Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Wie der neue LoL-Champion Gwen gespielt wird

Die begnadete Näherin bietet eine weitere Split-Push-Bedrohung. Gwen hat auf der Top-Lane gute Chancen im Eins gegen Eins, besitzt zudem Dive-Potenzial und könnte sogar in den Jungle ausweichen.

Der jüngste Neuzugang in League of Legends ist der 155. Champion: Gwen, die begnadete Näherin. Sie ist mit einem sehr flexiblen Kit ausgestattet, welches das aktuelle Meta aufrütteln soll. Gwen wird in ihrem Spotlight-Video von Riot Games zu ihren Fähigkeiten auf der Top-Lane gezeigt und ist eindeutig als Solo-Laner gedacht.

Sie passt in den bereits existierenden Duellanten-Typ. Gwen ist ein mechanisch anspruchsvoller Champion mit einer interessanten Passive und weiteren Fähigkeiten, die einen aggressiven Spielstil begünstigen. Hier erfahrt ihr, wie ihr Gwen meistert.

Gwens Laning-Phase – Früh und oft handeln

Ähnlich wie bei den Duellanten Irelia, Fiora oder Camille sollte Gwen den Beginn der Laning-Phase damit verbringen, nach erfolgreichen Trades zu suchen. Die Q-Fähigkeit „Snip Snip!“ und E-Fähigkeit „Skip ‘n Slash“ sind eure Hauptwerkzeuge, um die Gegner von der Wave fernzuhalten. Versucht, die Snip Stacks zu maximieren, bevor ihr einen Dive für größtmöglichen Schaden anrichtet. So könnt ihr den Gegner überraschen und einen potenziellen Solo-Kill zu landen.

Gwens Passive „1.000 Cuts“ bietet ein hohes Maß an Nachhaltigkeit auf der Lane, was euch mehr Vertrauen für mögliche Trades geben sollte. Weil Auto Attacks und Fähigkeiten Bonusschaden verursachen und basierend auf diesem Schaden eine Heilung bewirken, belohnt Gwens Kit auch hartnäckige Kämpfe – selbst wenn ihr nicht 100 Prozent eurer Trades gewinnt.

Video: So finde ich meine Rolle in League of Legends

Im Teamfight – Beschützen und Diven

Als Duellant glänzt Gwen im Eins gegen Eins und kann auch in Teamfights einen ebenso nützlichen Platz einnehmen. Gwens W-Fähigkeit „Hallowed Mist“ bietet eine kurze Unverwundbarkeit für bis zu 5 Sekunden und allen im Radius befindlichen Verbündeten. Dies ist sicherlich nützlich, um Crowd Control, Fernangriffe oder plötzlichen Burst-Schaden zu vermeiden. Allerdings ist diese Fähigkeit sehr unbeweglich. Bei dem ersten Versuch, den relativ kleinen Bereich zu verlassen, folgt die Barriere zwar noch. Doch ein zweites Voranschreiten führt dazu, dass sich der schützende Bereich vollständig auflöst.

Abgesehen davon ermöglichen Gwens Fähigkeiten und ihre Ultimate „Needlework“, leicht auf die Backline des feindlichen Teams zu kommen und den AD-Carries massiven Schaden zuzufügen. Mit einem Teleport kann Gwen auch zur Liste der sinnvollen Split-Pusher hinzugefügt werden. Dank ihrer Möglichkeiten im Eins gegen Eins kann sie fix auf die Sidelane huschen, Türme angreifen und schnell wieder verschwinden.

Runen – Für Alleingänge und den Jungle

Obwohl Gwen eine klare Affinität für Solo-Lanes hat, könnten ihre flexiblen Fähigkeiten und ihr klares Jungle-Potenzial mit gestackter Q-Fähigkeit sie zu einer potenziell starken Wahl für die mobile Position machen. Falls ihr Gwen in den Jungle führen solltet, ist Electrocute oder Dark Harvest die beste Wahl, da beide Runen die Gank-Fähigkeit erheblich verbessern.

Falls ihr euch für eine Solo-Spur entscheidet, sollte zwischen Conqueror und Press the Attack entschieden werden. Conqueror wirkt weitaus besser mit Gwens Fähigkeiten, Passive und Spielstil zusammen, da dies einen weiteren Vorteil für häufiges Traden darstellt. Press the Attack ist eine traditionellere Rune für Duellanten und würde in der Laning-Phase erheblich helfen, da es sich um einen Single-Target-Bonusschaden handelt.

Effektive Itemization

Als erste Legendary sollte Rift Maker die unmittelbare Priorität sein, da der größte Teil des Schadens magisch ist. Außerdem macht das passive Hinzufügen von achtfacher Ability Power den Champion zu einer Bedrohung im Late Game. Daraufhin sollten Mercury Treads und Nashor‘s Tooth folgen. Letzterer ermöglicht es, erneut größeren magischen Schaden zu verursachen. Auch die Cooldown-Reduzierung erschafft eine ständige Bedrohung durch erneutes Eingreifen oder Verfolgen. Zhonya’s Hourglass wäre ein situationsbedingter Gegenstand, um als Diver für das Team zu fungieren.

Weitere LoL-Themen:

Welchen Champion wollt ihr als nächstes sehen? Schreibt uns auf unseren Socials und auf Discord! Helft uns unsere Seite zu verbessern und gebt uns Feedback!

Bildquelle: Riot Games