Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Guide – Die beliebtesten CS:GO-Startoptionen und wie man sie einstellt

In diesem Guide zeigen wir euch Startoptionen, die wir jedem CS:GO-Spieler ans Herz legen können und wie man diese integrieren kann.

 

Startoptionen sind, wie der Name schon vermuten lässt, Optionen (oder “Einstellungen”), die beim Starten von Counter-Strike: Global Offensive ausgeführt werden. Sie können alle möglichen Dinge tun, wie zum Beispiel das nervige Startvideo deaktivieren, eure angezeigten Bilder pro Sekunde definieren oder technische Einstellungen anpassen.

Hinweis: Jedes Gaming-Setup ist unterschiedlich und bedarf anderer Konfigurationen. Dieser Guide ist lediglich auf die bekanntesten und meist benutzten Startoptionen limitiert.

Wo finde ich die Startoptionen?

Um die nachfolgenden Befehle in eure Einstellungen zu integrieren, müsst ihr zuerst in die Steam Bibliothek gehen, in der sich Counter-Strike: Global Offensive befindet. Mit Rechtsklick auf das geschlossene Spiel klickt ihr nun auf Einstellungen.

Wichtig: Vergewissert euch, dass ihr CS:GO geschlossen habt, damit die Einstellungen übertragen werden können und bestätigt anschließend mit dem Button “OK”!

In den Einstellungen angekommen sehen wir unter dem Punkt Allgemein ein leeres Feld unter dem Schriftzug “Startoptionen”.

Wie ihr in diesem Bildbeispiel sehen könnt, sind hier bereits einige Befehle integriert. Die anschließenden Startoptionen, die wir euch näher bringen wollen, müssen genau wie in dem Bildbeispiel mit einem Minus angeführt und durch ein Leerzeichen getrennt werden.

Beliebte Startoptionen

novid

Entfernt das kurze Intro-Video, das beim Start von CS:GO abgespielt wird.

tickrate 128

Bestimmt die Tickrate aller Offline-Spiele oder aller Server, die ihr über euren Client hosten wollt, auf 128 (sonst 64). Die Tickrate ist die in Hertz bemessene Frequenz, mit der der Server die Spielsimulation berechnet.

fps_max 0

Ist eigentlich ein Konsolenbefehl, den ihr auch als Startoption verwenden könnt. Er entfernt die angezeigte Bilderobergrenze, die standardmäßig aktiviert ist. Die meisten Spieler haben diesen Befehl integriert, um mehr FPS aus dem Spiel zu bekommen.

nojoy

Entfernt die Joystick-Unterstützung aus dem Spiel. Das kann unter anderem den RAM-Speicher entlasten. Es ist umstritten, ob dies eine spürbare Auswirkung auf die Leistung hat. Schaden tut er jedenfalls nicht.

high

Gibt dem CS:GO-Prozess eine höhere Priorität bei der Computer Ressourcenverteilung (CPU, RAM, uvm.). Wir empfehlen euch, diese Startoption auszuprobieren und zu behalten, wenn es keine Probleme verursacht.

threads 4

Diese Startoption legt die Anzahl der Prozessor-Threads fest, die CS:GO verwenden darf (z. B. -threads 4 lässt CS:GO 4 Threads verwenden). Wir empfehlen, diese Startoption nur zu verwenden, wenn ihr die Anzahl euer CPU Threads kennt und der Befehl nicht zu Instabilität im Spiel führt.

 

Mehr zum Thema Counter-Strike:

Aktivierung einer Autoexec-Konfiguration (autoexec config)

Wenn ihr eine autoexec neben eurer regulären Config habt, müsst ihr diesen Befehl in die Startoptionen integrieren, damit sie funktioniert.

exec autoexec.cfg

Ihr wisst nicht, was eine autoexec ist? Dafür haben wir einen weiteren Guide angelegt, der euch Schritt für Schritt zu euren optimalen Spieleinstellungen hilft.

Hier könnt ihr ihn finden: Der ultimative Config Guide!

Startoption für unterschiedliche Monitore

Entscheidend hierbei ist, dass ihr wisst, wie viel Hertz euer Monitor hat. Für einen 144Hz-Monitor nehmt ihr den unten genannten Befehl und dazu den Wert “144”. Für einen 240Hz-Monitor weist ihr natürlich dann den Wert “240” zu. Somit könnt ihr sicherstellen, dass ihr die höchstmögliche Aktualisierungsrate pro Sekunde erhaltet.

freq “144”

Es ist umstritten, ob dieser Befehl benötigt wird, da CS:GO die Bildwiederholrate standardmäßig auf 144 Hertz einstellen sollte, aber es kann nicht schaden, ihn in den Startoptionen zu haben.

 

 

Mehr zum Thema Counter-Strike:

Für Streamer

Für alle die gerne mal ihre Spiele auf Twitch streamen, gibt es eine Startoption, um den Trusted-Mode von Valve zu umgehen.

-allow_third_party_software

Wichtig: Das Hinzufügen dieser Startoption zwingt CS:GO im “Normal”-Modus (nicht vertrauenswürdig) zu starten. Somit können Programme wie OBS im Game-Capture-Modus wieder eure Spiele aufzeichnen.

Wie ihr ein Wettkampfspiel im Trusted-Mode (vertrauenswürdigen Modus) aufnehmen wollt, findet ihr hier.

Weitere Startoptionen

Wer noch tiefer in die Materie eintauchen möchte, findet hier eine Auflistung aller möglichen Startoptionen.

Weniger kann auch mehr sein

Startoptionen sind kein Allheilmittel für jeden Spieler. Die meisten Guides im Internet behaupten sie haben die “besten Startopionen in CS:GO”. Doch ein Valve-Mitarbeiter hat dazu dieses Statement abgegeben: “Die besten Startoptionen sind keine Startoptionen!”

Macht euch immer selbst Gedanken über vermeintliche Startoptionen, die ihr in das Spiel einfügen möchtet. Sollten Startoptionen Probleme verursachen, könnt ihr diese auch einfach wieder entfernen!

Welchen Guide würdet ihr gerne als Nächstes sehen?

Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Valve