwache gebracht, dort konnte ein Blutalkohol von 1,7 Promille festgestellt.

Nach dem Urteilsspruch verließ Winkler das Gericht und fuhr davon. Seitdem hatte er keine neuen Videos oder Streams produziert. Am 28. März kam dann das erste Lebenszeichen von ihm auf seinem YouTube-Kanal.

 

Botschaft an die Hater

Das erste Video seit der Verhandlung hat der Drachenlord in einem verlassenen Waldstück aufgenommen und lediglich mit einem Handy gefilmt. In seinem 15-minütigen Clip spricht der Drachenlord über seine aktuellen Zukunftspläne und bedankt sich bei seinen Followern für die Unterstützung. Er entschuldige sich für den wenigen Content in den letzten Tagen, wolle aber bald wieder mehr Videos und Streams machen. Anschließend richtet er das Wort an seine Hater:

Ich möchte mich nicht mehr mit euch beschäftigen und ich möchte mich nicht die ganze Zeit über euch aufregen. Hört bitte auf, irgendwelche Unbeteiligten, wie ihr es seit zehn oder acht, neun Jahren macht, mit hineinzuziehen. Ihr zieht seit zehn Jahren Leute in dieses – wie ihr es nennt – Game mit hinein. Mit diesem kranken Spiel, in dem ihr mit dem Leben eines Menschen spielt.

Im Laufe der Jahre sind immer mehr Menschen von den Hatern belästigt worden. Angefangen habe es mit seiner Familie, Freunden und Nachbarn, zuletzt wurden dann sogar die Hotels belästigt, in denen er schlief und der Autohändler, bei dem er sich seinen neuen Ford Ranger gekauft hatte, erklärt der Drachenlord. Winkler hat daher nur eine Bitte: “Hört halt einfach auf!”

Während der Berufungsverhandlung am 23. März hatten sich Dutzende seiner Hater vor dem Gerichtsgebäude getroffen, um sich zu betrinken. Seit diesem traurigen Höhepunkt haben bereits einige ihren Rückzug aus dem “Drachengame”, wie sie es nennen, bekannt gegeben. Ob Winkler tatsächlich bald Ruhe hat, ist unwahrscheinlich. Für seine Mobber ist das “Spiel” erst vorbei, wenn er seinen Kanal löscht oder ins Gefängnis geht.


Mehr lesen: 

Glaubt ihr, dass der Drachenlord bald seine Ruhe hat? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Drachenlord-Montage
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.